Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
1860 München

1860 München

0
:
1

Halbzeitstand
0:0
SC Freiburg

SC Freiburg


1860 MÜNCHEN
SC FREIBURG
15.
30.
45.

60.
75.
90.










1860 München startet mit zwei Niederlagen in die Saison

Petersen führt harmlose Freiburger zum Sieg

Der SC Freiburg gewinnt auswärts beim TSV 1860 München mit 1:0. Spielerisch wenig überzeugend, erwies sich der Bundesliga-Absteiger zumindest vor dem Tor eiskalt. Petersen verwandelte eine Viertelstunde vor Schluss einen Elfmeter. Die Löwen kämpften aufopferungsvoll, zeitweise auch mutig im Angriff. Für Punkte allerdings reichte das nicht.

Daniel Adlung (li.), Nils Petersen
Kaltgestellt: SCF-Angreifer Nils Petersen (re.) kam gegen Daniel Adlung & Co. im ersten Durchgang kaum zur Geltung.
© Getty ImagesZoomansicht

Löwen-Coach Torsten Fröhling veränderte seine Startformation im Vergleich zum 0:1 beim 1. FC Heidenheim auf zwei Positionen: Bülow und Hain ersetzten Zugang Kovac sowie Simon.

Freiburgs Trainer Christian Streich beließ es nach dem furiosen 6:3-Sieg gegen den 1. FC Nürnberg bei seiner ersten Elf und verzichtete auf Wechsel.

Anders als gegen den Club - da hatte es nach 13 Minuten bereits 3:0 gestanden - taten sich die Breisgauer diesmal schwer. 1860 stand defensiv gut sortiert, machte die Räume eng und ließ wenig bis gar nichts zu. Offensiv allerdings blieben die Hausherren ebenfalls lange harmlos.

Nach einem Freistoß von Adlung köpfte Hain an die Latte, doch das Schiedsrichterteam pfiff die Situation nach einer Abseitsposition ab (11.). Auf der Gegenseite feuerte Grifo zum ersten Mal - traf aber auch nur den Querbalken (14.). Im Anschluss allerdings geschah lange wenig. Die Strafräume blieben verwaist.

Hain ganz allein

Erst nach einer halben Stunde sorgten die Löwen wieder für Gefahr. Claasen setzte sich auf dem rechten Flügel stark durch und flankte auf Hain ins Strafraumzentrum. Der hatte am Elfmeterpunkt viel zu viel Platz und probierte es mit einem Fallrückzieher. Allerdings brachte er die Kugel nicht aufs Tor (30.). Mehr geschah in den ersten 45 Minuten nicht - auch weil im Angriff einfach die Ideen fehlten, um die Abwehrreihen zu durchbrechen.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Sechziger besser ins Spiel, waren aktiver im Angriff und giftiger in den Zweikämpfen. Rama und Claasen sorgten auf den Außenbahnen für Betrieb. Der Sportclub hingegen agierte zu behäbig und einfallslos.

Frantz in die Mangel genommen

Nach 70 Minuten aber zeigten sich auch die Breisgauer mal wieder vor dem Tor. Philipp zog ab, Eicher lenkte das Leder mit den Fingern über die Latte. Drei Minuten später gab es wieder Aufregung im Strafraum der Hausherren: Hain umklammerte Frantz. Der Freiburger nahm das an, fiel zu Boden. Es gab Elfmeter. Wie schon gegen Nürnberg trat Petersen an - und versenkte eiskalt zum 1:0 (75.).

Bitter für die Sechziger, die nun zumindest den Ausgleich erzielen wollten. Wolf und Mulic prüften Schwolow, doch der hielt seinen Kasten sauber (80., 87.). Claasens Fernschuss sauste zudem knapp über die Latte (86.). So brachte der Sportclub die Führung über die Zeit und nahm trotz schlechter Leistung drei Punkte mit.

Am kommenden Wochenende findet die erste Runde des DFB-Pokals statt: Dort empfängt 1860 München am Samstag (18 Uhr) die TSG Hoffenheim und der SC Freiburg ist am Sonntag (14.30 Uhr) beim HSV Barmbek-Uhlenhorst zu Gast.

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

1860 München
Aufstellung:
Eicher (3) - 
Kagelmacher (3) , 
Schindler (2,5)    
Bülow (3,5)    
Wittek (4)    
Degenek (3,5) , 
Adlung (4)    
Claasen (2,5) , 
Rama (3)    
S. Hain (4,5)    
Okotie (4,5)

Einwechslungen:
75. M. Wolf für Rama
82. Rodnei für Wittek
83. Mulic für Adlung

Trainer:
Fröhling
SC Freiburg
Aufstellung:
Schwolow (3) - 
Mujdza (3)        
Torrejon (3) , 
Höhn (4,5) , 
C. Günter (4) - 
Höfler (4) , 
Abrashi (3,5)    
Frantz (3,5)    
Philipp (3,5)    
Grifo (3,5)    
Petersen (3)    

Einwechslungen:
76. Eggen Hedenstad für Philipp
83. Kleindienst für Frantz
90. Guedé für Grifo

Trainer:
Streich

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Petersen (75., Foulelfmeter, Rechtsschuss, Frantz)
Gelbe Karten
TSV 1860:
Bülow
(1. Gelbe Karte)
,
S. Hain
(1.)
Freiburg:
Mujdza
(2. Gelbe Karte)
,
Abrashi
(2.)

- Anzeige -
Weise Weste
2. Bundesliga. Der Stand nach dem 13. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Pollersbeck, Julian
Pollersbeck, Julian
Hamburger SV
13
8x
 
2.
Riemann, Manuel
Riemann, Manuel
VfL Bochum
13
6x
 
Gikiewicz, Rafal
Gikiewicz, Rafal
1. FC Union Berlin
13
6x
 
4.
Lomb, Niklas
Lomb, Niklas
SV Sandhausen
11
4x
 
5.
Heuer Fernandes, Daniel
Heuer Fernandes, Daniel
SV Darmstadt 98
13
4x
+ 2 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
01.08.2015 15:30 Uhr
Stadion:
Allianz-Arena, München
Zuschauer:
23800
Spielnote:  3,5
eine zweikampfintensive und von Taktik geprägte Partie, die nur wenige Chancen hervorbrachte.
Chancenverhältnis:
3:3
Eckenverhältnis:
2:2
Schiedsrichter:
Guido Winkmann (Kerken)   Note 2,5
der Elfmeterpfiff ging in Ordnung, aber mit einigen Fehlern bei der Bewertung von Zweikämpfen.
Spieler des Spiels:
Christopher Schindler
kämpferisches Vorbild, in der Luft unbezwingbar und auch nach vorne mit Akzenten.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine