Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
FC St. Pauli

FC St. Pauli

1
:
1

Halbzeitstand
0:1
SpVgg Greuther Fürth

SpVgg Greuther Fürth


FC ST. PAULI
SPVGG GREUTHER FÜRTH
15.
30.
45.


60.
75.
90.











Fürth liefert am Millerntor einen couragierten Auftritt ab

Sobiech belohnt St. Pauli für Steigerung nach der Pause

Aus dem sechsten Sieg in Folge wurde für den FC St. Pauli nichts. Mit einer Leistungssteigerung nach der Pause verdiente sich der Kiez-Klub aber immerhin einen Punkt gegen eine starke SpVgg Greuther Fürth, die nach der Heimpleite gegen den KSC die von ihrem Trainer verlangte Reaktion zeigte.

Lasse Sobiech
Verhinderte, dass St. Pauli im letzten Heimspiel eine Pleite kassierte: Lasse Sobiech (Mi.).
© imagoZoomansicht

Nach zuletzt fünf Siegen in Folge sah St. Paulis Coach Ewald Lienen keinen Grund für Veränderungen, es begann die Startelf vom 2:1-Auswärtssieg beim 1. FC Kaiserslautern.

Fürths Trainer Janos Radoki nahm nach der unnötigen 0:1-Heimniederlage gegen Absteiger Karlsruhe fünf Wechsel vor. Rapp und Dursun fehlten nach der fünften Gelben Karte gesperrt, auch für Schad, Derflinger (beide Bank) und Hofmann (nicht im Kader) war kein Platz in der Startelf. Gugganig, Pinter, Sontheimer, Zulj und Bolly begannen stattdessen.

Die Fürther, die von ihren letzten neun Auswärtsspielen nur eines gewonnen hatten, fanden besser ins Spiel und verzeichneten die besseren Ansätze. In den entscheidenden Momenten ging St. Paulis Abwehr (erst neun Gegentore in der Rückrunde) aber dazwischen. Glück hatten die Gastgeber in der 21. Minute, als Steiningers Direktabnahme ganz knapp rechts vorbeirauschte.

Wenn St. Pauli mal gefährlich wurde, dann quasi immer über Cenk Sahin auf der rechten Seite. Ein 20-Meter-Schuss des Wirbelwinds zischte knapp oben links vorbei (13.).

Die verdiente Führung für die Fürther besorgte Zulj, der nach Sontheimers Nachschuss-Flanke am zweiten Pfosten nur noch einköpfen musste (37.). Aus dem Nichts hätte St. Pauli in der Nachspielzeit der ersten Hälfte beinahe ausgeglichen: Doch Bouhaddouz traf frei vor Megyeri den Ball nicht optimal und Sobota konnte den Nachschuss ebenfalls nicht im Tor unterbringen.

St. Pauli kam schwungvoll aus der Pause, doch die Fürther schafften es schnell, die Partie wieder zu beruhigen. In der Folge spielte sich das Geschehen meist zwischen den Strafräumen ab, die Führung der Franken geriet nicht wirklich in Gefahr. Ein Standard brachte St. Pauli dann doch den Ausgleich: Nach Ecke von Buchtmann köpfte der starke Sobiech wuchtig zum 1:1 ein (70.). Die Gastgeber hatten nun kurzzeitig Oberwasser. Der eingewechselte Miyaichi kam im Strafraum aber nicht zum Abschluss (73.).

In der Schlussphase spielten beide Mannschaften auf Sieg, es blieb jedoch beim 1:1. St. Pauli verpasste es damit, mit dem sechsten Sieg in Serie den Vereinsrekord aus der Saison 1976/77 einzustellen. Fürth wird Platz eins in der Ewigen Zweitliga-Tabelle erst in der kommenden Spielzeit von Alemannia Aachen übernehmen können.

Das letzte Spiel der Saison bestreitet St. Pauli am kommenden Sonntag (15.30 Uhr) beim VfL Bochum. Sahin (10. Gelbe Karte) und Buchtmann (5.) werden dann gesperrt fehlen. Fürth empfängt Union Berlin. Ein Punkt reicht dem Kleeblatt dann, um erstmals seit 1953 in einer Abschlusstabelle vor dem Lokalrivalen Nürnberg zu stehen.

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC St. Pauli
Aufstellung:
Heerwagen (3) - 
Hornschuh (4,5) , 
L. Sobiech (2,5)    
Gonther (3,5)    
Buballa (4,5) - 
Nehrig (3)    
Buchtmann (4)    
Cenk Sahin (4)    
Möller Daehli (4)    
Sobota (4,5)    

Einwechslungen:
66. Miyaichi für Sobota
70. Thy für Möller Daehli
87. Flum für Nehrig

Trainer:
Lienen
SpVgg Greuther Fürth
Aufstellung:
Megyeri (3,5) - 
M. Caligiuri (3,5)    
M. Franke (4) , 
Gugganig (4) , 
Gießelmann (3,5) - 
Pinter (4)    
J. Gjasula (3)    
Steininger (2,5) , 
Sontheimer (3)    
Bolly (4,5)        
Zulj (3)        

Einwechslungen:
46. Cigerci (3,5) für Pinter
79. Schad für Zulj
79. Raum für Bolly

Trainer:
Radoki

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Zulj (37., Kopfball, Sontheimer)
1:1
L. Sobiech (70., Kopfball, Buchtmann)
Gelbe Karten
St. Pauli:
Cenk Sahin
(10. Gelbe Karte, gesperrt)
,
Buchtmann
(5., gesperrt)
Fürth:
Bolly
(3. Gelbe Karte)
,
J. Gjasula
(4.)
,
Sontheimer
(2.)

Spielinfo

Anstoß:
14.05.2017 15:30 Uhr
Stadion:
Millerntor-Stadion, Hamburg-St. Pauli
Zuschauer:
29546 (ausverkauft)
Spielnote:  3,5
Fürth war in der ersten Hälfte die deutlich bessere Mannschaft, St. Pauli hatte lediglich kurz vor und kurz nach der Pause eine Drangphase. In der zweiten Hälfte kam noch einmal richtig Zug rein.
Chancenverhältnis:
2:5
Eckenverhältnis:
5:4
Schiedsrichter:
Alexander Sather (Grimma)   Note 2
unaufgeregte Leitung der Partie, bei allen Entscheidungen mit dem richtigen Riecher.
Spieler des Spiels:
Daniel Steininger
sorgte für viel Wirbel, lange nicht in den Griff zu bekommen.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine