Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Hertha BSC

 - 

Dynamo Dresden

 
Hertha BSC

1:0 (1:0)

Dynamo Dresden
Seite versenden

Hertha BSC
Dynamo Dresden
1.
15.
30.
45.

46.
60.
75.
90.










Berlin bleibt in der Erfolgsspur

Bregeries Eigentor macht den Unterschied

In einer größtenteils fairen Partie setzte sich Hertha BSC Berlin gegen Dynamo Dresden durch. Die Hauptstädter profitierten dabei von einem frühen Eigentor der Sachsen, die wiederum nach vorne eine blutleere Vorstellung boten und Herthas Torwart Kraft kein einziges Mal in Bedrängnis brachten. Die Berliner bleiben mit vier Siegen aus den vergangenen fünf Spielen in der Erfolgsspur und schnuppern an den Aufstiegsrängen.

Ronny
Mann der Stunde: Ronny bereitete mit seiner Hereingabe Herthas Führung vor.
© getty imagesZoomansicht

Hertha-Coach Jos Luhukay stellte seine Startaufstellung nach dem 1:1 beim 1. FC Kaiserslautern zweimal um: In der Innenverteidigung ersetzte Bastians den an der Schulter operierten Franz, vorne stürmte Wagner anstelle von Ramos. Dynamos Trainer Ralf Loose veränderte seine Anfangsformation im Vergleich zur 0:1-Heimniederlage gegen Ingolstadt dreimal: Im Tor stand erstmals Fromlowitz statt Kirsten, außerdem spielten Subasic und Papadopoulos für Schuppan und Trojan.

Die Hertha hatte von Beginn an das Heft des Handelns in der Hand und verpasste nach Niemeyers Lattenknaller in der dritten Minute zunächst noch den Blitzstart. Doch 120 Sekunden später zappelte der Ball dann doch im Dresdner Netz, wenn auch ein Dynamo-Spieler für Berlins Führung sorgen musste. Bregerie verlängerte Ronnys Freistoßflanke unabsichtlich in Fromlowitz? Kasten (5.). Dresdens Keeper war zwar noch mit der rechten Hand am Ball, konnte den Einschlag aber nicht mehr verhindern.

Das frühe Tor spielte der "Alten Dame" natürlich in die Karten, da Dynamo hinten etwas aufmachen musste und Ronny & Co. so mehr Räume bekamen. Die beste Möglichkeit sprang jedoch nach einem Standard heraus. Nach Ndjengs Freistoß scheiterte Wagner erst per Kopf an Fromlowitz, der auch Ben-Hatiras Nachschuss aus kurzer Distanz mit einem klasse Reflex noch entschärfen konnte (27.).

Von Dynamo war dagegen keinerlei Vorwärtsgang zu erkennen. Am gefährlichsten wurde es bei einer verunglückten Rückgabe zu Kraft, der kurz vor dem heraneilenden Ouali, die Situation noch bereinigte (39.).

- Anzeige -

Dresden erschreckend schwach - Hertha kontrollierend

Der Beginn der zweiten Hälfte gestaltete sich ähnlich ereignislos wie weite Strecken in Durchgang eins. Die Hertha hatte nach wie vor mehr Ballbesitz und kontrollierte so das Geschehen im Olympiastadion. Bei den Sachsen war mittlerweile der Ex-Kapitän Fiel ins Spiel gekommen, auf Dynamos ersten Torschuss mussten die zahlreichen Dresdner Anhänger aber auch nach einer Stunde vergeblich warten.

Savic näherte sich dem Tor von Kraft in der 63. Minute zumindest etwas an. Sein Kopfball nach einem Fiel-Freistoß flog aber einige Meter über die Latte. Auf Berliner Seite verpassten Niemeyer (71.) und zweimal Ben-Hatira (71. und 78.) den Sack vorzeitig zuzumachen.

Richtig zittern musste die Luhukay-Elf aber trotz des knappen Vorsprungs nicht mehr, auch weil es Dynamo über den kompletten Spielverlauf nicht fertig brachte, einen halbwegs gefährlichen Torabschluss abzugeben.

Die Hertha gastiert am kommenden Montag (20.15 Uhr) beim MSV Duisburg. Dresden empfängt am Sonntag (13.30 Uhr) Erzgebirge Aue.

26.09.12
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Hertha BSC
Aufstellung:
Kraft (3) - 
Pekarik (3)    
Lustenberger (2,5) , 
Bastians (2,5) , 
Holland (2,5) - 
Niemeyer (2,5)    
Kluge (3)    
M. Ndjeng (3,5)    
Ronny (2,5)    
Ben-Hatira (3,5)    
Wagner (3,5)

Einwechslungen:
78. N. Schulz für Ben-Hatira
85. Brooks für Kluge
90. Mukhtar für Ronny

Trainer:
Luhukay
Dynamo Dresden
Aufstellung:
Fromlowitz (3) - 
Gueye (3,5) , 
Bregerie (4,5) , 
Savic (4,5) , 
Subasic (4) - 
Jungwirth (4) - 
R. Koch (4)    
Losilla (3,5)    
Papadopoulos (5)    
Ouali (4,5)    
Poté (4,5)    

Einwechslungen:
46. Fiel (3,5) für Papadopoulos
65. Kitambala für Ouali
85. Trojan für Losilla

Trainer:
Loose

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Bregerie (5., Eigentor, Kopfball, Ronny)
Gelbe Karten
Hertha:
Pekarik
(1. Gelbe Karte)
,
M. Ndjeng
(2.)
Dresden:
Poté
(1. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
26.09.2012 17:30 Uhr
Stadion:
Olympiastadion, Berlin
Zuschauer:
45747
Schiedsrichter:
Günter Perl (Pullach)   Note 2
hielt seine großzügige Linie bis zum Schluss sicher durch.
Spieler des Spiels:
Ronny
der Kopf der Hertha-Offensive, immer anspielbar, mit gefährlichen Standards.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -