Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
FSV Frankfurt

FSV Frankfurt

0
:
1

Halbzeitstand
0:1
FC Ingolstadt 04

FC Ingolstadt 04


FSV FRANKFURT
FC INGOLSTADT 04
15.
30.
45.


60.
75.
90.








FSV Frankfurt rutscht auf den letzten Tabellenplatz ab

Hinterseer schießt den FCI zum Liga-Rekord

Der FC Ingolstadt 04 ist auswärts eine Macht und grüßt auch nach dem 1:0-Sieg beim FSV Frankfurt von der Tabellenspitze. Bereits zum 18. Mal in Folge bleiben die Schanzer in der Fremde ungeschlagen - Rekord in der zweiten Liga. In dieser Saison hat der FCI noch gar nicht verloren. Ganz anders bei den Hessen: Als neuer Tabellenletzter stecken sie tiefer im Abstiegskampf denn je.

Vincenzo Grifo (li.), Danilo Soares
Geschenk: Vincenzo Grifo (li.) wehrte zu kurz direkt vor seine Füße ab, Danilo Soares nutzte das zur Vorlage...
© Picture AllianceZoomansicht

Frankfurts Übungsleiter Benno Möhlmann musste nach dem 3:0-Coup beim SV Sandhausen auf Epstein verzichten, der unter einer Schambeinentzündung litt. Ihn ersetzte Schembri. Das brachte auch eine taktische Umstellung mit sich: Frankfurt agierte im 4-2-3-1. Konrad und Kruska spielten zusammen im defensiven Mittelfeld, während Schembri, Toski und Grifo eine offensive Dreierreihe bildeten.

Ingolstadts Trainer Ralph Hasenhüttl konnte nach der Länderspielpause hingegen aus dem Vollen schöpfen und schickte - bereits zum achten Mal - die gleiche Startformation ins Rennen, die zuletzt 1:0 gegen Eintracht Braunschweig gewonnen hatte.

Tabellenführer gegen Tabellenvorletzter - eine klare Angelegenheit? Diesmal nicht. Zumindest in den ersten zehn Minuten machten es die Hessen ihren Gästen schwer.

Die Frankfurter spielten mutig nach vorne, der FCI hingegen verschlief den Start. Zählbares sprang für die Hausherren aber nicht heraus - zur Freude der Schanzer.

Die Brust am richtigen Fleck

Die wachten nach einer Viertelstunde auf und gingen prompt nach einem Standard in Führung: Grifo wehrte eine Flanke im Sechzehnmeterraum ungenügend ab, direkt vor die Füße von Danilo. Der hielt aus 20 Metern drauf und traf Hinterseer, der sechs Meter vor dem Tor mit der Brust der Kugel die entscheidende Richtung gab (19.).

Nach dem Tor entwickelte sich eine muntere Partie. Entscheidende Höhepunkte blieben jedoch aus. Özcan hielt seinen Kasten gegen Kruska sauber (29.). Auf der Gegenseite prüfte Balitsch seinen eigenen Keeper Klandt. Der war aber auch gegen seinen Teamkollegen auf dem Posten (32.). Bei den Schanzern fehlte hingegen das letzte Quäntchen. Oft gelang der entscheidende Pass in die Spitze nicht oder die Angriffe waren zu verspielt. Allerdings erledigte die Möhlmann-Elf ihre Aufgabe konsequent, verschob gut und stand kompakt in der Defensive.

Lukas Hinterseer
... für die sich Lukas Hinterseer mit dem Treffer zum 1:0 bedankte.
© imagoZoomansicht

Das sollte sich auch im zweiten Durchgang nicht ändern. Zwar kamen die Ingolstädter besser aus der Kabine, Leckie und da Costa verbuchten erste Möglichkeiten (46., 47.). Doch schnell fanden die Bornheimer zu ihrer kompakten Abwehr zurück und vernagelten den Strafraum.

Die wenigen Angriffe, die die Oberbayern zustande brachten, waren zudem zu harmlos. Leckie köpfte direkt in die Arme von Klandt (70.). Die Mannschaft von Benno Möhlmann profierte allerdings nicht von dem lauen Lüftchen in der Gäste-Offensive. Selbst brachten die Bornheimer auch keinen Ball mehr aufs Tor. Engels' schoss freistehend übers Gehäuse (84.). So blieb es beim 1:0-Erfolg der Hasenhüttl-Elf, die damit auswärts seit sage und schreibe 18 Spielen unbesiegt ist - Rekord in Liga zwei.

Der FSV Frankfurt reist am Freitag (18.30 Uhr) ins Frankenland zur SpVgg Greuther Fürth, zwei Tage später erhält der FC Ingolstadt Besuch vom 1. FC Heidenheim. Anstoß am Sonntag ist um 13.30 Uhr.

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FSV Frankfurt
Aufstellung:
Klandt (3,5) - 
Huber (4,5) , 
Beugelsdijk (3)    
Balitsch (4) , 
Bittroff (4,5) - 
Konrad (4)        
Kruska (4)    
Grifo (4) , 
Toski (4,5)        
Schembri (4,5)    

Einwechslungen:
71. Dedic für Schembri
80. M. Engels für Toski
86. Schlicke für Kruska

Trainer:
Möhlmann
FC Ingolstadt 04
Aufstellung:
Özcan (3) - 
da Costa (3) , 
M. Matip (3)    
B. Hübner (2) , 
Danilo (3,5) - 
Roger (2,5) - 
P. Groß (2,5)    
Morales (3,5) - 
Lex (4)    
Leckie (3,5) - 
Hinterseer (3)        

Einwechslungen:
70. Mo. Hartmann für Lex
88. Mijatovic     für P. Groß
90. Lappe für Hinterseer

Trainer:
Hasenhüttl

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Hinterseer (19., Brust, Danilo)
Gelbe Karten
FSV Frankfurt:
Toski
(2. Gelbe Karte)
,
Beugelsdijk
(4.)
,
Konrad
(3.)
Ingolstadt:
Mijatovic
(3. Gelbe Karte)

- Anzeige -
Weise Weste
2. Bundesliga. Der Stand nach dem 16. Spieltag
Pl. Torhüter Spiele Weisse Westen
1.
Pollersbeck, Julian
Pollersbeck, Julian
1. FC Kaiserslautern
11
7x
 
2.
Müller, Kevin
Müller, Kevin
1. FC Heidenheim
14
7x
 
3.
Rensing, Michael
Rensing, Michael
Fortuna Düsseldorf
15
7x
 
4.
Wulnikowski, Robert
Wulnikowski, Robert
Würzburger Kickers
15
6x
 
5.
Tschauner, Philipp
Tschauner, Philipp
Hannover 96
13
5x
+ 2 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
19.10.2014 13:30 Uhr
Stadion:
Frankfurter Volksbank-Stadion, Frankfurt
Zuschauer:
4160
Spielnote:  4
eine zähe Partie ohne spielerische Höhepunkte, die geprägt war von vielen Ballverlusten.
Chancenverhältnis:
3:3
Eckenverhältnis:
6:5
Schiedsrichter:
Norbert Grudzinski (Hamburg)   Note 4,5
leistete sich mehrere kleine Fehlentscheidungen auf beiden Seiten und hätte beim Foul von Ingolstadts Matip an Grifo (4.) auf Strafstoß entscheiden können.
Spieler des Spiels:
Benjamin Hübner
agierte enorm zweikampf- und kopfballstark und war als defensiver Stabilisator für das Zu-null verantwortlich.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun