Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
VfL Bochum

VfL Bochum

3
:
1

Halbzeitstand
1:1
FC Ingolstadt 04

FC Ingolstadt 04


VFL BOCHUM
FC INGOLSTADT 04
15.
30.
45.



60.
75.
90.










Verbeek beweist starkes Händchen

Forssell hat etwas gegen Ingolstadts Aufstiegsfeier

Es sah alles nach einer Aufstiegsfeier in Bochum aus, denn der FC Ingolstadt führte nach überlegener Leistung gegen den VfL mit 1:0. Ein fragwürdiger Elfmeterpfiff vor der Pause und eine stark verbesserte Leistung samt zweier Jokertore nach dem Seitenwechsel sorgten letztlich für den 3:1-Sieg der Westfalen, die den Schanzern so den vorzeitigen Aufstieg vermasselten.

Blau-weiße Partycrasher: Der VfL Bochum vermasselte dem FCI Ingolstadt die vorzeitige Aufstiegsfeier.
Blau-weiße Partycrasher: Der VfL Bochum vermasselte dem FCI Ingolstadt die vorzeitige Aufstiegsfeier.
© ImagoZoomansicht

Bochums Trainer Gertjan Verbeek musste aufgrund von Sperren zwei Wechsel im Vergleich zum 4:2-Sieg gegen den VfR Aalen tätigen: Cwielong und Eisfeld ersetzen Bulut (Rotsperre) und Terodde (5. Gelbe).

Ingolstadts Coach Ralph Hasenhüttl nahm gegenüber dem 1:1 gegen den 1. FC Nürnberg ebenso gezwungenermaßen eine Änderung an seiner Startelf vor: Da Hartmann seine fünfte Gelbe absaß, begann Hinterseer.

Lex als emsiger Schütze

Nach einigen Minuten des Abtastens ergab sich Lex die erste Gelegenheit des Spiels, doch er scheiterte per Flachschuss an der Fußparade von Luthe (9.). Der FCI übernahm ab diesem Zeitpunkt das Kommando und war überlegen, während der VfL einige Probleme im Spielaufbau hatte. Die nächste Gelegenheit hatte Minuten später wieder Lex, diesmal strich sein Flachschuss knapp am Gehäuse vorbei (14.).

"Nimm du ihn, ich hab ihn sicher" - Hinterseer sagt danke

Die Gäste störten früh und ließen Bochum kaum zur Entfaltung kommen, doch Chancen ergaben sich bis in die 32. Minute keine. Dann ging der Tabellenführer in Front, weil der VfL sich eine Slapstick-Einlage erlaubte: Erst scheiterte der agile Lex abermalig an der Fußparade von Luthe. Die Kugel prallte zu Leckie, der sofort per Bogenlampe abzog. Fabian hätte den ungefährlichen Ball wegköpfen können, zog nach dem Motto "nimm du ihn, ich hab ihn sicher" aber in letzte Sekunde den Kopf weg. Vom perplexen Luthe prallte der Ball zu Hinterseer, der abstaubte - 0:1 (32.). Ein Aufstiegsgeschenk für den FCI.

Gregoritsch verwandelt mit dem Pausenpfiff

Der VfL blieb auch danach im Angriffsspiel völlig wirkungslos, doch fast mit dem Pausenpfiff machte Schiedsrichter Tobias Welz ein Foul von Hübner an Cwielong im Sechzehner aus. Gregoritsch verwandelte links unten sicher - 1:1 (45.+1).

Nach der Pause machte der FCI vermeintlich konzentriert so weiter wie bisher: Groß' Freistoß, der nur ans Außennetz ging, stellte die erste Torannäherung dar (53.). Doch fortan erhöhte Bochum die Schlagzahl und zwang Özcan in Minute 60 zur ersten Parade, als er Terrazzinos Schuss mit dem Gesicht abwehrte.

Forssells Einwechslung mit Signalwirkung

Verbeek setzte mit Forssell auf mehr Offensive - und der Wechsel hatte zum einen Signalwirkung und zum zweiten Erfolg, doch zuerst kratzte Morales den Schuss des Finnen mit dem Knie von der Linie (69.). Drei Minuten später schlug es aber hinter Özcan ein, als Forssell unbedrängt aus kurzer Distanz einköpfte (72.). Der VfL wirkte wie ausgewechselt und ließ auch nach der Führung nicht nach, Forssell verpasste das 3:1, in dem er frei vor Özcan an dessen Knieparade scheiterte (78.).

Tasaka macht alles klar

Verbeek brachte in Tasaka für Eisfeld einen weiteren Joker, der kurz darauf ebenfalls stach: Nach einem etwas umständlichen Konter war der Japaner der Abnehmer einer sehenswerten Seitfallzieherflanke von Losilla, per Kopf netzte er zum 3:1 ein (83.). Der FCI war erledigt, mehr als einen Distanzschuss des eingewechselten Lappe (89.) brachten die Schanzer nicht mehr zustande. So verhinderten die Westfalen einen Aufstieg der Gäste im eigenen Stadion, während Verbeek an der Seitenlinie schon vor dem Schlusspfiff glücklich feierte, war sein Gegenüber Hasenhüttl sichtlich bedient.

Die nächste Chance auf den Aufstieg hat Ingolstadt am kommenden Sonntag gegen RB Leipzig (15.30 Uhr). Bochum gastiert zur gleichen Zeit beim FC St. Pauli.

Tabellenrechner 3.Liga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

VfL Bochum
Aufstellung:
Luthe (4) - 
Celozzi (2,5) , 
Fabian (4,5)        
Bastians (2,5) , 
Perthel (3,5) - 
Losilla (3) , 
Latza (4)    
Cwielong (3)    
Eisfeld (3)    
Terrazzino (3) - 
Gregoritsch (3,5)    

Einwechslungen:
62. Forssell     für Cwielong
77. Tasaka     für Eisfeld

Trainer:
Verbeek
FC Ingolstadt 04
Aufstellung:
R. Özcan (3,5) - 
Levels (4,5) , 
Roger (4)        
B. Hübner (3,5)    
Danilo (3)    
Ro. Bauer (4) - 
P. Groß (3) , 
Morales (4)    
Lex (3,5) , 
Leckie (4) - 
Hinterseer (3,5)        

Einwechslungen:
64. Pledl für Hinterseer
73. Lappe für Morales
82. Engel für Danilo

Trainer:
Hasenhüttl

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Hinterseer (32., Rechtsschuss, Leckie)
1:1
Gregoritsch (45. + 1, Foulelfmeter, Linksschuss, Cwielong)
2:1
Forssell (72., Kopfball, Celozzi)
3:1
Tasaka (83., Kopfball, Losilla)
Gelbe Karten
Bochum:
Latza
(11. Gelbe Karte)
,
Fabian
(8.)
Ingolstadt:
B. Hübner
(7. Gelbe Karte)
,
Roger
(6.)

Spielinfo

Anstoß:
10.05.2015 13:30 Uhr
Stadion:
Rewirpower-Stadion, Bochum
Zuschauer:
12611
Spielnote:  3
das zu Beginn zähe Spiel entwickelte sich im zweiten Abschnitt zu einer schnellen Partie mit Chancen auf beiden Seiten.
Chancenverhältnis:
5:7
Eckenverhältnis:
1:4
Schiedsrichter:
Tobias Welz (Wiesbaden)   Note 3,5
übersah vor dem 0:1 eine hauchdünne Abseitsstellung von Lex, beim Elfmeterpfiff lag er aber richtig.
Spieler des Spiels:
Stefano Celozzi
defensiv stabil, sorgte immer wieder für starke Flügelläufe und krönte seine Leistung mit der Flanke vor dem 2:1.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine