Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Eintracht Braunschweig

Eintracht Braunschweig

2
:
0

Halbzeitstand
0:0
VfL Bochum

VfL Bochum


EINTRACHT BRAUNSCHWEIG
VFL BOCHUM
15.
30.
45.
60.
75.
90.











Defensivstarke Bochumer bieten lange Zeit Paroli

Zweifacher Nyman bestraft den VfL

Dank eines Doppelpacks von Angreifer Nyman besiegte Eintracht Braunschweig den VfL Bochum mit 2:0 und zieht damit in der Tabelle an Konkurrent Hannover vorbei. Der BTSV tat sich lange Zeit schwer und konnte sich nur wenige Chancen herausspielen. Der defensive VfL zeigte eine ganz passable Vorstellung, ließ aber im Spiel nach vorne die letzte Konsequenz vermissen und steht unter dem Strich mit null Punkten da.

Christoffer Nyman (re.)
Machte mit seinen beiden Toren den Unterschied: Braunschweigs Christoffer Nyman (re.).
© imagoZoomansicht

Braunschweigs Trainer Torsten Lieberknecht nahm nach der 0:1-Derbyniederlage in Hannover drei Umstellungen vor. Sauer, Zuck und Kumbela ersetzten Ofosu-Ayeh (nicht im Kader), Hochscheidt und Biada (beide Bank).

Sein Bochumer Kollege Gertjan Verbeek musste kurzfristig auf den erkrankten Stiepermann verzichten, für ihn rückte Rieble in die Startelf. Dies war die einzige Änderung im Vergleich zum 1:0-Heimsieg über Greuther Fürth.

Der VfL lief wieder mit der zuletzt gewohnten Dreierkette auf, die bei gegnerischen Ballbesitz durch Gündüz und Rieble unterstützt wurde. Mit dieser defensiven Kompaktheit ließ Bochum zunächst wenig anbrennen, stattdessen suchte die Revier-Elf selbst hin und wieder den Weg nach vorne. Doch im vordersten Drittel ging den Gästen meist die letzte Konsequenz ab.

Zuck verpasst

Die Hausherren waren zwar bemüht, fanden aber lange Zeit keine Mittel gegen das Bochumer Defensivbollwerk. Die erste Torannäherung entsprang daher auch bezeichnenderweise einem ruhenden Ball, als Nyman eine Hernandez-Ecke über das Tor köpfte (3.). Auch in der Folge bot der VfL dem Aufstiegskandidaten Paroli, ein Distanzschuss von Reichel versprühte nur den Hauch von Gefahr (16.). Insgesamt zeigte der BTSV zu wenig Tempo und Kreativität im Spiel nach vorne - eine Ausnahme stellte die Szene in der 22. Minute dar, als Zuck die bis dato beste Chance liegen ließ.

Doch im Anschluss wieder das gleiche Bild: Bochum mit starker Defensive, Braunschweig ohne Ideen und mit vielen Ungenauigkeiten im Spielaufbau. So plätscherte die Begegnung lange Zeit vor sich hin, ehe sich der VfL in der Offensive zeigte: Keeper Fejzic entschärfte einen Volleyschuss von Eisfeld (39.). Als sich die erste Hälfte dem Ende entgegen neigte, hatte Nyman dann doch plötzlich die Führung auf dem Fuß: Der Angreifer jagte den Ball allerdings über die Querlatte (44.).

Bochum gedanklich noch in der Kabine

Der zweite Durchgang war kaum eröffnet, da machte es der schwedische Angreifer besser: Bochum bekam den Ball nicht weit weg genug geklärt, Janelt ging zu unentschlossen gegen Reichelt zu Werke. Vom Fuß des Linksverteidigers landete die Kugel bei Nyman, der einen Tick schneller als Hoogland war und aus halbrechter Position trocken ins rechte Eck einschoss (46.). Der VfL war um eine passende Antwort bemüht, Quaschner setzte den Ball nach einer Bastians-Flanke knapp neben das Tor (53.).

Wie in Durchgang eins fanden die Niedersachsen nur selten den Weg vor das Bochumer Gehäuse. In der 58. Minute forderte dann der BTSV Strafstoß, als Zuck nach einem Zweikampf mit Gyamerah zu Fall kam. Der Arm des Bochumers war leicht ausgefahren, Schiedsrichter Florian Badstübner winkte ab. Im Anschluss intensivierte der VfL nochmal seine Offensivbemühungen, die Revier-Elf kam durch den eingewechselten Mlapa zu einer aussichtsreichen Möglichkeit, doch sein Schuss ging genau auf Fejzic (69.). Acht Minuten später war der Keeper gegen Losilla auf der Hut und klärte rechtzeitig.

Nyman macht den Deckel drauf

Und der VfL blieb am Drücker: Über Losilla und Mlapa landete die Kugel bei Wurtz, der mit seinem Drehschuss an Fejzic scheiterte (85.). Doch beinahe im direkten Gegenzug die kalte Dusche für die Gäste: Nach einer Hereingabe von Sauer schlug Gyamerah über den Ball, wodurch die Kugel vor den Füßen von Khelifi landete. Der Joker setzte den Ball aus kurzer Distanz an die Latte, im Anschluss traf Riemann Boland mit den Fäusten am Kopf - Elfmeter! Nyman trat an und scheiterte mit einem schwachen Schuss zunächst an Riemann - der Stürmer traf aber im zweiten Versuch (87.). Die Begegnung war nun entschieden und nach einer Minute Nachspielzeit beendete Badstübner die Partie.

Manuel Riemann
Zunächst konnte Manuel Riemann den Strafstoß von Nyman noch parieren, doch beim Nachschuss war der VfL-Keeper machtlos.
© picture-alliance

Eintracht Braunschweig tritt am nächsten Sonntag (13.30 Uhr) auswärts bei 1860 München an, die Bochumer spielen bereits am Freitag (18.30 Uhr) zuhause gegen Dynamo Dresden.

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Eintracht Braunschweig
Aufstellung:
Fejzic (2) - 
Sauer (2,5) , 
Decarli (3) , 
Valsvik (3) , 
Reichel (3)    
Zuck (4)    
Moll (3,5) , 
Boland (4) , 
Hernandez (2,5) - 
Nyman (1,5)            
Kumbela (3)    

Einwechslungen:
68. Khelifi für Zuck
82. Kijewski für Kumbela
90. P. Tietz für Nyman

Trainer:
Lieberknecht
VfL Bochum
Aufstellung:
Riemann (4)        
Gyamerah (3) , 
Hoogland (3,5) , 
Bastians (3) - 
Gündüz (4)    
Losilla (4) , 
Janelt (4) , 
Rieble (4) - 
Eisfeld (3,5)        
Quaschner (4,5)    
Wurtz (4,5)

Einwechslungen:
53. Weilandt (4) für Gündüz
61. Mlapa für Quaschner
76. Canouse für Eisfeld

Trainer:
Verbeek

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Nyman (46., Rechtsschuss, Reichel)
2:0
Nyman (87., Elfmeter-Nachschuss, Rechtsschuss)
Gelbe Karten
Braunschweig:
-
Bochum:
Eisfeld
(4. Gelbe Karte)
,
Riemann
(3.)

Besondere Vorkommnisse
Riemann hält Foulelfmeter von Nyman (87.)
- Anzeige -
Weise Weste
2. Bundesliga. Der Stand nach dem 30. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Pollersbeck, Julian
Pollersbeck, Julian
1. FC Kaiserslautern
26
13x
 
2.
Tschauner, Philipp
Tschauner, Philipp
Hannover 96
28
13x
 
3.
Müller, Kevin
Müller, Kevin
1. FC Heidenheim
29
12x
 
4.
Knaller, Marco
Knaller, Marco
SV Sandhausen
28
11x
 
5.
Fejzic, Jasmin
Fejzic, Jasmin
Eintracht Braunschweig
30
10x
+ 1 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
23.04.2017 13:30 Uhr
Zuschauer:
21650
Spielnote:  3,5
lange Zeit von den Abwehrreihen dominierte Partie, Braunschweig zeigte in der 2. Hälfte mehr Willen und fuhr so den Dreier ein.
Chancenverhältnis:
6:4
Eckenverhältnis:
8:2
Schiedsrichter:
Florian Badstübner (Windsbach)   Note 2
souveräne Spielleitung, gute Vorteilsauslegung, der Elfmeterpfiff für Braunschweig war berechtigt (86.).
Spieler des Spiels:
Christoffer Nyman
war an fast allen gefährlichen BTSV-Aktionen beteiligt, erzielte beide Treffer.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun