Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Arminia Bielefeld

Arminia Bielefeld

2
:
0

Halbzeitstand
0:0
1. FC Kaiserslautern

1. FC Kaiserslautern


ARMINIA BIELEFELD
1. FC KAISERSLAUTERN
15.
30.
45.


60.
75.
90.












Arminia schlägt Kaiserslautern mit 2:0

Hemlein und Schuppan lassen Bielefeld aufatmen

Nach fünf sieglosen Spielen in Folge gelang dem DSC Arminia Bielefeld am Freitagabend gegen den 1. FC Kaiserslautern ein Befreiungsschlag. Mit Interimstrainer Carsten Rump siegten die Ostwestfalen 2:0, die Tore erzielten Hemlein und Schuppan. Durch den zweiten Sieg im Jahr 2017 schöpft die Arminia neue Hoffnung im Tabellenkeller. Die Roten Teufel sind nun endgültig im Abstiegskampf angekommen.

Christoph Hemlein
Traf zum 1:0: Christoph Hemlein.
© imagoZoomansicht

Bielefelds Interimstrainer Rump brachte im Vergleich zur 0:1-Niederlage in Nürnberg drei Neue: Junglas, Schuppan und Staude kamen für Börner (Magen-Darm-Infekt), Voglsammer (Bank) und Yabo (nicht im Kader) in die Mannschaft.

FCK-Coach Norbert Meier wechselte gegenüber dem 1:1 gegen den FC Heidenheim ebenfalls dreimal: Ewerton, Gaus und Zoua ersetzten Ziegler, Osawe (beide Bank) und Frey (nicht im Kader).

Bielefeld mit gutem Start

Die Hausherren erwischten trotz der jüngsten Negativserie den besseren Start. Der DSC war in der Anfangsphase die aktivere Mannschaft und suchte direkt den Weg nach vorne. Nach einem langen Ball auf Klos tauchte der Mittelstürmer frei vor Pollersbeck auf, den Schuss des Mittelstürmers konnte der FCK-Keeper jedoch parieren (3.). Mit der Zeit fanden auch die Gäste besser in die Partie, spielerische Glanzmomente blieben zunächst jedoch Mangelware. Dazu fehlte es beiden Mannschaften im Spiel nach vorne an Genauigkeit.

Halfar und Aliji aus der Distanz

Gegen Mitte des ersten Durchgangs entwickelte sich eine offene Partie mit guten Gelegenheiten für beide Teams fast im Minutentakt. Die erste Chance für die Pfälzer hatte Halfar, sein Schuss aus rund zwanzig Metern ging nur knapp am Pfosten vorbei (23.). Alijis Distanzversuch kurz darauf konnte Davari gerade noch zur Ecke lenken (27.). Auf der Gegenseite kratzte Pollersbeck einen Schuss von Hartherz aus dem Kreuzeck (28.).

Glatzel und Hemlein mit Großchancen

Wenig später hätte Glatzel seine Mannschaft in Führung bringen müssen: Der FCK-Stürmer scheiterte nach Kopfballablage von Kerk aus zwei Metern jedoch an Davari (31.). Auf der Gegenseite zog Staude aus zentraler Position ab, Pollersbeck konnte den Ball gerade noch zur Seite abwehren, der Nachschuss von Hemlein aus spitzem Winkel ging an den Pfosten (34.). Die letzte Möglichkeit in Hälfte eins hatte Glatzel, als er sich gegen mehrere Gegenspieler von außen in den Strafraum tankte, jedoch den Ball nicht voll traf (39.). So ging es trotz mehreren guten Möglichkeiten auf beiden Seiten torlos in die Kabinen.

Hemlein steht goldrichtig

Die Hausherren gingen durch einen Blitzstart in Hälfte zwei in Führung: Nach einem Freistoß für Bielefeld bekam der FCK den Ball nicht geklärt. Hartherz steckte auf den aufgerückten Behrendt durch, dessen Hereingabe drückte Hemlein am langen Pfosten zum 1:0 für Bielefeld über die Linie (48.). Auch im Anschluss blieb der DSC am Drücker, die Pfälzer wirkten nach dem Gegentor leicht neben der Spur und hatten nach etwas mehr als einer Stunde das Glück auf ihrer Seite: Schuppan verlängerte einen Freistoß per Kopf auf Klos, der Schuss des Mittelstürmers klatschte an den Pfosten (62.).

Schuppan erhöht per Kopf

Auch danach blieb der FCK offensiv harmlos, Bielefeld war die spielbestimmende Mannschaft und legte eine Viertelstunde vor Schluss nach: Einen Freistoß von Schütz aus dem linken Halbfeld verlängerte Schuppan unhaltbar für Pollersbeck per Kopf ins lange Eck (75.). Bis auf einen Kopfball von Ewerton, den Davari parieren konnte (84.), ließ Bielefeld bis zum Ende nichts mehr zu und fuhr durch den Sieg drei wichtige Punkte im Tabellenkeller ein. Kaiserslautern hat durch die Niederlage in Ostwestfalen nur noch fünf Punkte Vorsprung auf den DSC und ist nun mittendrin im Abstiegskampf.

Der nächste Gegner heißt für die Arminen am Samstag, den 1. April (13 Uhr), Würzburger Kickers. Kaiserslautern hat zeitgleich Eintracht Braunschweig auf dem Betzenberg zu Gast.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Arminia Bielefeld
Aufstellung:
Davari (2,5) - 
M. Görlitz (3,5) , 
Behrendt (1,5) , 
Salger (3)    
Schuppan (2,5)    
Junglas (2,5)    
Schütz (2,5) - 
Hemlein (2)            
Staude (3)    
Hartherz (3,5) - 
Klos (3)    

Einwechslungen:
62. Prietl         für Staude
69. Voglsammer für Hemlein
82. Weigelt für Prietl


Trainer:
Rump
1. FC Kaiserslautern
Aufstellung:
Pollersbeck (2) - 
Mwene (4,5) , 
Heubach (5)    
Ewerton (4) , 
Aliji (4,5) - 
R. Koch (4)    
D. Halfar (3,5)    
Kerk (5)    
Gaus (4) - 
Zoua (5)    
Glatzel (4,5)    

Einwechslungen:
46. L. Görtler (5) für Kerk
62. Osawe für Zoua
76. Moritz für Heubach


Trainer:
Meier

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Hemlein (48., Rechtsschuss, Behrendt)
2:0
Schuppan (75., Kopfball, Schütz)
Gelbe Karten
Bielefeld:
Hemlein
(7. Gelbe Karte)
,
Prietl
(3.)
,
Salger
(2.)
,
Junglas
(4.)
K'lautern:
R. Koch
(3. Gelbe Karte)
,
Glatzel
(2.)

- Anzeige -
Weise Weste
2. Bundesliga. Der Stand nach dem 18. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Nyland, Örjan
Nyland, Örjan
FC Ingolstadt 04
15
6x
 
2.
Flekken, Mark
Flekken, Mark
MSV Duisburg
16
6x
 
3.
Wolf, Raphael
Wolf, Raphael
Fortuna Düsseldorf
14
5x
 
4.
Himmelmann, Robin
Himmelmann, Robin
FC St. Pauli
17
5x
 
Kronholm, Kenneth
Kronholm, Kenneth
Holstein Kiel
17
5x
+ 3 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
17.03.2017 18:30 Uhr
Stadion:
Schüco-Arena, Bielefeld
Zuschauer:
16618
Spielnote:  3
vor der Pause boten beide Teams ansprechenden Zweitligafußball, nach dem Wechsel zeigte nur noch die Arminia Herz, Mut und Leidenschaft.
Chancenverhältnis:
7:3
Eckenverhältnis:
6:4
Schiedsrichter:
Christof Günsch (Marburg)   Note 3,5
ordentliche Gesamtleistung mit nur wenigen Fehlern. Dass Schuppan beim 2:0 leicht im Abseits stand, war schwer zu erkennen. Vertretbar, den verwarnten Prietl nicht mit Gelb-Rot vom Platz zu schicken (70.).
Spieler des Spiels:
Brian Behrendt
zeigte eine starke Defensivleistung, glänzte zudem mit herrlicher Vorarbeit zum 1:0.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine