Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
VfL Bochum

VfL Bochum

1
:
1

Halbzeitstand
1:1
1. FC Union Berlin

1. FC Union Berlin


VFL BOCHUM
1. FC UNION BERLIN
15.
30.
45.



60.
75.
90.









Union ist seit mittlerweile drei Spielen ungeschlagen

1:1! Mlapas Traumsolo reicht den Bochumern nicht

Ein Ergebnis, das keine Mannschaft so richtig weiterbringt: Nach dem 1:1 zwischen dem VfL Bochum und Union Berlin hingen nach 90 Minuten alle 22 Köpfe. Während die Köpenicker zumindest seit drei Spielen ungeschlagen sind, wartet die Elf von Trainer Gertjan Verbeek seit nunmehr fünf Heimspielen auf einen Dreier. Chancen gab es auf beiden Seiten, um die Entscheidung nach den Treffern von Mlapa und Kreilach noch zu erzwingen.

Feiern nach dem 1:0 den Torschützen: Peniel Mlapa (links) und seine Bochumer Offensiv-Kollegen.
Feiern nach dem 1:0 den Torschützen: Peniel Mlapa (links) und seine Bochumer Offensiv-Kollegen.
© imagoZoomansicht

Bochums Coach Gertjan Verbeek warf nach dem 0:3 in Karlsruhe nicht die Rotationsmaschine an, sondern stellte lediglich zweimal um. Für Eisfeld und Bulut (beide Bank) rückten Haberer und Novikovas neu in die Mannschaft.

Union-Trainer Sascha Lewandowski sah nach dem 3:3 gegen den 1. FC Nürnberg noch weniger Grund, etwas zu verändern. Nur Trimmel musste wieder auf die Bank, weil Kapitän Kessel seine Gelbsperre abgesessen hatte.

Mlapa rennt, narrt und schlenzt

Den deutlich besseren Start in die Partie erwischte der VfL, der in Person von Novikovas bereits nach drei Minuten erstmals gefährlich vor dem Union-Gehäuse auftauchte. Während die Gäste aus der Hauptstadt überhaupt nicht in die Zweikämpfe kamen, kombinierten sich die Hausherren munter nach vorne. Allen voran Mlapa wirbelte die Hintermannschaft der Köpenicker immer wieder durcheinander. Am besten machte das der Ex-Nürnberger in der 14. Minute als er das Leder über den halben Platz trieb, an der Strafraumkante Leistner und Kessel narrte - und zum 1:0 einschoss.

VfL bricht wieder ein

Nur sieben Minuten später hatten die Bochumer dann die große Chance auf eine noch höhere Führung, weil der emsige Novikovas auf rechts durchbrach. Anschließend flankte der Litauer scharf in die Mitte, wo Leistner beinahe ins eigene Tor abfälschte - Haas reagierte glänzend (21.). Ab der 30. Minute baute der VfL dann aber wie schon in Karlsruhe vor 14 Tagen stark ab. Nur weil Union offensiv so schwach war, blieb es beim 1:0.

Kreilach hat den Riecher

Doch die Lewandowski-Truppe bewies zumindest Moral, mühte sich und wurde belohnt. Weil sich Perthel einen kapitalen Aussetzer leistete, durfte Skrzybski unbedrängt flanken. Luthe konnte das Leder nur nach vorne abklatschen, Kreilach staubte glücklich ab - 1:1 (37.). Nur eine Zeigerumdrehung später hätte sich der VfL nicht beschweren dürfen, wenn es urplötzlich 1:2 gestanden hätte: Luthe reagierte gegen Skrzybski in letzter Sekunde. Nach turbulenten 45 Minuten pfiff Referee Benjamin Cortus pünktlich ab.

Luthe rettet erneut

Im zweiten Abschnitt dauerte es schon bis zur 59. Minute, ehe sich eine Mannschaft vor dem gegnerischen Tor anmelden konnte. Hoogland lenkte gedankenschnell per Kopf auf Haberer, der in letzter Sekunde aber von Fürstner in aussichtsreicher Position gestoppt werden konnte. Die Antwort von Union ließ nicht allzu lange auf sich warten: Kreilach feuerte aus rund zehn Metern aufs kurze Eck, nur ein starker Reflex von Luthe verhinderte den Rückstand (63.).

Das letzte kleinere Ausrufezeichen in einer enorm schwachen zweiten Hälfte setzte Novikovas, der aus spitzem Winkel noch geblockt wurde (71.). Anschließend neutralisierten sich beide Mannschaften, offensive Höhepunkte waren bis zum Abpfiff schlichtweg Mangelware - trotz leichten Feldvorteilen für die Hausherren. Und so blieb es bei der am Ende auch gerechten Punkteteilung.

Die nächste Chance auf einen Dreier hat Bochum am nächsten Freitagabend (18.30 Uhr) in Braunschweig. Union will seine Serie an ungeschlagenen Spielen bereits am Samstag (13 Uhr) gegen Arminia Bielefeld ausbauen.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

VfL Bochum
Aufstellung:
Luthe (3) - 
Celozzi (4) , 
Fabian (4)    
Bastians (4) , 
Perthel (5) - 
Losilla (4)    
Hoogland (3,5) - 
Novikovas (3,5)    
Haberer (3,5)        
Mlapa (2,5)        
Terodde (4,5)

Einwechslungen:
73. Simunek     für Novikovas
79. Rafael für Mlapa
82. Eisfeld für Haberer

Trainer:
Verbeek
1. FC Union Berlin
Aufstellung:
Haas (3) - 
Puncec (3,5) , 
Leistner (3,5) , 
Parensen (3,5)    
Zejnullahu (4)        
Fürstner (3) - 
Kessel (3,5)    
M. Thiel (4) - 
Kreilach (2,5)        
Skrzybski (2,5) , 
Wood (4,5)

Einwechslungen:
64. Daube für Kreilach
76. Trimmel für Zejnullahu

Trainer:
Lewandowski

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Mlapa (13., Rechtsschuss)
1:1
Kreilach (37., Linksschuss, Skrzybski)
Gelbe Karten
Bochum:
Losilla
(6. Gelbe Karte)
,
Haberer
(2.)
,
Simunek
(2.)
Union:
Zejnullahu
(3. Gelbe Karte)
,
Parensen
(2.)

Spielinfo

Anstoß:
20.11.2015 18:30 Uhr
Stadion:
Rewirpower-Stadion, Bochum
Zuschauer:
13590
Spielnote:  3,5
kämpferisch gaben beide Teams alles, spielerisch blieb einiges auf der Strecke. Der VfL ließ vorne Präzision und die nötige Ruhe vermissen.
Chancenverhältnis:
6:4
Eckenverhältnis:
8:3
Schiedsrichter:
Benjamin Cortus (Röthenbach a. d. Pegnitz)   Note 2,5
hatte mit der Leitung der fairen Partie keine großen Probleme.
Spieler des Spiels:
Peniel Mlapa
stellte die Berliner Abwehr mit seiner Athletik und Zweikampfstärke immer wieder vor Probleme.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine