Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
FC Ingolstadt 04

FC Ingolstadt 04

3
:
0

Halbzeitstand
1:0
VfL Bochum

VfL Bochum


FC INGOLSTADT 04
VFL BOCHUM
15.
30.
45.




60.
75.
90.













Bochum erlebt Debakel in Ingolstadt

Hofmann schießt den FCI Richtung Klassenerhalt

Einen wichtigen Dreier im Kampf gegen den Abstieg holte der FC Ingolstadt im Heimspiel gegen Bochum. Nachdem zunächst auf beiden Seiten wenig zusammen ging brachte ein berechtigter Elfmeter die Hausherren in Führung. Diese vertrauten daraufhin auf ihre Konterstärke und nutzten die sich bietenden Chancen. Diese Niederlage wird Bochum aber noch länger verfolgen. Der VfL verlor nicht nur das Spiel, sondern auch drei Akteure durch Sperren fürs nächste Spiel.

Keine Chance für Maltritz und Luthe: Hofmann staubt zum 1:0 ab.
Keine Chance für Maltritz und Luthe: Hofmann staubt zum 1:0 ab.
© picture-allianceZoomansicht

FCI-Coach Ralph Hasenhüttl nahm im Vergleich zum 0:0 in St. Pauli am vergangenen Wochenende drei Veränderungen in seiner Startformation vor: Im Tor begann Weis an Stelle von Özcan, auf der rechten Abwehrseite erhielt Engel den Vorzug für da Costa und in der Offensive kam Hartmann für Groß zum Zug. Bochums Trainer Peter Neururer änderte seine Anfangself gegenüber dem 0:1 gegen Sandhausen auf einer Position: Auf der linken Abwehrseite begann Acquistapace für Bastians.

Abstiegskampf pur bekamen die knapp 4.000 Zuschauer im Audi-Sportpark geboten. Beide Teams verließen sich auf eine starke, gut sortierte Defensive und ließen wenig zu. Auf der anderen Seite des Balles wurde es aber für beide Kontrahenten schwierig. Sowohl Ingolstadt, als auch Bochum agierten in der Vorwärtsbewegung umständlich, langsam und unpräzise. Dies machte es den jeweiligen Abwehrreihen leicht, den Gegner vom eigenen Tor fern zu halten.

Die Gäste hatten zwar mehr vom Spiel und durch Tasaka (2.) und Cwielong (11.) auch zwei Versuche Richtung Tor von Weis, doch richtig gefährlich wollten die Neururer-Schützlinge nicht werden. Auf der Gegenseite passierte noch weniger. Fabian, Maltritz und ihre Mitstreiter hatten die Ingolstädter Offensive gut im Griff und ließen keine Chance zu.

Erst ein Fehler von Keeper Luthe brachte die Hausherren ins Spiel und in Führung. Der Torwart wurde von Caiuby umspielt und versuchte im letzten Moment noch an den Ball zu kommen. Dabei zog er dem Schanzer-Stürmer die Beine weg. Keine Diskussion: Schiedsrichter Grudzinski entschied sofort und zu Recht auf Strafstoß. Diesen schob Hofmann zwar schwach auf das Tor, so dass Luthe abwehren konnte, doch beim Abpraller schliefen die VfL-Verteidiger, so dass Hofmann doch noch zum Führungstreffer abstauben konnte (28.).

Dieser Treffer brachte den Hausherren noch mehr Sicherheit. Die Schanzer standen gut in der Defensive und lauerten auf Fehler der Gäste. Die Neururer-Elf wirkte beeindruckt. Man gab sich zwar Mühe, das Spiel nach vorne zu aktivieren, doch über kleine Ansätze wollte das Offensivspiel des VfL bis zur Pause nicht hinaus kommen.

Nach Wiederanpfiff versuchte Neururer neue Impulse zu setzen und brachte mit Zahirovic und Eyjolfsson für Cwielong und Jungwirth zwei neue Kräfte. Allerdings wollte sich eine echte Verbesserung des Offensivspiels des VfL Bochum nicht einstellen. Die Schanzer ließen die Gäste gar nicht in die Nähe des eigenen Strafraums kommen. Selbst die wenigen Standardsituationen wurden verschenkt.

Auf der Gegenseite brannten aber auch die Schanzer nicht gerade ein Offensivfeuerwerk ab, wodurch wenigstens die Spannung im Spiel blieb. Ein Distanzschuss von Engel, der das Tor klar verfehlte, war noch die beste Szene (50.).

Dazu schwächten sich die Gäste auch noch selbst. Der eingewechselte Zahirovic handelte sich für zwei dumme Fouls in der 62. und 63. Minute zwei Mal Gelb und damit Gelb-Rot ein. Trotzdem schaltete die Neururer-Elf auf Offensive um und versuchte wenigstens noch einen Punkt zu retten.

Der VfL wurde dadurch allerdings anfällig für Konter. Dies spürten die Hausherren sofort und nutzten die Räume. Mit zwei brillanten Spielzügen entschieden sie die Partie. Zunächst schickte Cohen mit einem idealen Steilpass Lappe Richtung Tor. Der ließ Luthe keine Chance und erhöhte auf 2:0. Kurze Zeit später machte Hofmann mit seinem zweiten Treffer nach einem Morales-Zuspiel alles klar (79.).

Am Freitag (18.30 Uhr) geht es für den FCI in Düsseldorf weiter, einen Tag später (13 Uhr) empfängt Bochum Aue.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC Ingolstadt 04
Aufstellung:
Weis (3,5) - 
Engel (3,5)    
Mijatovic (3) , 
Roger (3) , 
Danilo (3,5) - 
Morales (3) , 
Cohen (2)    
Quaner (4)    
Caiuby (3) - 
Mo. Hartmann (4)    
P. Hofmann (2,5)            

Einwechslungen:
46. da Costa (3) für Quaner
54. Lappe (2,5)     für Mo. Hartmann
79. Eigler für P. Hofmann

Trainer:
Hasenhüttl
VfL Bochum
Aufstellung:
Luthe (5)    
Freier (3,5)    
Maltritz (3,5)    
Fabian (4,5) , 
Acquistapace (4) - 
Tiffert (4) , 
Jungwirth (4,5)    
Latza (3,5) - 
Tasaka (4)        
Cwielong (4)    
Aydin (4)

Einwechslungen:
46. Zahirovic (6)     für Cwielong
46. Eyjolfsson (4)     für Jungwirth
69. Sukuta-Pasu für Tasaka

Trainer:
Neururer

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
P. Hofmann (28., Elfmeter-Nachschuss, Linksschuss)
2:0
Lappe (74., Rechtsschuss, Cohen)
3:0
P. Hofmann (79., Linksschuss, Morales)
Gelb-Rote Karten
Ingolstadt:
-
Bochum:
Zahirovic
(63.)

Gelbe Karten
Ingolstadt:
Engel
(4. Gelbe Karte)
Bochum:
Freier
(6. Gelbe Karte)
,
Tasaka
(5., gesperrt)
,
Eyjolfsson
(6.)
,
Maltritz
(5., gesperrt)

Besondere Vorkommnisse
Luthe hält Foulelfmeter von P. Hofmann (28.)
- Anzeige -
Weise Weste
2. Bundesliga. Der Stand nach dem 17. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Pollersbeck, Julian
Pollersbeck, Julian
Hamburger SV
17
9x
 
2.
Riemann, Manuel
Riemann, Manuel
VfL Bochum
17
7x
 
Gikiewicz, Rafal
Gikiewicz, Rafal
1. FC Union Berlin
17
7x
 
4.
Himmelmann, Robin
Himmelmann, Robin
FC St. Pauli
17
5x
 
Kronholm, Kenneth
Kronholm, Kenneth
Holstein Kiel
17
5x
+ 1 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
25.03.2014 17:30 Uhr
Stadion:
Audi-Sportpark, Ingolstadt
Zuschauer:
3708
Schiedsrichter:
Norbert Grudzinski (Hamburg)   Note 3,5
lag beim Elfmeter und Platzverweis richtig, zeigte sich bei anderen Situationen aber nicht so konsequent.
Spieler des Spiels:
Almog Cohen
lenkte das FC-Spiel und war an allen Toren beteiligt.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine