Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
1. FC Union Berlin

1. FC Union Berlin

2
:
1

Halbzeitstand
0:1
VfL Bochum

VfL Bochum


1. FC UNION BERLIN
VFL BOCHUM
15.
30.
45.



60.
75.
90.










Berliner drehen Pausenrückstand gegen Bochum

Traum-Einstand: Polter trifft bei Union-Sieg

Union Berlin hat den Rückrunden-Auftakt an der Alten Försterei erfolgreich gemeistert. Die Elf von Jens Keller setzte sich gegen defensiv gut geordnete Bochumer letztlich verdient mit 2:1 durch. Die Geschichte des Tages schrieb Union-Neuzugang Polter, der den zwischenzeitlichen Ausgleich für die Köpenicker erzielte.

Sebastian Polter
Er kam, sah und traf: Union-Neuzugang Sebastian Polter.
© picture allianceZoomansicht

Berlins Trainer Jens Keller wechselte im Vergleich zum 1:1 gegen Fürth vor der Winterpause auf zwei Positionen: Fürstner musste gelbgesperrt zuschauen, Quaner hat den Verein gen England verlassen und war zu Huddersfield Town gewechselt. Dafür durften Parensen und Rekord-Neuzugang Polter von Beginn an ran.

Bochums Trainer Gertjan Verbeek nahm nach dem 1:1 beim FC St. Pauli ebenfalls zwei Änderungen vor: Perthel saß eine Rotsperre ab, Gyamerah fehlte verletzt. Dafür rückten Bastians und Fabian in die erste Elf. Speziell für Fabian war dies ein besonderer Moment: Nach seinem vierten (!) Kreuzbandriss gab der Kapitän sein Pflichtspiel-Comeback.

Union beginnt druckvoll

Union kam vor 19.130 Zuschauern besser aus den Startlöchern, attackierte die Gäste aus dem Ruhrgebiet im 4-3-3 früh und provozierte somit viele Ballverluste. Dennoch spielte sich die Partie zunächst nahezu ausschließlich im Mittelfeld ab. Erst nach 14 Minuten sorgte Unions Hedlund für den ersten Abschluss. Ohne wirklich am Spiel teilzunehmen, war es der VfL Bochum, der die bis dato größten Gelegenheiten hatte. Doch sowohl Mlapa (15.) als auch Wurtz (18.) scheiterten an Schlussmann Busk.

Bochum steht stabil und trifft

In der Folge stabilisierten sich die Bochumer und überließen den Hausherren das Gros an Ballbesitz. Die Köpenicker konnten mit dieser Freiheit nicht wirklich viel anfangen - vor allem Polter, der eifrig Meter machte, wirkte trotz vieler Bemühungen seiner Mitspieler, ihn in Szene zu setzen, noch ein wenig fehl am Platze.
Kurz vor der Pause gingen dann die Gäste quasi aus dem Nichts in Führung: Eine Stiepermann-Flanke verlängerte Quaschner per Kopf und Busk hatte gegen Hooglands abgefälschten Kopfball keine Abwehrchance (40.).

Polter mit dem Ausgleich

Union Berlin hatte nach der Pause zwar weiterhin mehr Ballbesitz, aber den Eisernen fehlte es an der zündenden Idee. Bochum agierte mit der Führung im Rücken defensiv und lauerte auf Konter. Einen solchen krönte Mlapa beinahe mit dem 2:0, aber der ehemalige Nürnberger traf nur das Außennetz (65.). Stattdessen sorgte Polter für positive Schlagzeilen, als er einen Bastians-Fauxpas nutzte, gegen Riemann die Nerven behielt und im ersten Spiel nach seiner Rückkehr an die Alte Försterei den Ausgleich erzielte (67.).

Skrzybski belohnt sich selbst

Der Ausgleich beflügelte die Keller-Elf: Die Eisernen rannten vor allem über den unermüdlichen Srzybski an und belohnten sich 13 Minuten nach dem Ausgleich mit der Führung: Kroos bediente Skrzybski und dessen Abschluss aus 15 Metern halblinker Position schlug im Bochumer Gehäuse ein - 2:1 für Union Berlin (80.). Im Anschluss suchte Bochum noch einmal den Weg in die Offensive, doch es war Unions Redondo, der die Chance auf die Entscheidung hatte. Aber der 22-Jährige vergab zweimal leichtfertig (85.,90.+2).

Union ist am kommenden Samstag (13.30 Uhr) in Dresden gefordert. Bochum empfängt gleichzeitig den Karlsruher SC.

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

1. FC Union Berlin
Aufstellung:
Busk (3) - 
Trimmel (3)    
Leistner (3) , 
Puncec (3,5)    
Pedersen (2,5) - 
Parensen (4)    
F. Kroos (3)    
Kreilach (3,5)    
Skrzybski (2,5)        
Hedlund (3,5)    
Polter (3)    

Einwechslungen:
66. Hosiner für Parensen
79. Redondo für Hedlund
90. + 1 Kessel für Skrzybski

Trainer:
Keller
VfL Bochum
Aufstellung:
Riemann (4) - 
Hoogland (2,5)    
Fabian (3,5)    
Bastians (4,5)    
Rieble (3) - 
Losilla (3,5) , 
Stiepermann (3,5) - 
Merkel (4)    
Wurtz (3,5)    
Quaschner (3,5)    
Mlapa (3,5)

Einwechslungen:
81. Gündüz für Merkel

Trainer:
Verbeek

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Hoogland (40., Kopfball, Quaschner)
1:1
Polter (67., Rechtsschuss, Kreilach)
2:1
Skrzybski (80., Rechtsschuss, F. Kroos)
Gelbe Karten
Union:
Puncec
(3. Gelbe Karte)
,
Trimmel
(3.)
,
Kreilach
(3.)
Bochum:
Fabian
(1. Gelbe Karte)
,
Wurtz
(8.)
,
Quaschner
(2.)

Spielinfo

Anstoß:
27.01.2017 18:30 Uhr
Stadion:
Stadion An der Alten Försterei, Berlin
Zuschauer:
19130
Spielnote:  3,5
auf schwierigem Geläuf entwickelte sich ein Kampfspiel, in dem die größere Willensstärke der Berliner nach der Pause den Ausschlag gab. Der VfL verpasste es, nach seiner Führung energisch nachzusetzen.
Chancenverhältnis:
6:4
Eckenverhältnis:
6:1
Schiedsrichter:
Patrick Ittrich (Hamburg)   Note 3
hatte die faire Partie ohne größere Probleme im Griff.
Spieler des Spiels:
Steven Skrzybski
sorgte auf der Außenbahn für viel Betrieb und erzielte das entscheidende Tor.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine