Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
Eintracht Braunschweig

Eintracht Braunschweig

0
:
0

Halbzeitstand
0:0
FSV Frankfurt

FSV Frankfurt


EINTRACHT BRAUNSCHWEIG
FSV FRANKFURT
15.
30.
45.

60.
75.
90.








Phillip Tietz mit starkem Profidebüt

BTSV verliert Anschluss an den Relegationsplatz

Eine im ersten Durchgang muntere Begegnung zwischen Eintracht Braunschweig und dem FSV Frankfurt flachte in der zweiten Halbzeit deutlich ab und endete torlos. Der Abstand der Hausherren auf den Relegationsplatz vergrößerte sich durch das Unentschieden auf sieben Punkte. Beim BTSV feierte U19-Spieler Phillip Tietz sein Profidebüt und konnte überzeugen.

BTSV - FSV
Einzig das Tor fehlt - der auffällige BTSV-Debütant Phillip Tietz (Mi.) setzt sich gegen Frankfurts Barry (li.) durch. Perdedaj (re.) schaut zu.
© imagoZoomansicht

Braunschweigs Trainer Torsten Lieberknecht änderte nach dem 2:2 beim KSC seine Startelf auf drei Positionen: Matuschyk, Hochscheidt und Ademi wurden allesamt auf die Bank verbannt, dafür durften Kumbela und Pfitzner von Beginn an ran. Phillip Tietz feierte zudem sein Startelfdebüt bei den Profis.

FSV-Coach Tomas Oral musste im Vergleich zum 3:1-Sieg beim FC St. Pauli zwangsweise zweimal umstellen: Zimling, der sich in Hamburg einen Innen- und Kreuzbandriss zugezogen hatte, und der gelbgesperrte Schahin fehlten. Dafür starteten Kruska und Dedic.

Torsten Lieberknecht wartete mit einer Überraschung auf und setzte im 4-2-3-1-System den 18-jährigen Zweitliga-Debütanten Tietz in der Spitze ein. Auf der Gegenseite ließ Tomas Oral seine Spieler in einer 4-4-2-Formation auflaufen. Bei gegnerischem Ballbesitz staffelten sich die beiden Viererketten dicht vor dem Strafraum und machten die Räume eng.

Frankfurter Blitzstart - Tietz verpasst aussichtsreich

Die Frankfurter ließen die Abtastphase aus und legten direkt offensiv los. Huber per Kopf (2.), Haji Safi mit einem Freistoß (4.) und Yann (8.) blieben mit ihren Abschlüssen aber erfolglos. Die Braunschweiger Löwen mussten sich erst einmal sammeln, wurden dann aber auch gefährlich. Tietz kam zweimal innerhalb des Strafraums zum Abschluss, verzog aber beide Male (9./17.). In der 12. Minute war es Kumbela, der nach einer Ecke nur das Außennetz traf.

BTSV übernimmt die Kontrolle, Abschlüsse bleiben wirkungslos

In der Folge entwickelte sich eine muntere Partie, in der die Hausherren immer mehr die Kontrolle übernahmen, die Gäste aber durch einen abgefälschter Kalmar-Abschluss beinahe die Führung erzielt hätten (31.). Danach war bis zur Halbzeit nur doch der BTSV am Drücker: Khelifi schoss nur Tietz an (33.), Tietz scheiterte per Hacke an Weis (41.) und Boland verfehlte das FSV-Gehäuse aus der Distanz (42.).

Leerlauf im Eintracht-Stadion

Nach Wiederanpfiff gab es den ersten Leerlauf der Partie, da beide Mannschaften das Tempo aus dem ersten Durchgang nicht wieder aufnehmen konnten. Mit Perdedaj aus der Distanz waren es die Gäste, die sich zuerst in der Offensive zurückmeldeten (53.). Diesem Beispiel folgten kurz darauf auch die Hausherren, doch Holtmann konnte vom FSV-Defensiv-Kollektiv gestoppt werden (55.).

FSV igelt sich ein - BTSV fehlt die Mittel

Die Gäste, die sich immer tiefer in der eigenen Hälfte einigelten und immer seltener zu Entlastungsangriffen kamen, hätten sich nicht beschweren dürfen, wenn Tietz nach Flanke des eingewechselten Omladic zum 1:0 getroffen hätte (66.). Doch ging die defensive Taktik der Hessen auf, da die Braunschweiger bis zum Schlusspfiff keine Mittel fanden, ihre Offensive in Szene zu setzen. Selbst einen Omladic-Freistoß von der Strafraumkante konnte Weis sicher fangen (90.+2). Kurz zuvor hatte der eingewechselte Pires gar den Siegtreffer des FSV auf dem Fuß: Nach einem Steilpass gewann der Joker das Laufduell gegen Baffo und spitzelte den Ball an Gikiewicz, aber auch einen halben Meter am Tor vorbei (90.+1).

Eintracht Braunschweig spielt am Donnerstag (20.15 Uhr, LIVE! auf kicker.de) beim FC St. Pauli. Der FSV Frankfurt empfängt am Mittwoch (17.30 Uhr, LIVE! auf kicker.de) den MSV Duisburg.

Tabellenrechner 2.Bundesliga
28.02.16
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Eintracht Braunschweig
Aufstellung:
Gikiewicz (3) - 
Ofosu-Ayeh (3) , 
Decarli (2,5) , 
Baffo (3) , 
Reichel (2,5)    
Pfitzner (4)    
Boland (3,5) - 
Khelifi (2,5)    
Holtmann (3,5) - 
Kumbela (5)    
P. Tietz (2,5)

Einwechslungen:
64. Hochscheidt für Kumbela
65. Omladic für Pfitzner
78. Ademi für Khelifi

Trainer:
Lieberknecht
FSV Frankfurt
Aufstellung:
Weis (3) - 
Huber (2,5) , 
Barry (3) , 
Ballas (3)    
Haji Safi (3)    
Kruska (3) , 
Perdedaj (2,5) - 
Yann (3,5) , 
Kalmar (3)        
Dedic (4)    
Awoniyi (4)    

Einwechslungen:
68. Felipe Pires für Dedic
81. M. Engels     für Kalmar
85. Kapllani für Awoniyi

Trainer:
Oral

Tore & Karten

 
Torschützen
keine
Gelbe Karten
Braunschweig:
-
FSV Frankfurt:
Kalmar
(3. Gelbe Karte)
,
Haji Safi
(1.)
,
M. Engels
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
28.02.2016 13:30 Uhr
Stadion:
Eintracht-Stadion, Braunschweig
Zuschauer:
19667
Spielnote:  3
nach einer abwechslungsreichen ersten Halbzeit verflachte das Spiel im zweiten Durchgang.
Chancenverhältnis:
4:3
Eckenverhältnis:
9:4
Schiedsrichter:
Patrick Alt (Heusweiler)   Note 3
hatte ein ruhiges und faires Spiel jederzeit im Griff.
Spieler des Spiels:
Phillip Tietz
war bei seinem Debüt gleich gut in der Partie und hatte zwei Chancen. Zudem überzeugte er mit seiner Unbekümmertheit.