Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
FSV Frankfurt

FSV Frankfurt

1
:
2

Halbzeitstand
0:2
Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf


FSV FRANKFURT
FORTUNA DÜSSELDORF
15.
30.
45.


60.
75.
90.











Fortunas Doppeltorschütze fliegt mit Gelb-Rot vom Platz

Demirbay verjagt den dunklen Auswärtsfluch

Im zehnten Auswärtsspiel der Saison hat Fortuna Düsseldorf endlich mit der schwarzen Serie gebrochen und den ersten Dreier eingefahren. Durch ein am Ende verdientes 2:1 beim FSV Frankfurt bescherte allen voran Doppelpacker Demirbay Interimstrainer Peter Hermann einen perfekten Einstand - Gugganigs erstes Saisontor änderte daran nichts. Die Mannschaft von Coach Tomas Oral wartet dagegen seit nunmehr fünf Pflichtspielen auf einen Sieg und muss sich fortan wieder stärker mit dem Thema Abstieg beschäftigen.

Ließ sich nach seinem Führungstreffer von den Kollegen abfeiern: Fortunas Torschütze Kerem Demirbay (#10).
Ließ sich nach seinem Führungstreffer von den Kollegen abfeiern: Fortunas Torschütze Kerem Demirbay (#10).
© imagoZoomansicht

FSV-Coach Tomas Oral stellte mit Blick auf das 1:1 in Kaiserslautern lediglich einmal notgedrungen um: Haji Safi (Gelb-Rot-Sperre) war zum Zuschauen verdammt, Epstein verteidigte für ihn hinten links.

Fortunas Interimstrainer Peter Hermann veränderte die Mannschaft im Vergleich zum 1:1 gegen den MSV Duisburg auf zwei Positionen. Für den blassen Holthaus rückte Bebou in die Anfangsformation, Schmitz ersetzte den verletzten Sobottka (Außenmeniskusriss).

Steinhaus' schmeichelhafter Pfiff

In den Anfangsminuten tasteten sich beide Mannschaften erst einmal ab, bis auf den zaghaften Vorstoß von Felipe Pires nach wenigen Sekunden kam nicht wirklich viel (1.). Die Düsseldorfer brauchten schon die erste Standardsituation, ehe man sich erstmals annähern konnte: Madlungs geblockten Schuss wusste Ya Konan nicht ausreichend zu verwerten, Weis hatte beim Schuss des Ivorers kaum Probleme (9.). Bis zur 22. Minute fehlte es anschließend komplett an Highlights am Bornheimer Hang: Halimi traf bei seinem Klärungsversuch Ball und Sararer - Referee Bibiana Steinhaus zeigte auf den Punkt. Berechtigt oder nicht, Demirbay bedankte sich mit dem 1:0 (23.).

Rensing pariert und leitet ein

In der Folge musste von Frankfurt zwingend mehr kommen - und die Oral-Elf reagierte entsprechend. Der FSV erspielte sich mehrere Halbchancen, ehe Unglücksrabe Halimi den Ausgleich auf dem Fuß hatte. Perdedaj spielte die Mainzer Leihgabe stark frei, doch der beschäftigungslose Rensing parierte glänzend (40.). Mitten in die Drangphase der Frankfurter hinein kam dann noch die zweite kalte Dusche kurz vor der Pause: Rensing drosch das Leder weit nach vorne, Ya Konan verlängerte, Bebou legte mustergültig vor und Demirbay vollstreckte unbedrängt aus elf Metern relativ humorlos - 2:0 (42.).

Ya Konan ohne Glück

Im zweiten Abschnitt wirkten die Düsseldorfer dann deutlich selbstbewusster und suchten mehr den Weg nach vorne - auch weil sich mehr Räume boten. Ya Konan vergab aber erst zu leichtfertig, um wenig später nur knapp neben den rechten Pfosten zu zielen (51., 62.). Zwei Zeigerumdrehungen später leistete sich FSV-Keeper Weis einen Aussetzer, der aber mit Glück keine Auswirkungen hatte - wieder fehlte Ya Konan das nötige Quäntchen Glück (64.).

Gugganig mit ganz viel Gefühl

In der 67. Minute dann das unerwartete Frankfurter Ausrufezeichen: Einem Freistoß aus 18 Metern nahm sich Innenverteidiger Gugganig an und zirkelte ihn perfekt über die Mauer ins linke obere Eck - nur noch 1:2. Den Schock wusste die Fortuna aber zu überwinden, um sich in Person von Sararer nochmal anzunähern (75.). Nur eine Minute später hätte Madlung eigentlich die Entscheidung besorgen müssen, doch den abgewehrten Schuss von Demirbay konnte er wegen Standproblemen nicht ausreichend verwerten (76.). In der Schlussviertelstunde warf der FSV nochmal alles nach vorne, fand aber nicht mehr die nötige Lücke. Unnötiger, negativer Höhepunkt: In einem Handgemenge war Demirbay Wortführer und sah in der 85. Minute noch die Ampelkarte.

Frankfurt tritt am kommenden Freitag (18.30 Uhr) bei 1860 München an, Düsseldorf bekommt es im Montagabendspiel (20.15 Uhr) des 17. Spieltags mit Eintracht Braunschweig zu tun.

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FSV Frankfurt
Aufstellung:
Weis (3) - 
Huber (3)    
Gugganig (3)        
Ballas (3,5) , 
Epstein (3) - 
Konrad (3,5)    
Perdedaj (3) - 
Barry (4,5) , 
Halimi (4) , 
Felipe Pires (4,5)    
Dedic (5)    

Einwechslungen:
50. Schahin (4) für Huber
77. Golley für Felipe Pires
83. Kapllani für Dedic

Trainer:
Oral
Fortuna Düsseldorf
Aufstellung:
Rensing (2) - 
Schauerte (3) , 
Haggui (3)    
Madlung (3,5) , 
Koch (3,5)    
Schmitz (2,5) - 
Bebou (3,5)    
Sararer (3,5)    
Demirbay (2,5)            
Ya Konan (5)    

Einwechslungen:
73. Pohjanpalo für Ya Konan
86. O. Fink für Sararer
88. Akpoguma für Bebou

Trainer:
Hermann

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Demirbay (23., Foulelfmeter, Linksschuss, Sararer)
0:2
Demirbay (42., Linksschuss, Bebou)
1:2
Gugganig (67., direkter Freistoß, Rechtsschuss)
Gelb-Rote Karten
FSV Frankfurt:
-
Düsseldorf:
Demirbay
(85.)

Gelbe Karten
FSV Frankfurt:
Gugganig
(3. Gelbe Karte)
Düsseldorf:
Koch
(4. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
29.11.2015 13:30 Uhr
Stadion:
Frankfurter Volksbank-Stadion, Frankfurt
Zuschauer:
6049
Spielnote:  4
vor allem in der zweiten Hälfte prägten viele Fehlpässe und wenig Spielfluss die zerfahrene Partie.
Chancenverhältnis:
2:5
Eckenverhältnis:
7:5
Schiedsrichterin:
Bibiana Steinhaus (Langenhagen)   Note 3
lag bei der Elfmeterentscheidung richtig, ansonsten mit kleinen Fehlern bei der Zweikampfbewertung.
Spieler des Spiels:
Michael Rensing
war ein sicherer Rückhalt und rettete stark gegen Frankfurts Halimi in der ersten Hälfte.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun