Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Erzgebirge Aue

Erzgebirge Aue

2
:
2

Halbzeitstand
1:1
Hannover 96

Hannover 96


ERZGEBIRGE AUE
HANNOVER 96
15.
30.
45.



60.
75.
90.










Hannover gibt zweimal eine Führung aus der Hand

Aue jubelt spät dank Nazarov

Der FC Erzgebirge Aue hat sich im Heimspiel gegen Hannover 96 einen im Abstiegskampf wichtigen Punkt gesichert. Die Sachsen mussten allerdings bis zur vierten Minute der Nachspielzeit zittern, ehe Nazarov zum viel umjubelten 2:2 traf. Hannover dagegen verlor zwei wichtige Punkte im Rennen um den Aufstieg und konnte sich trotz zweimaliger Führung nicht belohnen.

Aue jubel
Aues Mannschaft feiert den späten 2:2-Ausgleich durch Nazarov ausgiebig.
© imagoZoomansicht

Aues Trainer Domenico Tedesco veränderte seine Startelf im Vergleich zur 1:2-Niederlage beim 1. FC Nürnberg auf zwei Positionen: Riese und Fandrich begannen für Samson (Gelb-gesperrt) und Adler (nicht im Kader).

Hannovers Trainer André Breitenreiter tauschte nach dem 1:0 im Derby gegen Eintracht Braunschweig einen Akteur: Bakalorz (nicht im Kader) wurde durch Maier vertreten.

Aue, von Tedesco wie gewohnt mit einer defensiven Dreierkette aufgeboten, lauerte auf Ballgewinne und Kontermöglichkeiten. Hannover dagegen war wie das ganze Spiel um Dominanz bemüht - und ging durch einen Standard früh in Führung: Prib schlug einen Freistoß von der rechten Seite in den Strafraum. Am zweiten Pfosten stieg Anton höher als Hertner und traf per Kopfball ins linke Eck (3.). Die Gastgeber schüttelten sich kurz und suchten sofort nach der passenden Antwort. Fandrichs Kopfball war noch zu unplatziert (5.), sechs Minuten später hätten die Sachsen den Ausgleich erzielen müssen: 96-Schlussmann Tschauner ließ einen Distanzschuss von Kvesic abprallen und wurde dann von Köpke aus kurzer Distanz angeschossen (11.).

Köpke veredelt Fandrichs Traumpass

In der Folge passierte auf beiden Seiten wenig: Hannover hatte das Spiel weiter im Griff, stand defensiv solide. Aue suchte immer wieder den Weg durch das Zentrum, hatte dort allerdings wenig Erfolg. Auch Umschaltsituationen konnte der FCE nicht nutzen, kam dann aber doch zum Ausgleich: Fandrich überwand die Hannoveraner Hintermannschaft mit einem hohen Steilpass auf Köpke, der sich den Ball an Tschauner vorbeilegte und dann aus linker Position einschob (35.). Kurz vor der Pause hätte der Stürmer das Spiel fast komplett gedreht, lenkte eine Rizzuto-Flanke von rechts aber per Kopf nur um Zentimeter neben den rechten Pfosten (45.).

Breitenreiter stellte zur Pause um: Anton, Sané und Hübner formierten sich zu einer Dreierkette, flankiert von den Außen Sorg und Albonorz. Prib rückte dafür ins offensive Zentrum. Maier wurde zudem durch Fossum ersetzt, der seinen Platz auf der Doppelsechs neben Schmiedebach einnahm und sofort an der erneuten Führung beteiligt war.

Harnik markiert das 2:1

Nach einer ersten Chance - Füllkrug köpfte auf Vorarbeit von Schmiedebach am Tor vorbei - bediente Fossum Füllkrug, der links im Auer Strafraum lauerte und den Ball direkt quer auf den zweiten Pfosten zu Harnik legte. Der Stürmer hatte keine Mühe und überwand Männel aus wenigen Metern Entfernung (59.). Nun entwickelte sich wie nach dem 1:0 eine Phase ohne echte Torchancen auf beiden Seiten. Hannover verwaltete die Führung geschickt, Aue fand nur selten den Weg ins letzte Drittel vor das Tor der 96er. Der Tedesco-Elf fehlte es an Zielstrebigkeit und zündenden Ideen, um die letzte Defensivreihe der Gäste zu überspielen. Beide Mannschaften erarbeiteten sich einige Torannäherungen, zwingende Abschlüsse waren jedoch rar gesät. Einzig ein unplatzierter Kopfball von Kvesic sorgte wieder für einen Hauch von Gefahr, Tschauner packte allerdings sicher zu (79.).

Nazarov trifft spät zum 2:2

So schien alles auf einen Sieg des Aufstiegsaspiranten hinauszulaufen - bis zur vierten Minute der Nachspielzeit. Nazarov fasste sich aus gut 20 Metern ein Herz und zimmerte den Ball auf das Tor von Tschauner, wo die Kugel ins linke Eck einschlug. Nach dem Wiederanpfiff warf Hannover noch einmal alles nach vorne, mehr als ein geblockter Drehschuss von Harnik sprang jedoch nicht heraus.

Erzgebirge Aue hat am kommenden Sonntag (13.30 Uhr) ein weiteres Heimspiel gegen die Würzburger Kickers, Hannover empfängt zeitgleich Fortuna Düsseldorf.

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Erzgebirge Aue
Aufstellung:
Männel (3)    
Kalig (3) , 
Riese (2,5)    
Fandrich (1,5) , 
Tiffert (2,5) - 
Rizzuto (4) , 
Hertner (5)    
Nazarov (2,5)    
Kvesic (4)    
Köpke (3)        

Einwechslungen:
70. Soukou für Köpke
86. Bertram für Kvesic

Trainer:
Tedesco
Hannover 96
Aufstellung:
Tschauner (3) - 
Sorg (3) , 
S. Sané (2,5) , 
F. Hübner (3,5)    
Albornoz (3,5) - 
Anton (2,5)    
Schmiedebach (3,5)    
Füllkrug (4)    
Maier (5)    
Prib (3)        
Harnik (3)    

Einwechslungen:
46. Fossum (4) für Maier
65. Klaus für Prib
80. A. Sobiech für Füllkrug

Trainer:
Breitenreiter

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Anton (3., Kopfball, Prib)
1:1
Köpke (35., Rechtsschuss, Fandrich)
1:2
Harnik (59., Rechtsschuss, Füllkrug)
2:2
Nazarov (90. + 4, Rechtsschuss, S. Breitkreuz)
Gelbe Karten
Aue:
Hertner
(5. Gelbe Karte, gesperrt)
,
Riese
(3.)
Hannover:
Prib
(7. Gelbe Karte)
,
F. Hübner
(4.)

Spielinfo

Anstoß:
22.04.2017 13:00 Uhr
Stadion:
Sparkassen-Erzgebirgsstadion, Aue
Zuschauer:
9700 (ausverkauft)
Spielnote:  3
trotz der widrigen Platzverhältnisse war es eine starke Partie beider Teams.
Chancenverhältnis:
4:4
Eckenverhältnis:
4:7
Schiedsrichter:
Benjamin Cortus (Röthenbach a. d. Pegnitz)   Note 5
die SR-Leistung war passabel, die seiner Assistenten nicht. Beide lagen bei zahlreichen Abseitsentscheidungen daneben. Köpke (11.) stand bei seiner Großchance ebenso im Abseits wie Füllkrug (59.) vor seiner Flanke zum 1:2.
Spieler des Spiels:
Clemens Fandrich
lief viele Bälle ab und bereitete das 1:1 stark vor.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun