Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
1860 München

1860 München

2
:
1

Halbzeitstand
0:0
FSV Frankfurt

FSV Frankfurt


1860 MÜNCHEN
FSV FRANKFURT
15.
30.
45.
60.
75.
90.












Erste Saisontore nach müder erster Hälfte

Stoppelkamp entscheidet die Hitzeschlacht

Dank einer Steigerung im zweiten Abschnitt hat der TSV 1860 München einen Fehlstart in die Saison vermieden. Erst in der Nachspielzeit entschied Stoppelkamp die Partie nach einer munteren zweiten Hälfte, nachdem die erste Halbzeit noch ohne eine echte Torchance geblieben war.

Bobby Wood (u.) Björn Schlicke
Zweikampf bei brütender Hitze: Bobby Wood (u.) gegen FSV-Kapitän Björn Schlicke.
© picture allianceZoomansicht

1860-Trainer Alexander Schmidt nahm nach der 0:1-Auftaktniederlage in St. Pauli zwei Änderungen in seiner Startelf vor. Lauth und Wood bildeten den neuen Angriff. Adlung und Friend rutschten aus der Anfangsformation.

Auch Frankfurts Coach Benno Möhlmann tauschte nach der 0:1-Heimniederlage gegen den KSC zweimal in der Offensive: Statt Kandziora und Ziereis spielten Roshi und Leckie.

Bei Temperaturen jenseits der 40-Grad-Marke entwickelte sich eine weitgehend ereignisarme Partie. Die Löwen hatten mehr Ballbesitz, doch fehlte es den Münchnern gegen die tiefstehenden Frankfurter an Präzision und Durchsetzungsvermögen, um zu guten Torgelegenheit zu kommen. Die einzige kleinere Gelegenheit der gesamten ersten 45 Minuten kreierte Wood in der 19. Minute, als er eine halbhohe Flanke im Strafraum gekonnt annahm und dann geschickt Lauth in Szene setzen wollte. Doch der Ex-Kapitän verpasste die Hereingabe knapp.

Die Hessen agierten ihrerseits sehr passiv und suchten kaum einmal den Weg nach vorne. Und so plätscherte die Partie über weite Teile der ersten Hälfte müde dahin, ehe die Zuschauer die beiden Teams mit leichten Pfiffen in die Kabine verabschiedeten.

Lauth kontert Leckies Glücksschuss

Nach dem Seitenwechsel wurde das Geschehen munterer. Stoppelkamp hatte in der 49. Minute die bis dahin größte Chance der Partie mit einem Schlenzer aus etwa 18 Metern, der nur um Zentimeter rechts am Tor vorbeiflog. Kurz darauf aber ging plötzlich der FSV in Führung: Leckie zog aus zentraler Position ab und hatte viel Glück, dass Bülow den Ball noch entscheidend im hohen Bogen über den eigenen Keeper hinweg ins Tor abfälschte (53.).

Die 60er antworteten mit wütenden Angriffen und wurden prompt belohnt. Stoppelkamp nutzte einen Fehler in der Hintermannschaft der Hessen und bediente am Fünfmeterraum Lauth, der den Ball geschickt im rechten unteren Toreck unterbrachte (55.). Der Treffer schien die Löwen zu beflügeln, die nun mit mehr Tempo agierten. In der 67. Minute war der Ball zum zweiten Mal im Tor der Frankfurter: Vallori scheiterte nach einer Freistoßflanke noch an der Unterkante der Querlatte, doch "Joker" Friend verwandelte den Abpraller. Der Treffer zählte allerdings nicht, weil der Kanadier bei der Aktion den Arm gegen Oumari zu heftig eingesetzt hatte.

In der Schlussphase waren es vor allem die Münchner, die Druck machten und auf den Sieg drängten. Lauth setzte zunächst eine verunglückte Flanke an die Querlatte (90.+1). Kurz darauf wurden die Löwen dann für ihre Initiative belohnt: Stoppelkamp nutzte ein wenig Freiraum am Strafraumrand eiskalt aus und traf flach ins linke Toreck zur Entscheidung (90.+1).

Für die Löwen geht es am nächsten Freitag (19 Uhr) im DFB-Pokal nach Heidenheim, die Frankfurter müssen am Sonntag (16 Uhr) in Rathenow ran. Im nächsten Ligaspiel müssen die Münchner am 9. August (18.30 Uhr) nach Düsseldorf reisen, während der FSV zur gleichen Zeit den VfL Bochum zu Gast hat.

Bilderstrecke zum 2. Spieltag
Hitzewelle in Liga zwei: Sanogo läuft heiß
Patrick Fabian
Der Bochumer Auftakt

Am Montagabend im Bochumer Rewirpower-Stadion sahen die rund 20.000 Kiebitze nach einem eher müden Anfang eine starke Halbzeit des VfL. Nach zehn Minuten veredelte Patrick Fabian eine exakte Freistoß-Flanke von Cwielong per Kopf ins Tornetz und sorgte so für die verdiente Halbzeitführung.
© picture alliance

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

1860 München
Aufstellung:
Kiraly (3) - 
Volz (3,5) , 
Vallori (3)    
Schindler (3,5) , 
Bülow (3,5) - 
Y. Stark (2,5) , 
D. Stahl (3)    
Stoppelkamp (2)    
S. Hain (4,5)    
Lauth (3)    
Wood (3)    

Einwechslungen:
58. Tomasov (3) für S. Hain
63. Friend für Wood
73. Adlung     für D. Stahl

Trainer:
Schmidt
FSV Frankfurt
Aufstellung:
Klandt (3) - 
Huber (3,5) , 
Schlicke (4,5)    
Oumari (3) , 
Teixeira (4) - 
Konrad (4)    
Roshi (4,5)    
M. Görlitz (2,5) , 
Kauko (3)    
Leckie (3)    
Kapllani (4)    

Einwechslungen:
61. Heitmeier für Roshi
64. Kandziora für Kauko
79. Ziereis     für Kapllani

Trainer:
Möhlmann

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Leckie (53., Rechtsschuss, Teixeira)
1:1
Lauth (55., Rechtsschuss, Stoppelkamp)
2:1
Stoppelkamp (90. + 1, Rechtsschuss, Y. Stark)
Gelbe Karten
TSV 1860:
Adlung
(1. Gelbe Karte)
FSV Frankfurt:
Konrad
(2. Gelbe Karte)
,
Ziereis
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
28.07.2013 13:30 Uhr
Stadion:
Allianz-Arena, München
Zuschauer:
16500
Schiedsrichter:
Marco Fritz (Korb)   Note 2
solide Leistung, das vermeintliche 2:1 durch Friend (68.) wegen Foulspiels abzupfeifen.
Spieler des Spiels:
Moritz Stoppelkamp
nach der Pause sehr agil, bereitete den Ausgleich vor und traf kurz vor Schluss zum Sieg.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine