Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Dynamo Dresden

Dynamo Dresden

1
:
2

Halbzeitstand
1:1
FC St. Pauli

FC St. Pauli


DYNAMO DRESDEN
FC ST. PAULI
15.
30.
45.




60.
75.
90.










Dynamo kann auch im sechsten Spiel in Folge nicht gewinnen

Halstenbergs Knaller beschert St. Pauli drei Punkte

Der FC St. Pauli hat durch ein 2:1 bei Dynamo Dresden den Anschluss an die Aufstiegsränge hergestellt. Florian Kringe brachte die Gäste per Kopf in Führung, ehe Marco Hartmann kurz vor der Pause einen Thorandt-Fehler ausnutzte und den überraschenden Ausgleich erzielte. Das Tor des Tages schoss Marcel Halstenberg direkt nach dem Wechsel per sehenswertem Freistoß. Die Sachsen bleiben durch die Heimpleite das sechste Spiel in Folge ohne Sieg.

Halstenberg (li.) nagelte einen Freistoß zum 2:1 für St. Pauli ins Tor.
Halstenberg (li.) nagelte einen Freistoß zum 2:1 für St. Pauli ins Tor.
© picture-allianceZoomansicht

Dynamo-Coach Olaf Janßen wechselte gegenüber der 2:3-Niederlage in Frankfurt auf einer Position: Für Grifo (Bauchmuskelzerrung) rückte Hartmann ins Mittelfeld. St. Paulis Trainer Roland Vrabec tauschte im Vergleich zur 0:1-Heimpleite gegen den VfL Bochum drei Spieler aus: Schachten, Buchtmann und Kringe rückten für Nehrig, Kalla und Bartels in die Mannschaft.

Die Hausherren begannen engagiert und erarbeiteten sich frühzeitig einige gute Freistoßmöglichkeiten in Strafraumnähe. Eine davon landete vor den Füßen von Dedic, der nicht lange fackelte und abzog: Sein Schuss wurde in letzter Sekunde von Halstenberg über den Kasten abgefälscht (6.). Nach 20 Minuten zirkelte Kempe einen Eckball an den Fünfmeterraum - Susacs Kopfball ging jedoch links am Tor vorbei.

Kringe macht's im zweiten Anlauf

Die gefährlichste Aktion der Gäste hatte Thy, dessen Distanzschuss Torwart Scholz aber per Faustabwehr entschärfte (29.). Nach einer halben Stunde drehte St. Pauli so richtig auf: Kringes Kopfball aus fünf Metern lenkte Keeper Scholz zunächst gerade noch so über die Latte. Der nächste Kringe-Versuch sollte aber sitzen: Trybull wurde bei seiner Flanke nicht angegriffen, Kringe setzte sich durch und bugsierte die Kugel per Kopf rechts unten ins Eck zur Führung (35.).

In den nächsten fünf Minuten hatte Dynamo Glück, nicht höher in Rückstand zu geraten: Torwart Scholz klärte zweimal in höchster Not, Nöthe und Schachten vergaben weitere Gelegenheiten. Die Hausherren schwammen jetzt gewaltig. Auf der Gegenseite führte Hartmann kurz vor der Pause einen Freistoß geistesgegenwärtig kurz aus, Thorandts verunglückter Klärungsversuch landete erneut bei Hartmann, der hoch zum überraschenden Ausgleich traf (44.).

Halstenbergs Freistoßhammer

Direkt nach der Pause die erneute Führung für St. Pauli: Halstenberg zimmerte einen gewaltigen Freistoß von der Strafraumkante hoch ins Torwarteck, Keeper Scholz war machtlos (47.). Dresden legte rund um die 60. Minute merklich einen Zahn zu, zwei Schüsse von Ouali parierte Tschauner aber jeweils problemlos. Dresden mühte sich fortan weiter, kam aber gegen die aufmerksame Deckung der Hamburger nicht zu zwingenden Gelegenheiten.

So hatte der eingewechselte Schindler für die Gäste die Chance zur Entscheidung, sein Drehschuss aus kurzer Distanz nach einer Ecke strich jedoch über die Latte (80.). In der Schlussphase ging beiden Teams etwas die Luft aus, St. Pauli verteidigte geschickt, ließ hinten nichts mehr anbrennen und brachte so den nicht unverdienten Erfolg über die Zeit.

Am nächsten Sonntag (13.30 Uhr) reist Dynamo Dresden zum FC Ingolstadt. Der FC St. Pauli erwartet am Montag (20.15 Uhr) die Eisernen aus Berlin.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Dynamo Dresden
Aufstellung:
Scholz (3,5) - 
T. Schulz (4) , 
Bregerie (4)    
Susac (4) , 
Schuppan (4,5)        
Losilla (4)    
Kempe (3,5)    
Mar. Hartmann (4)        
Ouali (4) - 
Poté (5) , 
Dedic (4,5)

Einwechslungen:
46. Menz (4) für Schuppan
72. Stefaniak für Kempe
84. Tob. Müller für Losilla

Trainer:
Janßen
FC St. Pauli
Aufstellung:
Tschauner (3) - 
Schachten (2,5) , 
Thorandt (2,5)    
Gonther (2)    
Halstenberg (3)    
Buchtmann (2) - 
Rzatkowski (3)        
Trybull (3) - 
Kringe (3)        
Nöthe (4)    
Thy (3)    

Einwechslungen:
65. Ke. Schindler für Kringe
83. Mohr für Nöthe
89. Gregoritsch für Rzatkowski

Trainer:
Vrabec

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Kringe (35., Kopfball, Trybull)
1:1
Mar. Hartmann (44., Rechtsschuss)
1:2
Halstenberg (48., direkter Freistoß, Linksschuss)
Gelbe Karten
Dresden:
Schuppan
(2. Gelbe Karte)
,
Mar. Hartmann
(2.)
St. Pauli:
Rzatkowski
(4. Gelbe Karte)
,
Gonther
(5., gesperrt)
,
Thy
(4.)

Spielinfo

Anstoß:
23.02.2014 13:30 Uhr
Stadion:
Glücksgas-Stadion, Dresden
Zuschauer:
29622
Schiedsrichter:
Tobias Welz (Wiesbaden)   Note 3
hatte die Partie zu jeder Zeit im Griff, agierte in manchen Situationen zu kleinlich.
Spieler des Spiels:
Sören Gonther
der Turm in der Abwehr, gewann alle wichtigen Zweikämpfe und hielt den Laden hinten dicht.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine