Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
VfL Bochum

VfL Bochum

2
:
2

Halbzeitstand
1:0
Arminia Bielefeld

Arminia Bielefeld


VFL BOCHUM
ARMINIA BIELEFELD
15.
30.
45.




60.
75.
90.












Sieben Punkte Abstand: VfL mit Rückschlag im Aufstiegsrennen

96. Minute: Bochum verhindert Pleite gegen Bielefeld

Der VfL Bochum hat im Kampf um die Aufstiegsränge einen herben Rückschlag erlitten. Gegen Arminia Bielefeld kam die Mannschaft von Trainer Gertjan Verbeek nicht über ein 2:2 (1:0) hinaus. Spielerisch waren die Bochumer klar besser, Bielefeld aber nutzte seine wenigen Chancen eiskalt und lag zwischenzeitlich sogar vorn. Erst in der sechsten Minuten der Nachspielzeit gelang Terodde im Nachschuss vom Elfmeterpunkt der Ausgleich.

Julian Börner, Simon Terodde
Im Zweikampf: Bielefelds Julian Börner (r.) und Bochum-Doppeltorschütze Simon Terodde.
© Getty ImagesZoomansicht

Bochums Trainer Gertjan Verbeek sah angesichts der guten Leistungen und Ergebnisse in den vergangenen Wochen wenig Grund, seine Mannschaft zu verändern. Einzig Haberer rückte nach dem 3:1-Sieg in Düsseldorf neu in die Startformation. Der offensive Mittelfeldspieler ersetzte seinen defensiveren Teamkollegen Hoogland, der auf der Bank Platz nahm.

Bielefeld-Coach Norbert Meier dagegen wechselte im Vergleich zur 1:4-Heimniederlage gegen den SC Freiburg auf drei Positionen. Hornig spielte anstelle von Schuppan (Bank) in der Viererkette. Im defensiven Mittelfeld kehrte Schütz nach abgesessener Gelb-Rot-Sperre zurück und ersetzte Behrendt, der nicht im Kader stand. Zudem spielte Ulm in der Offensive für Ryu (Bank).

Hesl hält Bielefeld im Spiel

Vom Anpfiff weg spielten beide Mannschaften munter nach vorne. Schon mit der ersten Offensivaktion des Spiels hätten die Gäste in Führung gehen können. Nach einem Freistoß kam Börner im Bochumer Strafraum freistehend an den Ball. Seine Direktabnahme ging aber völlig daneben und endete mit einem Einwurf der Gastgeber (1.). Auf der Gegenseite hatte die Arminia Glück, dass Haberer mit seinem von Hornig noch leicht abgefälschten Schuss aus gut 20 Metern Torentfernung nur den Pfosten traf (4.).

Die Bochumer brachten das Spiel anschließend immer besser unter Kontrolle und drängten die Arminia zunehmend in die Defensive. Binnen weniger Sekunden blockten die Bielefelder zunächst einen Schuss von Terrazzino, ehe Haberer den Ball mit dem Kopf nur knapp am Tor vorbeisetzte (24.). Nach einem schönen Spielzug erzielte Terodde schließlich den verdienten Führungstreffer für die Gastgeber. Bulut legte zunächst ab auf Terrazzino, der gleich mit dem ersten Ballkontakt in den Strafraum zu Terodde weiterleitete. Der Mittelstürmer hatte dann wenig Probleme, an Keeper Hesl vorbei einzuschieben (30.) - sein 14. Saisontor. Mit einem ansatzlosen Schlenzer hätte Eisfeld die Führung des VfL beinahe noch ausgebaut (42.). Hesl parierte den Ball mit einer sehenswerten Flugeinlage.

Elfmeter verschossen und trotzdem getroffen

Der zweite Durchgang allerdings begann für Bochum denkbar unglücklich. Nach einem Schuss von Hemlein sprang der Ball im Strafraum ans Knie von Haberer und dann dicht an dessen Hand vorbei. Schiedsrichter Welz hatte eine Berührung gesehen und entschied fälschlicherweise auf Handelfmeter. Ulm verwandelte den Ball souverän und sorgte so für den Ausgleich (48.). Bochum drängte anschließend auf den erneuten Führungstreffer, bekam den Ball aber nicht über die Linie, Terrazzino traf nur den Pfosten (60.). Eiskalt dagegen die Arminia: Nach einem Konter über den zu diesem Zeitpunkt bereits angeschlagenen Kapitän Klos brachte Nöthe die Gäste in Führung (79.).

In einer hektischen Schlussphase warfen die Bochumer noch einmal alles nach vorne. In der fünften Minute der Nachspielzeit entschied Schiedsrichter Welz schließlich auf Foulelfmeter für den VfL. Hesl hielt zwar den Strafstoß von Terodde, konnte den Ball aber nur zur Mitte abklatschen. Der Stürmer war zur Stelle und erzielte mit dem Nachschuss seinen zweiten Treffer (90.+6). Bochums Aufstiegsträume haben trotz des späten Ausgleichs einen herben Dämpfer erlitten. Der Rückstand auf Relegationsplatz drei beträgt nun ganze sieben Zähler. Bielefeld dagegen hat einen wichtigen Punkt im Kampf gegen den Abstieg gesammelt.

Der VfL Bochum muss erst am Montagabend ( 20.15 Uhr) wieder ran, dann beim 1. FC Kaiserslautern. Bielefeld empfängt bereits am Freitag (18.30 Uhr) den 1. FC Nürnberg.

Tabellenrechner 2.Bundesliga
06.03.16
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

VfL Bochum
Aufstellung:
Riemann (3) - 
Celozzi (3) , 
Fabian (3)    
Bastians (3) , 
Perthel (4) - 
Losilla (3,5)        
Eisfeld (2,5) - 
O. Bulut (3,5)        
Haberer (3,5)        
Terrazzino (2,5) - 
Terodde (2)        

Einwechslungen:
64. Novikovas für O. Bulut
74. Mlapa für Haberer
83. Hoogland für Losilla

Trainer:
Verbeek
Arminia Bielefeld
Aufstellung:
Hesl (3) - 
Dick (3) , 
Hornig (3,5)    
Börner (3,5) , 
Salger (3,5) - 
Junglas (5)        
Schütz (3,5) - 
Hemlein (3,5) , 
Ulm (2,5)        
Nöthe (3)    
Klos (2)        

Einwechslungen:
46. Burmeister (3) für Junglas
80. Voglsammer für Klos
89. Schuppan für Ulm

Trainer:
Meier

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Terodde (30., Linksschuss, Terrazzino)
1:1
Ulm (48., Handelfmeter, Linksschuss)
1:2
Nöthe (79., Rechtsschuss, Klos)
2:2
Terodde (90. + 6, Elfmeter-Nachschuss, Linksschuss)
Gelbe Karten
Bochum:
Losilla
(8. Gelbe Karte)
,
O. Bulut
(2.)
,
Haberer
(4.)
Bielefeld:
Junglas
(4. Gelbe Karte)
,
Hornig
(2.)

Besondere Vorkommnisse
Hesl hält Foulelfmeter von Terodde (90. + 6)

Spielinfo

Anstoß:
06.03.2016 13:30 Uhr
Stadion:
Rewirpower-Stadion, Bochum
Zuschauer:
17699
Spielnote:  3
Bochum machte gerade in der Offensive ein ordentliches Spiel, Bielefeld spielte aber immer wieder gut mit.
Chancenverhältnis:
9:3
Eckenverhältnis:
7:3
Schiedsrichter:
Tobias Welz (Wiesbaden)   Note 4,5
beim Elfmeter vor dem 1:1 lag kein Handspiel von Haberer vor, der Elfmeter vor dem 2:2 war zumindest umstritten.
Spieler des Spiels:
Simon Terodde
die Bochumer Lebensversicherung rettete mit seinen beiden Toren einen hochverdienten Punkt.