Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
FSV Frankfurt

FSV Frankfurt

1
:
3

Halbzeitstand
0:1
SC Freiburg

SC Freiburg


FSV FRANKFURT
SC FREIBURG
15.
30.
45.


60.
75.
90.











       
FSV Frankfurt
1
:
3

SC Freiburg
15:21

Der FSV Frankfurt verliert zuhause gegen den SC Freiburg mit 1:3. Die Breisgauer, die über weite Strecken der Partie die spielbestimmende Mannschaft waren, behaupteten damit Tabellenplatz zwei, Frankfurt bleibt vom Abstieg bedroht. Mann des Tages war der eingewechselte Petersen, der binnen drei Minuten zwei Treffer erzielte.


 
Schlusspfiff

 
15:17
90.+1

Zwei Minuten Nachspielzeit sind angezeigt. Die Partie scheint gelaufen.


 
15:16
90.
Spielerwechsel: Kath für Niederlechner (SC Freiburg)

Letzter Wechsel bei Freiburg: Kath kommt für Niederlechner.


 
FSV Frankfurt
1
:
3

SC Freiburg
15:12
86.
1:3 Petersen (Foulelfmeter, Rechtsschuss, Niederlechner)

Petersen schnappt sich den Ball und versenkt unten rechts. Weis hat zwar die Ecke, der Schuss ist aber zu platziert.


 
15:11
85.
Foulelfmeter für SC Freiburg (Yann an Niederlechner)

Elfmeter für Freiburg! Niederlechner schlägt links im Strafraum der Gastgeber einen Haken, Yann lässt das Bein stehen und bringt Niederlechner zu Fall. Richtige Entscheidung.


 
15:11
85.
Spielerwechsel: Felipe Pires für Kruska (FSV Frankfurt)

Die Frankfurter wechseln nochmal: Pires ersetzt Kruska.


 
FSV Frankfurt
1
:
2

SC Freiburg
15:09
83.
1:2 Petersen (Rechtsschuss, Kempf)

Der Joker sticht! Kempf führt einen Freistoß tief in der eigenen Hälfte schnellaus und sucht den eingewechselten Petersen mit einem langen Ball über das halbe Spielfeld. Ballas zieht im Zweikampf den Kürzeren, Weis kommt raus und Petersen löffelt den Ball über den Keeper hinweg ins Tor.


 
15:06
80.

Der eingewechselte Petersen taucht nach einem Pass von Philipp plötzlich frei vor Weis auf. Der Keeper behält die Nerven und wehrt den Schuss ab.


 
15:00
74.

Grifo dringt links in den Frankfurter Strafraum ein, sucht die Lücke und wartet dann aber zu lange mit dem Abschlus. Der FSV klärt.


 
14:58
71.

Erste Aktion von Dedic: Der Slowene gewinnt auf der rechten Außenbahn das Laufduell gegen Kempf, sieht, dass Schahin zu lange braucht, um nachzurücken, und zieht deshalb selbst aus spitzem Winkel ab - Außennetz.


 
14:56
70.

Stenzel bringt den Ball von der rechten Seite in den Strafraum, zieht die Hereingabe aber zu nah vor das Frankfurter Tor. Keeper Weis hat den Ball.


 
14:52
66.
Spielerwechsel: Dedic für Awoniyi (FSV Frankfurt)

Auch FSV-Coach Oral wechselt: Dedic kommt für Awoniyi.


 
14:52
66.

Die Freiburger jetzt also mit geballter Offensivpower auf dem Rasen. Streich ist mit dem Unentschieden natürlich nicht zufrieden.


 
14:51
65.
Spielerwechsel: Philipp für Frantz (SC Freiburg)

Doppelwechsel beim SC Freiburg: Frantz macht Platz für Philipp.


 
14:51
65.
Spielerwechsel: Petersen für Guedé (SC Freiburg)

Und auch Petersen kommt ins Spiel. Für ihn geht Guedé runter.


 
14:48
62.

Diesmal fängt Schwolow den Ball aus der Luft.


 
14:47
61.

Der FSV nach dem Ausgleichstreffer mit Rückenwind: Kalmar bringt eine Ecke von der linken Seite in die Mitte. Am zweiten Pfosten lauert Yann, Höhn klärt im letzten Moment zur nächsten Ecke.


 
FSV Frankfurt
1
:
1

SC Freiburg
14:41
55.
1:1 Haji Safi (Linksschuss, Ballas)

Aus dem Nichts der Ausgleich! Ballas erobert in der eigenen Hälfte den Ball und legt ab auf Haji Safi. Der sieht, dass Freiburg-Keeper Schwolow zu weit vor dem eigenen Tor steht, und zieht aus knapp 50 Metern Torentfernung ab. Oben rechts schlägts ein, Traumtor!


 
14:39
53.
Gelbe Karte: Haji Safi (FSV Frankfurt)

Jetzt wird Niederlechner von Haji Safi unfair gestoppt. Auch dafür gibt es Gelb.


 
14:39
52.

Kalmar darf also nochmal ran, diesmal direkt vor dem Freiburger Strafraum. Wieder haut er den Ball aber in die Mauer.


 
14:38
52.
Gelbe Karte: Niederlechner (SC Freiburg)

...und sieht dafür ebenso die Gelbe Karte.


 
14:38
51.

Kalmar haut den fälligen Freistoß in die Mauer, Niederlechner lenkt den Ball mit der Hand ab...


 
14:37
51.
Gelbe Karte: Höhn (SC Freiburg)

Höhn zerrt Awoniyi zu Boden und sieht dafür als erster Freiburger Gelb.


 
14:36
50.

Die Frankfurter suchen mit einer Hereingabe von der linken Seite Schahin, Schwolow ist aber zur Stelle und fängt den Ball ab, bevor der Frankfurter ran kommt.


 
14:32
46.

Und die Breisgauer geben gleich wieder Gas: Niederlechner startet auf der rechten Außenbahn durch, Ballas kommt nicht hinterher und kann die flache Hereingabe nicht verhindern. Frantz prüft Weis, der ist zur Stelle und hält.


 
14:32
46.

Die zweite Halbzeit beginnt mit Anstoß für Freiburg.


 
Anpfiff 2. Halbzeit

 
14:15

Der FSV Frankfurt liegt zur Halbzeit nach einem Treffer von Niederlechner mit 0:1 gegen den SC Freiburg zurück. Der Tabellenzweite hatte die Partie im ersten Durchgang über weite Strecken unter Kontrolle und könnte höher führen. Grifo traf den Pfosten, Abrashi die Latte. Auch der FSV kam immer wieder zum Abschluss, allerdings ohne wirklich Torgefahr auszustrahlen.


 
Abpfiff 1. Halbzeit

 
14:14
45.
Gelbe Karte: Kruska (FSV Frankfurt)

Kruska hält Grifo und verhindert so einen Freiburger Konter. Dafür sieht er die Gelbe Karte, seine fünfte in dieser Saison. Kruska fehlt damit beim Auswärtsspiel am Freitag in Heidenheim.


 
14:14
44.

Die Frankfurter noch einmal mit einem Einwurf an der linken Eckfahne der Freiburger, aber auch der bringt keine Gefahr.


 
14:11
42.

Niederlechner verliert im Mittelfeld den Ball, Awoniyi bläst zum Konter, wird aber schnell von zwei Freiburgern eingebremst.


 
14:07
37.

Freiburg schiebt clever hinten raus. Die Frankfurter haben es schon fast bis zum Strafraum des Tabellenzweiten geschafft, müssen dann aber abbrechen. Über mehrere Stationen gelangt der Ball zurück zu Keeper Weis.


 
14:05
35.

Höfler kommt 25 Meter vor dem Frankfurter Tor an den Ball und zieht beinahe aus dem Stand ab. Der Schuss geht deutlich über das Tor.


 
14:00
31.

Freiburg macht nach der Führung weiter Druck. Grifo zieht links in den Strafraum und visiert die lange Ecke an. Weis kommt noch mit den Fingerspitzen ran und lenkt den Ball an den Pfosten.


 
FSV Frankfurt
0
:
1

SC Freiburg
13:58
29.
0:1 Niederlechner (Rechtsschuss, Frantz)

Freiburg geht in Führung! Guedé legt raus auf die rechte Seite, wo Frantz den Ball direkt in den Strafraum flankt. Konrad steht in der Mitte hinter Niederlechner und kann nicht mehr verhindern, dass der Stürmer den rechten Fuß in die Hereingabe hält und aus spitzem Winkel trifft.


 
13:57
27.

Niederlechner geht auf der rechten Außenbahn ins Duell mit Ballas. Der Frankfurter behält die Oberhand und spielt zurück zu Keeper Weis.


 
13:52
23.

Auf der anderen Seite kommt im Sechzehner erneut Schahin zum Abschluss, haut den Ball aus der Drehung aber über das Tor.


 
13:49
20.

Nächste gute Möglichkeit für Freiburg: Frantz geht rechts durch bis zur Grundlinie und legt flach zurück in den Strafraum, wo Guedé völlig freistehend zum Abschluss kommt, die linke untere Ecke anvisiert und den Ball aber nicht richtig trifft. Konrad blockt.


 
13:48
18.

Schahin nimmt den Ball mit dem linken Fuß vor dem Freiburger Strafraum volley. Der Schuss geht deutlich drüber.


 
13:43
14.

Lattentreffer! Abrashi sieht, dass FSV-Torhüter Weis zu weit vor dem eigenen Tor steht und zieht aus 30 Metern Torentfernung ab. Der Schuss prallt von der Latte zurück ins Feld.


 
13:43
13.

Frantz versucht auf Niederlechner durchzustecken, das Zuspiel bleibt aber in der Frankfurter Hintermannschaft hängen.


 
13:41
12.

Erste gute Möglichkeit für Freiburg! Grifo flankt von der rechten Seite in den Strafraum. Am zweiten Pfosten lauert Höhn, der den Ball mit der Brust annimmt, dann aber über das Tor schießt.


 
13:40
11.

Erster Eckball jetzt auch für den Tabellenzweiten: Grifo findet mit seiner Hereingabe aber keinen Mitspieler.


 
13:40
11.

Schahin zieht aus 30 Metern einfach mal ab, trifft den Ball aber nicht richtig. Der Schuss ist kein Problem für Freiburgs Keeper Schwolow.


 
13:39
10.

Niederlechner versucht's alleine gegen vier Frankfurter und verliert den Ball.


 
13:37
8.

Die Frankfurter befördern den Eckball aus dem Strafraum.


 
13:37
7.

Haji Safi verliert in der Vorwärtsbewegung den Ball, setzt aber klasse nach und erobert die Kugel sofort zurück. Der linke Außenverteidiger geht noch ein paar Meter und hält drauf. Der Schuss wird geblockt, gibt die erste Ecke für den FSV.


 
13:35
6.

Stenzel wird an der Seitenlinie von gleich zwei Frankfurtern gestellt, schießt aber geschickt einen seiner beiden Gegenspieler an und holt so einen Einwurf raus.


 
13:34
5.

Der FSV Frankfurt nähert sich erstmals dem Freiburger Tor: Schahin legt von der rechten Seite flach in die Mitte, Awoniyi kommt aber nicht ran.


 
13:33
4.

Konrad verliert den Ball in der eigenen Hälfte. Die Freiburger können daraus aber kein Kapital schlagen.


 
13:31
2.

Freiburg hat den Ball, lässt es aber zunächst ruhig angehen und das Spielgerät durch die eigenen Reihen laufen.


 
Anpfiff 1. Halbzeit

 
13:17

Freiburg-Coach Streich warnt dennoch vor dem Gegner: "Das wird ein sehr enges und intensives Spiel". An einem guten Tag sei Frankfurt zu jedem Ergebnis in der Lage, so Streich weiter.


 
13:15

Der FSV ist mit lediglich zehn Punkten Letzter in der Heimtabelle. Aus den letzten 5 Partien im heimischen Stadion holten die Hessen nur einen Punkt - beim 1:1 gegen Duisburg am 24. Spieltag.


 
13:11

Hauptursache: Die Streich-Elf ist mit 54 Toren das offensivstärkste Team der Liga, hat die beste Chancen- (20 Prozent) und Großchancenverwertung (67,4 Prozent).


 
13:09

Wie gut es bei den Freiburgern läuft, zeigt folgende Statistik: Nur einmal hatten die Breisgauer in der zweiten Liga nach 25 Spieltagen mehr Punkte auf dem Konto - in der Aufstiegssaison 1992/93 (54 Zähler, umgerechnet auf die 3-Punkte-Regel).


 
12:57

Freiburgs Trainer Streich sieht dagegen keinen Anlass für Wechsel. Er schickt seine Mannschaft im Vergleich zum 2:1-Sieg gegen Leipzig in rund einer halben Stunde unverändert auf den Rasen.


 
12:54

Heute rotiert der FSV-Coach zurück. Haji Safi, Rolim und Awoniyi spielen wieder von Beginn an. Epstein, Gerezgiher und Park, die ihre Chance in Berlin nicht nutzten, stehen nicht einmal im Kader. Zudem sitzt Barry nur auf der Bank. Neu im Team für ihn: Kruska.


 
12:52

Nach dem 0:4 am vergangenen Wochenende in Berlin wurde auch Trainer Oral kritisiert - für seine zum Teil nur schwer nachzuvollziehenden Umstellungen.


 
12:50

In der Rückrunde hat die Mannschaft erst ein Spiel gewonnen (3:1 beim FC St. Pauli), der Vorsprung auf Relegationsplatz 16 beträgt derzeit vier Punkte. Mit einem Sieg heute könnten die Hessen also einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt machen.


 
12:47

"Bis zum 30. Juni gilt meine komplette Konzentration dem FSV Frankfurt", sagte Oral vor der Partie gegen Freiburg. Seine Aufgabe bis zum Saisonende: Den abstiegsbedrohten Klub in der zweiten Liga halten.


 
12:44

Bei den Gastgebern beginnt heute die Abschiedstour von Trainer Oral. Der 42-Jährige kündigte nach dem Spiel bei Union Berlin (0:4) am vergangenen Samstag an, im Sommer zu Ligakonkurrent Karlsruher SC zu wechseln.


 
12:42

Der Bundesliga-Absteiger ist gut in Form. Zuletzt feierte die Mannschaft von Trainer Streich vier Siege in Serie, am Montag gewann Freiburg gegen Spitzenreiter Leipzig mit 2:1.


 
12:38

Tatsächlich könnten die Freiburger nach dem Spiel erstmals seit Anfang Dezember wieder auf Tabellenplatz eins stehen. Voraussetzung: Ein Sieg gegen Frankfurt bei gleichzeitiger Niederlage von RB Leipzig gegen den TSV 1860 München.


 
12:21

Der FSV Frankfurt empfängt den SC Freiburg. Sammeln die Hessen wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg? Gelingt den Breisgauern der Sprung an die Tabellenspitze? Alles möglich an diesem Sonntagmittag in der zweiten Bundesliga. Um 13.30 Uhr geht's los.


30.07.16
 
1 / 13

15:16, Frankfurter Volksbank-Stadion
Spielerwechsel (90. Min)
Kath
für Niederlechner
SC Freiburg
TABELLE
Pl. Verein Sp. Diff. Pkt.
1   26 20 56
2   26 28 53
3   26 20 50
4 26 17 43
5 26 3 42
6 26 3 36
7 26 -4 36
8 26 7 35
9 26 -5 35
10 26 3 33
11 26 0 33
12 26 -2 31
13   26 -7 29
14   26 -14 28
15   26 -13 24
16   26 -14 24
17   26 -21 23
18   26 -21 18
MANNSCHAFTSDATEN
FSV Frankfurt
Aufstellung:
Weis (2,5) - 
Huber (3,5) , 
Konrad (5)        
Ballas (4) , 
Haji Safi (4)        
Yann (5) , 
Kruska (4)        
Perdedaj (3,5) , 
Kalmar (5) - 
Schahin (4,5) , 
Awoniyi (3,5)    

Einwechslungen:
46. Barry (4) für Konrad
66. Dedic für Awoniyi
85. Felipe Pires für Kruska
Trainer:
SC Freiburg
Aufstellung:
Schwolow (4) - 
P. Stenzel (3) , 
Höhn (3)    
Kempf (2,5) , 
C. Günter (3) - 
Höfler (3)    
Abrashi (3) - 
Frantz (2,5)    
Grifo (4) - 
Guedé (3,5)    
Niederlechner (2,5)            

Einwechslungen:
65. Philipp für Frantz
65. Petersen (2)         für Guedé
90. Kath für Niederlechner
Trainer:
SPIELINFO
Anstoß:
13.03.2016 13:30 Uhr
Stadion:
Frankfurter Volksbank-Stadion, Frankfurt
Zuschauer:
7000
Spielnote:  3
in einer durchschnittlichen Partie setzte nur Freiburg spielerische Glanzlichter.
Chancenverhältnis:
4:8
Eckenverhältnis:
8:8
Schiedsrichter:
 Frank Willenborg (Osnabrück)   Note 3
hatte die Partie über die gesamte Spielzeit im Griff, pfiff aber hin und wieder etwas zu kleinlich.

Spieler des Spiels:
 Nils Petersen
erzielte zwei Tore, als das Spiel beim Stand von 1:1 zu kippen drohte und brachte so Freiburg auf die Siegerstraße.