Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
SpVgg Greuther Fürth

SpVgg Greuther Fürth

0
:
0

Halbzeitstand
0:0
VfL Bochum

VfL Bochum


SPVGG GREUTHER FÜRTH
VFL BOCHUM
15.
30.
45.


60.
75.
90.








Fürth seit sechs Spielen sieglos - Davies feiert Debüt

Esser verdirbt Fürth die Freude am Spiel

In einem über weite Strecken mittelmäßigen Zweitligaspiel trennten sich die SpVgg Greuther Fürth und der VfL Bochum am Ende schiedlich friedlich 0:0. Nach einem schwachen ersten Durchgang waren es die Franken, die nach dem Seitenwechsel mehr Betrieb machten und dem Sieg näher waren. Eine schlechte Chancenverwertung sowie ein starker gegnerischer Schlussmann sorgten dafür, dass das Kleeblatt auch im sechsten Spiel in Folge ohne Dreier blieb.

Bochums Sestak im Duell mit Gießelmann (re.).
Hoch, das Bein: Bochums Sestak im Duell mit Gießelmann (re.).
© picture allianceZoomansicht

Fürths Trainer Frank Kramer tauschte nach der 0:1-Niederlage gegen RB Leipzig auf drei Positionen: Lam, Weilandt und Wurtz erhielten den Vorzug vor Sukalo (Außenbandriss Fußgelenk), Pledl und Przybylko (beide Bank).

Ebenfalls drei Änderungen gab es beim VfL: Bochums Interimscoach Frank Heinemann musste im Vergleich zum 0:0 in Sandhausen sowohl auf Stammkeeper Luthe (Rückenschmerzen) als auch auf Mittelfeldmann Latza (Gelb-Sperre) verzichten und setzte obendrauf Bulut auf die Bank. Neu in der Startelf: Esser (Tor), Perthel und Zahirovic.

Die jüngsten Negativerlebnisse - Fürth war seit fünf Spielen sieglos, Bochum seit drei - waren beiden Mannschaften deutlich anzumerken. Sowohl die SpVgg als auch der Revierklub agierten zaghaft, scheuten das Risiko und wirkten teilweise ein wenig gehemmt. Hinzu kam, dass sich die Akteure auf dem Feld schlichtweg zu oft simple technische Fehler erlaubten und es deshalb häufig zu unnötigen Ballverlusten kam.

Das schlug sich dann auf dem Rasen nieder: Im Ronhof war nicht viel los. Zwar wurden auf beiden Seiten Zweikämpfe nicht gemieden, allerdings sorgten die technischen Unsauberkeiten dafür, dass klare Torchancen praktisch nicht zu sehen waren. Seltene Ausnahme dabei war die ganz dicke Möglichkeit von Wurtz, der bereits in der sechsten Minute seine Farben in Front hätte bringen müssen, aus bester Position aber kläglich vergab. Weil auch kurz vor dem Pausenpfiff auf der anderen Seite Losilla in ähnlich guter Position glücklos abschloss (43), ging es nach einer schwachen ersten Hälfte torlos in die Kabinen.

Esser schiebt einen Riegel vor - Davies feiert Debüt

Voller Einsatz: Fürths Fürstner gegen Terodde (re.).
Voller Einsatz: Fürths Fürstner gegen Terodde (re.).
© picture alliance

Nach dem Seitenwechsel sah es zunächst so aus, als würde es keine Besserung geben. Das war aber trügerisch, denn die Kleeblättler legten ab der 50. Minute einen Zahn zu und belebten das Spiel. Die Fürther agierten nun druckvoller, liefen mehr und agierten zielstrebiger - viel ging bei den Franken dabei über die rechte Seite. Erste gutklassige Einschussgelegenheiten ließen dann auch nicht lange auf sich warten, nur blieben sie ungenutzt. Das lag auch an Esser, der sowohl bei Stiepermanns direktem Freistoß (53.) als gegen Wurtz (64.) glänzte.

In dieser Phase warf SpVgg-Trainer Kramer auch den 18-jährigen Davies ins kalte Wasser der 2. Liga. Der Nationalspieler aus Sierra Leone kam für Lam und feierte so sein Debüt im Unterhaus (70.). Kurz darauf wäre er auch noch beinahe zum Held des Abends avanciert, als er in vielversprechender Position vor Esser auftauchte. Weil aber Cacutalua noch entscheidend grätschte (76.) und Schröck eine Minute später danebenschoss, blieb es letzten Endes bei der Nullnummer im Ronhof, die keinem der beiden Teams wirklich weiterhilft.

Am kommenden Samstag (13 Uhr) steht für die Fürther das "Spiel des Jahres" an: In Nürnberg wartet der Club zum Franken-Derby. Tags darauf (13.30 Uhr) empfängt der VfL Bochum Erzgebirge Aue.

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

SpVgg Greuther Fürth
Aufstellung:
Hesl (2,5)    
Lam (3,5)    
M. Caligiuri (2,5) , 
B. Röcker (2,5) , 
Gießelmann (3,5)    
Stiepermann (4)        
Fürstner (3) - 
Schröck (4) , 
Weilandt (5) - 
Zulj (5,5)    
Wurtz (5)

Einwechslungen:
70. Davies für Lam
75. K. Przybylko für Zulj
88. Trinks für Stiepermann

Trainer:
Kramer
VfL Bochum
Aufstellung:
Esser (2) - 
Celozzi (3) , 
Cacutalua (3,5) , 
Fabian (2,5)    
Perthel (3,5)    
Zahirovic (4) - 
Sestak (4)        
Weis (4)    
Losilla (3,5) , 
Tasaka (4,5) - 

Einwechslungen:
59. O. Bulut (4)     für Perthel
63. Gündüz für Sestak
82. Terrazzino für Weis

Trainer:
Heinemann

Tore & Karten

 
Torschützen
keine
Gelbe Karten
Fürth:
Stiepermann
(3. Gelbe Karte)
,
Gießelmann
(2.)
Bochum:
Sestak
(4. Gelbe Karte)
,
O. Bulut
(1.)

- Anzeige -
Weise Weste
2. Bundesliga. Der Stand nach dem 17. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Pollersbeck, Julian
Pollersbeck, Julian
Hamburger SV
17
9x
 
2.
Riemann, Manuel
Riemann, Manuel
VfL Bochum
17
7x
 
Gikiewicz, Rafal
Gikiewicz, Rafal
1. FC Union Berlin
17
7x
 
4.
Himmelmann, Robin
Himmelmann, Robin
FC St. Pauli
17
5x
 
Kronholm, Kenneth
Kronholm, Kenneth
Holstein Kiel
17
5x
+ 1 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
16.12.2014 17:30 Uhr
Stadion:
Stadion am Laubenweg, Fürth
Zuschauer:
8750
Spielnote:  3,5
eine über 90 Minuten kampfbetonte Partie, in der die Fürther zahlreiche Chancen fahrlässig vergaben.
Chancenverhältnis:
6:3
Eckenverhältnis:
7:4
Schiedsrichter:
Martin Petersen (Stuttgart)   Note 4
leitete die Partie unaufgeregt, fand aber in der Zweikampfbewertung und der Kartenvergabe keine klare Linie. Er sorgte somit unnötig für einige Aufreger.
Spieler des Spiels:
Michael Esser
war der große Rückhalt und bewahrte seinen VfL mit starken Paraden vor einer Auswärtsniederlage.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine