Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
RB Leipzig

RB Leipzig

3
:
1

Halbzeitstand
2:0
Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf


RB LEIPZIG
FORTUNA DÜSSELDORF
15.
30.
45.




60.
75.
90.











Teigl sieht die 5. Gelbe Karte

Rodnei steht frei, Poulsen rundet ab

Leipzig bleibt im Aufstiegsrennen, wenngleich nach dem 3:1-Sieg am Montagabend gegen Düsseldorf weiterhin acht Zähler auf den Dritten Kaiserslautern (45 Punkte) aufzuholen sind. Den Erfolg machte vor allem eine mutige Gangart in Durchgang eins möglich. Die Fortuna meldete sich hingegen nur nach Wiederbeginn an, ehe Poulsen nach zuvor vier Spielen ohne Treffer wieder ein Erfolgserlebnis glückte.

Rodnei (links)
Ich war's: Innenverteidiger Rodnei lässt sich für sein 1:0 feiern.
© Getty ImagesZoomansicht

Leipzigs Trainer Achim Beierlorzer veränderte seine Startelf im Vergleich zum 0:0 beim Karlsruher SC auf drei Positionen: Teigl (zurück nach Hüftmuskelverletzung), Hierländer und Poulsen vertraten Compper (Rotsperre), Demme und Rebic (beide auf der Bank). Weiterhin verletzt fehlte unter anderem Khedira (Sprunggelenk).

Düsseldorfs Interimscoach Taskin Aksoy nahm nach dem 2:2 gegen den VfL Bochum, dem vierten Punkt in zwei Spielen unter seiner Regie, einen Wechsel vor: Weber ersetzte den angeschlagenen Schmitz. Erat saß nach auskurierter Erkältung auf der Bank.

Rodnei wird sträflich frei gelassen

Weber und seine Nebenmänner Tah, Bruno Soares und Schauerte hatten in der gesamten ersten Hälfte keine leichte Aufgabe. Stets rannten die in den Zweikämpfen sehr präsenten und im Offensivpressing gierigen Leipziger um Stürmer Poulsen an und erzielten dadurch reihenweise Balleroberungen. Die 1:0-Führung passierte allerdings nicht aus dem Spiel heraus, sondern nach einem Standard: Kaisers Ecke passierte ohne Berührung den gesamten Fünfmeterraum, ehe der frei und wohl von Tah etwas aus dem Auge gelassene Rodnei aus der Nahdistanz einschob (8.). Noch im ersten Durchgang legten die Sachsen das ebenfalls verdiente 2:0 nach, als Kimmich nach einer Parade von Rensing im Fallen aus rund elf Metern abstaubte (28.). Apropos Rensing: Wäre der ehemalige Münchner nicht gewesen, es hätte ein höheres Zwischenergebnis auf der Anzeigentafel stehen können (11., 18. und 21.).

Joshua Kimmich (links)
Joshua Kimmich (links) erhöhte noch während der ersten Hälfte auf 2:0.
© Getty Images

Von der Düsseldorfer Angriffsabteilung war derweil reichlich wenig zu sehen. Benschop hing größtenteils in der Luft. Mehr als zwei Abschlüsse, die beide von RB-Keeper Coltorti pariert wurden (30. und 43.), gab es nicht.

Pohjanpalo bringt die Fortuna zurück

Aus den Katakomben kamen die Rheinländer mit den Jokern Erat und Bebou sowie mit einer gehörigen Portion Mut. Benschop und Pohjanpalo machten stets früh Druck. Richtige Abschlüsse sprangen bei aller Anstrengung jedoch nicht heraus - wie auch auf der Gegenseite. Es dauerte bis zur 59. Minute, ehe die Fortuna erstmals richtig gefährlich wurde - und direkt stach: Pohjanpalo zog mittig aus knapp 16 Metern ab und bugsierte den Ball links unten ins Eck. Der 1:2-Anschluss.

Poulsen macht den Deckel drauf

Yussuf Poulsen (rechts) und Michael Rensing
Die Entscheidung: Yussuf Poulsen (rechts) überwindet den besten Düsseldorfer Michael Rensing.
© Getty ImagesZoomansicht

Die Begegnung war nun wieder offen. Doch weitere Chancen erarbeiteten sich die Gäste nicht. Im Gegenteil: Der Gegentreffer rüttelte die RasenBallsportler wach, die zunächst mit einem spitzwinkligen Abschluss von Forsberg das 3:1 verpassten - Rensing reagierte stark (69.). Zwei Minuten später war die Partie allerdings entschieden: Poulsen schloss einen sehenswerten Angriff mit einem gezirkelten Schuss ins rechte Eck zum 3:1 ab (71.). Kollege Forsberg hätte frei vor Rensing das 4:1 erzielen müssen, doch Rensing machte seinem Ruf als bester Düsseldorfer an diesem Abend einmal mehr alle Ehre (79.).

Am Samstag (13 Uhr) trifft Fortuna Düsseldorf vor heimischer Kulisse auf Zweitliga-Aufsteiger SV Darmstadt. Tags darauf (13.30 Uhr) gibt Leipzig seine Visitenkarte beim 1. FC Heidenheim ab. Dabei fehlen wird Teigl, der seine 5. Gelbe Karte sah.

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

RB Leipzig
Aufstellung:
Coltorti (2) - 
Teigl (4)        
Klostermann (3,5) , 
Rodnei (2)    
A. Jung (3,5) - 
Kimmich (1,5)    
D. Kaiser (2,5)    
Hierländer (3) , 
Forsberg (2,5)    
Y. Poulsen (2,5)    
Damari (2)    

Einwechslungen:
67. Demme     für Teigl
85. Reyna für Damari
88. Kalmar für Forsberg

Trainer:
Beierlorzer
Fortuna Düsseldorf
Aufstellung:
Rensing (3,5) - 
Schauerte (5,5)    
Tah (5)    
C. Weber (4)    
O. Fink (5)        
Pohjanpalo (3,5)    
Liendl (5)    

Einwechslungen:
46. Erat (4) für C. Weber
46. Bebou (4,5)     für Liendl
80. Halloran für Schauerte

Trainer:
Aksoy

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Rodnei (7., Linksschuss, D. Kaiser)
2:0
Kimmich (28., Rechtsschuss, Hierländer)
2:1
Pohjanpalo (59., Rechtsschuss, da Silva Pinto)
3:1
Y. Poulsen (71., Rechtsschuss, Damari)
Gelbe Karten
Leipzig:
Teigl
(5. Gelbe Karte, gesperrt)
,
Demme
(4.)
Düsseldorf:
Tah
(4. Gelbe Karte)
,
O. Fink
(3.)
,
Bebou
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
16.03.2015 20:15 Uhr
Stadion:
Red Bull Arena, Leipzig
Zuschauer:
17087
Spielnote:  2,5
temporeiches und kurzweiliges Spiel mit vielen Torraumszenen, allerdings auch mit einem klaren Kräfteverhältnis.
Chancenverhältnis:
7:3
Eckenverhältnis:
3:4
Schiedsrichter:
René Rohde (Rostock)   Note 2
abgesehen von kleineren Fehlern ein souveräner und berechenbarer Spielleiter. Angemessen die persönlichen Strafen.
Spieler des Spiels:
Joshua Kimmich
zweikampfstark, einfallsreich, immer präsent. An allen Leipziger Toren beteiligt.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine