Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
SC Paderborn 07

SC Paderborn 07

0
:
4

Halbzeitstand
0:2
1. FC Kaiserslautern

1. FC Kaiserslautern


SC PADERBORN 07
1. FC KAISERSLAUTERN
15.
30.
45.




60.
75.
90.








       
SC Paderborn 07
0
:
4

1. FC Kaiserslautern
20:17

Fritz hat ein Einsehen mit der Paderborner Mannschaft und dem Publikum: Die 0:4-Niederlage geht in Ordnung, auch wenn das Resultat am Ende etwas zu hoch ausfiel. Die "Effe raus"-Rufe und die lauten Pfiffe nach Abpfiff sagen doch auch einiges aus. Fünfstück und seine Mannschaft sind nach vier Punkten im neuen Jahr oben auf.


 
Schlusspfiff

 
20:17
90.

Stöger hat eine gute Schussposition, wird aber geblockt.


 
20:15
89.

Brasnic haut aus der Distanz nochmal drauf, doch Müller ist auf dem Posten.


 
20:13
87.

Die Gastgeber haben heute aber auch einfach kein Glück, beim nächsten guten Zuspiel spritzt Müller dazwischen und klärt.


 
20:12
86.
Spielerwechsel: Fomitschow für Jenssen (1. FC Kaiserslautern)

Jenssen darf sich feiern lassen, Fomitschow darf genießen.


 
20:11
85.

Das Geschehen reißt hier wahrlich niemanden mehr von den Sitzen, viele Paderborner Zuschauer haben das Stadion bereits verlassen.


 
20:08
82.

Wie geht es beim SCP weiter? Die Aufgaben Bielefeld und Leipzig vor der Brust, zudem sind es mittlerweile zehn (!) sieglose Pflichtspiele.


 
20:06
79.

Gleichzeitig ist es wahrlich ein Tag zum Vergessen für Paderborn. Brasnic schickt Stoppelkamp auf die Reise, dessen Flanke aber genau in den Armen von Müller landet.


 
SC Paderborn 07
0
:
4

1. FC Kaiserslautern
20:04
77.
0:4 Vucur (Kopfball, D. Halfar)

Das ist nun doch etwas zu viel: Halfar schlägt die Ecke von links in die Mitte, wo Vucur sich leicht gegen seinen Gegenspieler durchsetzt und gegen die Laufrichtung von Kruse einnickt. 4:0 - das darf sich jeder Lauterer auf der Zunge zergehen lassen.


 
20:01
75.

Das Spielgeschehen lässt einen Blick auf die Tabelle zu: Durch den Dreier würde Lautern vorerst auf Rang sechs vorrücken, Paderborn trennen weiterhin drei Zähler vom rechten Ufer. Düsseldorf spielt aber erst am Sonntag (in Freiburg).


 
19:59
73.

Lauterns Fans feiern, die Paderborner Anhänger haben den Support eingestellt.


 
19:58
71.

Die Begegnung plätschert so vor sich hin - und wird in Kaiserslautern wohl einen gerechten Sieger finden. Die Paderborner Bemühungen sind viel zu harmlos.


 
19:57
71.
Spielerwechsel: Krauße für Stoppelkamp (SC Paderborn 07)

Stoppelkamp geht runter, Krauße kommt zu seinem Zweitliga-Debüt.


 
19:53
67.

Fehlende Moral darf man den Hausherren zumindest nicht vorwerfen, aufgegeben haben sich die Ostwestfalen nicht.


 
19:52
66.

Flanke von Hartherz in die Gefahrenzone, doch Löwe legt per Kopf auf Müller zurück. Lautern hat hier mittlerweile alles im Griff.


 
19:50
64.
Spielerwechsel: M. Schulze für Gaus (1. FC Kaiserslautern)

Gaus hat seinen Dienst getan, Schulze darf nochmal 25 Minuten mitwirken.


 
19:48
62.

Helenius hat erneut eine dicke Möglichkeit, scheitert aber wieder am glänzend reagierenden Müller, der seinen Patzer aus der Vorwoche längst wett gemacht hat.


 
19:47
61.
Spielerwechsel: Ouali für Koc (SC Paderborn 07)

Der Wechsel, den Effenberg vor der Partie vorgenommen hat, ist rückgängig gemacht: Ouali beerbt Koc.


 
19:47
60.

Effenbergs Schützlinge versuchen es mal wieder, nach dem Schuss von Stoppelkamp gibt es aber nur höhnischen Applaus von den eigenen Fans.


 
19:44
58.

Jetzt ist die Stimmung auch auf den Rängen spätestens gekippt. "Effe raus"-Rufe hallen von den Rängen. Wer soll es den Zuschauern aber auch verdenken.


 
SC Paderborn 07
0
:
3

1. FC Kaiserslautern
19:42
56.
0:3 Klich (Linksschuss, Jenssen)

Das dürfte die Entscheidung gewesen sein. Nach einem Angriff ist Paderborn komplett unsortiert und läuft in einen verheerenden Konter: Jenssen läuft bis zur Grundlinie durch, nimmt den Kopf hoch und findet Klich. Der Pole trifft mit einer präzisen Direktabnahme zum 3:0.


 
19:41
54.

Klich geht mit der Kugel an die Eckfahne - und versucht was? Stöger holt den Ball rasch zurück.


 
19:41
55.
Gelbe Karte: Vucur (1. FC Kaiserslautern)

 
19:39
53.

Es bahnt sich die vielleicht entscheidende Phase der Partie an. Macht der FCK alles klar - oder Paderborn es nochmal spannend?


 
19:38
52.

Auf der Gegenseite hat Gaus eine ganz dicke Chance, eine Vorentscheidung herbeizuführen, verzieht aber knapp.


 
19:37
51.

Das darf doch nicht wahr sein: Stoppelkamp und Helenius mit einer Doppelchance, die sich gewaschen hat. Doch erst scheitert Stoppelkamp an Müller, dann retten gegen Helenius erneut Müller und der Pfosten.


 
19:36
50.

Zimmer taucht vor Kruse auf und hat aus sechs Metern beinahe die große Chance, wird aber im letzten Moment am Abschluss gehindert.


 
19:35
49.

Brasnics erste Aktion geht nach hinten los, FCK-Spielführer Halfar hat keine Probleme, den Youngster vom Ball zu trennen.


 
19:34
48.

Lautern zieht sich zu Beginn weit zurück, die Effenberg-Elf hat das Zepter in der Hand. Was bleibt ihr aber auch anderes übrig.


 
19:32
46.

Mit neuem Personal geht es für den SCP zu einem neuen Anlauf. Ist zumindest noch ein Punkt drin?


 
19:32
46.
Spielerwechsel: Brasnic für Sylvestr (SC Paderborn 07)

Effenberg tauscht positionsgetreu: Sylvestr muss unter die Dusche, Brasnic soll's dafür richten.


 
Anpfiff 2. Halbzeit

 
19:15

Die ersten 45 Minuten sind durch - und Paderborn liegt schon wieder hinten. Effenberg und seine Assistenten verweilen nach dem Pausenpfiff auf der Bank und diskutieren mögliche Lösungsansätze durch. Gibt's da überhaupt einen? Der SCP bemühte sich, wurde aber zweimal eiskalt erwischt. Vucur und Jenssen hießen die Nutznießer.


 
Abpfiff 1. Halbzeit

 
19:14
45.

Was ist im zweiten Abschnitt noch drin für die Paderborner? Auf das lange Zögern von Kruse bei einem Abstoß reagieren die Fans mit vereinzelten Pfiffen.


 
19:13
44.

Müller wird von Sylvestr gehörig unter Druck gesetzt, sodass der Lauterer Schlussmann den Ball mit großer Mühe ins Seitenaus schlägt.


 
19:12
42.

Die Luft scheint bei beiden Mannschaften raus zu sein, Lautern kann mit dem Resultat zumindest zufrieden sein. Für Paderborn ziehen sich die Wolken dagegen immer mehr zu.


 
19:09
40.

Eine gehörige Portion Frust spielt in der Aktion von Sylvestr mit, als er nach einer Unachtsamkeit Zimmer unnötig umreißt.


 
19:08
39.

Bis auf einen harmlosen Distanzschuss von Hartherz haben die Gastgeber bislang wenig entgegenzusetzen - wird es noch etwas mit dem Anschluss vor der Pause?


 
19:07
38.

So hat der junge Trainer zumindest seine Pausenansprache vorgeschrieben, getreu dem Motto: "Hier ist noch nichts gewonnen."


 
19:06
37.

Ob das für Fünfstück & Co. nach der vergangenen Woche, in der man eine 2:0-Pausenführung noch verspielte, überhaupt behruhigend ist?


 
19:05
36.
Gelbe Karte: Pepic (SC Paderborn 07)

 
SC Paderborn 07
0
:
2

1. FC Kaiserslautern
19:04
35.
0:2 Jenssen (Linksschuss, Gaus)

Der nächste Nackenschlag für den SCP: Lautern darf sich mit großer Ruhe durch den Strafraum der Gastgeber kombinieren, Gaus prüft von rechts Kruse, der nur abklatschen kann. Den Braten hat Jenssen gerochen, der mit seinem starken Linken nur noch einzuschieben braucht. 2:0 für den FCK!


 
19:03
34.

Eine ernsthafte Reaktion sieht anders aus, Paderborn tut sich gegen giftige Pfälzer hier richtig schwer.


 
19:01
32.

Sebastian stellt sich im Zweikampf mit Klich geschickt an, sodass eine gute Chance für die Roten Teufel im Keim erstickt wird.


 
19:00
31.
Gelbe Karte: Gaus (1. FC Kaiserslautern)

Gaus sieht die Gelbe Karte, weil er seinen Gegenspieler bei einer Ecke einfach umschubst.


 
18:59
30.

Auf der Gegenseite haben die Paderborner Verteidiger Klich komplett vergessen, der aus 18 Metern Kruse ernsthaft prüft.


 
18:58
29.

Riesenmöglichkeit für die Paderborner, weil Stögers Freistoßflanke von Wahl wieder scharf gemacht wird. Koc reagiert gedankenschnell und bedient Helenius in der Mitte, der nur noch einschieben muss. Der Angreifer ist aber einen Schritt zu langsam und rutscht an der Großchance vorbei.


 
18:57
28.

Zimmer holt Stöger von den Beinen, immerhin mal Freistoß für den SCP.


 
18:57
28.

Pepic mit der harten Flanke auf Helenius, mit der er den Angreifer mehr abschießt als bedient. Gefahr verpufft.


 
18:56
27.

Wie sieht die Reaktion der Hausherren aus? Im Stadion ist es seit dem Rückstand merklich stiller geworden, Stimmung kommt fast ausnahmslos aus dem Gästeblock.


 
18:53
24.

Die Luft für Effenberg wird angesichts des erneuten Rückstands wahrlich dünner, für Fünfstück & Co. ist erst einmal aufatmen angesagt.


 
SC Paderborn 07
0
:
1

1. FC Kaiserslautern
18:51
22.
0:1 Vucur (Rechtsschuss, Heubach)

Halfar schlägt die Ecke wunderbar auf den zweiten Pfosten, von wo der Ball von Klich wieder Richtung Tor befördert wird. Anschließend herrscht Verwirrung, Heubach bekommt die Kugel an die Wade. Am schnellsten reagiert Vucur, der ihn mit dem rechten Fuß aus sechs Metern unter die Latte haut. Paderborn und Effenberg liegen 0:1 hinten.


 
18:50
21.

Halfar ist im Zweikampf mit dem Ex-Lauterer Stöger gleich auf Betriebstemperatur. Anschließend geraten die beiden Streithähne aneinander, doch Fritz hat die Fronten schnell geklärt.


 
18:49
20.

Effenberg scheint zumindest nicht ganz unzufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft und klatscht hin und wieder Beifall.


 
18:48
18.

Stoppelkamp kommt jetzt mal über rechts auf, seine Hereingabe klärt Heubach gerade noch so zur Ecke.


 
18:47
18.

Koc hat sich ganz offensichtlich einiges vorgenommen, sein nächster Abschluss landet aber in den Armen von Müller.


 
18:45
16.

Wer kommt hier zur ersten richtig guten Gelegenheit?


 
18:44
15.

Gaus bedient Jenssen auf der linken Seite, seine Hereingabe auf Bödvarsson ist allerdings zu ungenau.


 
18:42
13.

Stoppelkamp setzt den durchgestarteten Sylvestr in Szene, doch das Zuspiel ist zu hart für den Slowaken. Müller hat aufgepasst.


 
18:41
12.

Koc bekommt den Ball nicht optimal in den Lauf gespielt und kann von der Grundlinie nicht mehr viel machen. Da muss offensiv noch deutlich mehr kommen.


 
18:40
11.

Karl will den Ball aus der eigenen Hälfte durchstecken, drischt das Spielgerät aber nur unmotiviert in die Hände von Kruse. Spielkultur sieht anders aus.


 
18:38
8.

Gefahr im Strafraum der Hausherren: Gaus macht die Kugel scharf, Klich geht nach einem Zweikampf zu Boden. Fritz sieht allerdings von einem Pfiff ab. Und das ist auch richtig, weil Sebastian seinen Gegenspieler nicht gesehen hatte.


 
18:36
7.

Munterer Beginn in Paderborn - und die Gastgeber scheinen gewillt, endlich wieder einen Dreier einzufahren.


 
18:34
5.

Da wäre es beinahe passiert: Ndjeng versucht es mit einem weiten Diagonalball und findet Koc. Der steht nicht im Abseits und schlenzt den Ball aus halblinker Position Richtung langes Eck. Müller rechnet offensichtlich damit, dass noch jemand an das Leder kommt. Am Ende klatscht die Kugel an den rechten Pfosten und von da Richtung Müller. Glück für den FCK!


 
18:33
4.

Das ist eine Sache für Stöger, der nach missglücktem Versuch gleich den nächsten Standard herausschlägt. Löwe hatte unnötigerweise ins Toraus verlängert.


 
18:32
3.

Die Effenberg-Schützlinge nähern sich erstmals an: Sylvestr holt die erste Ecke heraus.


 
18:31
2.

Stöger versucht den Ball auf Sylvestr durchzustecken, Stoppelkamp holt immerhin noch einen Einwurf heraus.


 
18:30
1.

Die Gäste aus der Pfalz pressen ganz früh und wollen die Verunsicherung der Hausherren ausnutzen.


 
18:30
1.

Der Ball in Paderborn rollt, die komplett in Blau gehüllten Gastgeber spielen von rechts nach links - und wollen unbedingt die Trendwende.


 
Anpfiff 1. Halbzeit

 
18:27

Die beiden Mannschaften betreten den Rasen: Paderborns Anhänger fordern mit einer Choreographie "Zurück zum alten Glanz".


 
18:23

Der Unparteiische der heutigen Begegnung ist Marco Fritz. Es ist sein viertes Zweitliga-Spiel in diesem Jahr, zwei davon waren bereits mit Beteiligung von Paderborn (0:1 gegen Bochum, 1:2 in Nürnberg).


 
18:18

Welche Veränderungen gibt es im Vergleich zur Vorwoche? Koc ersetzt Ouali, Helenius den gesperrten Kapitän Bakalorz. Beim FCK kommt der wiedergenesene Löwe zurück in die Mannschaft, Przybylko (Bänderriss im Sprunggelenk) muss wohl länger pausieren.


 
18:12

Vorne soll die offensive Dreierreihe um Gaus, Klich und Halfar hinter Bödvarsson wirbeln. Mit einem Dreier könnten die Lauterer sogar wieder vorsichtig nach oben schielen.


 
18:08

"Marius ist so stabil, dass man nicht den Stab über ihn brechen sollte. Er hat bisher eine hervorragende Saison gespielt. Der Fehler ist abgehakt. Er ist bei Gerry Ehrmann in bester Betreuung, der ihn seit Jahren fördert", erklärte Fünfstück unter der Woche.


 
18:08

Dass seine Mannschaft nach der 2:0-Pausenführung noch zwei Zähler aus der Hand gab, konnte Trainer Konrad Fünfstück freilich nicht passen. Nichtsdestotrotz sah er keinen Grund beispielsweise den Patzer von Keeper Müller zu hoch zu hängen.


 
18:03

Zumindest die Anstoßzeit dürfte den beiden Kontrahenten keine Sorgen bereiten: In der vergangenen Woche ging es ebenfalls am Freitag für Lautern gegen Union (2:2), der SCP patzte in Sandhausen (0:1).


 
17:58

Wie es gehen soll? Dafür hat Tim Sebastian das passende Konzept parat. "Ich hoffe, dass wir von Beginn an ein Zeichen setzen können, den Gegner in dessen Hälfte einschnüren, uns offensiv was trauen und hinten versuchen, relativ schnörkellos zu verteidigen", so die Leihgabe aus Leipzig.


 
17:54

Wird es heute wieder nichts mit einem Dreier, dürfte die Luft für Effenberg immer dünner werden. Zumal die Spekulationen um seine Person bereits nach dem 0:1 in Sandhausen wieder Fahrt aufgenommen hatten.


 
17:50

Zurück in die Gegenwart. Und die ist ebenfalls alles andere als rosig für den SCP: Seit neun Pflichtspielen warten Effenbergs Schützlinge auf einen Sieg. In den vergangenen drei Begegnungen gelang zudem kein einziger Treffer.


 
17:50

Auf ein Spektakel brauchen sich die Zuschauer auch kaum einstellen: In den fünf Direktvergleichen fielen gerade mal vier mickrige Tore. Im bislang letzten Aufeinandertreffen in der Benteler-Arena setzte es für die Paderborner ein 0:1. Torschütze damals Simon Zoller (heute für den 1. FC Köln aktiv).


 
17:40

Und das ist alles andere als ein gutes Omen: Der SCP hat in seiner Geschichte noch kein Heimspiel gegen die Pfälzer gewinnen können (0-3-2).


 
17:38

Führt der Weg für den SC Paderborn ab 18.30 Uhr raus aus der Krise - oder nur noch tiefer hinein? Zu Gast hat die Mannschaft von Trainer Stefan Effenberg den 1. FC Kaiserslautern.


30.07.16
 
1 / 12

20:12, Benteler-Arena
Spielerwechsel (86. Min)
Fomitschow
für Jenssen
1. FC Kaiserslautern
TABELLE
Pl. Verein Sp. Diff. Pkt.
1   21 14 44
2   21 18 38
3   21 12 37
4   21 5 36
5   21 12 32
6   21 11 32
7   21 5 30
8 21 4 30
9 21 -5 29
10 21 2 28
11 21 -8 28
12 21 4 27
13 21 1 27
14 21 -9 23
15 21 -10 23
16   21 -21 17
17   21 -15 14
18   21 -20 12
MANNSCHAFTSDATEN
SC Paderborn 07
Aufstellung:
L. Kruse (3,5) - 
M. Ndjeng (5) , 
Sebastian (5) , 
Wahl (4,5)    
Hartherz (5) - 
Pepic (3)    
Stöger (4) - 
Koc (4)    
Stoppelkamp (3,5)    
Sylvestr (5)    
Helenius (3,5)

Einwechslungen:
46. Brasnic (4) für Sylvestr
61. Ouali für Koc
71. Krauße für Stoppelkamp
Trainer:
1. FC Kaiserslautern
Aufstellung:
M. Müller (1,5) - 
J. Zimmer (3) , 
Vucur (1,5)            
Heubach (3) , 
Löwe (3) - 
D. Halfar (3)    
Karl (2,5) - 
Gaus (3,5)        
Jenssen (2)        
Klich (2)    

Einwechslungen:
Trainer:
SPIELINFO
Anstoß:
12.02.2016 18:30 Uhr
Stadion:
Benteler-Arena, Paderborn
Zuschauer:
9653
Spielnote:  2,5
unterhaltsame Partie mit Chancen auf beiden Seiten, die allerdings früh entschieden war.
Chancenverhältnis:
5:5
Eckenverhältnis:
5:3
Schiedsrichter:
 Marco Fritz (Korb)   Note 2,5
leitete die Partie ohne größere Probleme. Stoppelkamp hätte allerdings für ein Frustfoul an Gaus Gelb sehen müssen (38.).

Spieler des Spiels:
 Marius Müller
trieb die Hausherren zur Verzweiflung, verhinderte vor allem kurz nach der Pause, dass der SCP noch mal zurück ins Spiel kam.