Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

SV Sandhausen

 - 

Dynamo Dresden

 
SV Sandhausen

1:1 (1:0)

Dynamo Dresden
Seite versenden

SV Sandhausen
Dynamo Dresden
1.
15.
30.
45.


46.
60.
75.
90.









Falkenberg im Glück

Losilla kontert Löning - Dynamo sichert Remis

Sandhausen und Dresden trennten sich nach einer umkämpften Partie leistungsgerecht mit 1:1. Nach dem Führungstreffer von "Dresden-Schreck" Löning, konterte Losilla für Dynamo nach der Pause.

Frank Löning, Anthony Losilla (v.li.)
Erzielte gegen Dresden einmal mehr einen Treffer: SVS-Kapitän Frank Löning (v.).
© picture allianceZoomansicht

Sandhausens Trainer Gerd Dais stellte sein Team im Vergleich zur 1:2-Niederlage am Millerntor gegen St. Pauli auf drei Positionen um. Glibo ersetzte im defensiven Mittelfeld Morena. Im linken Mittelfeld begann Kandziora an Stelle von Halfar, Falkenberg kam für Klotz (muskuläre Probleme) ins Team.

Dresden-Coach Ralf Loose baute seine Mannschaft nach der 1:3-Heimniederlage gegen Kaiserslautern sogar auf vier Positionen um. In der Abwehr begann Wolfsburg-Leihgabe Thoelke statt Savic. Im Mittelfeld kehrte Kapitän Koch zurück, zudem spielten Jungwirth und Jänicke von Beginn an. Kitambala (Außenbandriss) sowie Papadopoulos und Solga rutschten aus der Startelf.

Die ersten gut 20 Minuten gestalteten sich äußerst ereignisarm. Beide Teams agierten vorsichtig und scheuten in der Offensive das letzte Risiko. Ein Kopfball von Thoelke Mitte der ersten Hälfte nach einem Eckball war die erste nennenswerte Torchance der Partie (23.). Kurz darauf näherte sich dann Fießer auf der Gegenseite mit einem Distanzschuss, der noch leicht die Querlatte berührte, erstmals gefährlich dem Dresdner Tor an (26.).

Nach einer halben Stunde kam der SVS etwas besser ins Spiel - und ging prompt in Führung. Nach maßgenauer Falkenberg-Flanke fasst von der Torauslinie stieg Löning in der Mitte mit besserem Timing zum Kopfball hoch als Gegenspieler Gueye und traf im hohen Bogen ins rechte Toreck (32.). Der Sandhäuser Kapitän, der in vier Drittliga-Partien gegen Dynamo bereits fünfmal getroffen hatte, schlug gegen die Sachsen damit erneut zu.

- Anzeige -

Nach dem Gegentreffer wirkten die Dresdner bis zum Halbzeitpfiff verunsichert. Sandhausen verwaltete den knappen Vorsprung mühelos.

Losilla: Erst resolut, dann filigran

Der zweite Abschnitt begann schwungvoll. Tüting hätte die Kurpfälzer mit seinem Kopfball nach einem Eckball beinahe mit 2:0 in Führung gebracht, zielte aber ganz knapp vorbei (51.). Auf der Gegenseite rettete Schulz - ebenfalls nach einer Ecke - am Fünfmeterraum gerade noch vor Poté (53.).

Kurz darauf gelang Dynamo dann der Ausgleich: Losilla eroberte im Mittelfeld resolut gegen Glibo den Ball. Nach Doppelpass mit Koch gegen die kurz desorientierte Sandhäuser Hintermannschaft stand der Franzose frei vor Ischdonat und schoss aus etwa 14 Metern souverän ein (55.). Wenig später wäre es beinahe noch bitterer für die Hausherren gekommen, doch Referee Benjamin Cortus beließ es nach einem Schubser von Falkenberg gegen den allein Richtung in Ischdonat aufgebrochenen Trojan bei einer Gelben Karte (61.).

Nach dem Ausgleich beruhigte sich die Partie zunächst wieder ein wenig. Beide Teams scheuten wie in der ersten halben Stunde der Partie das letzte Risiko. Erst in der Schlussphase waren es die Kurpfälzer, die noch einmal den Druck erhöhten. Tüting scheiterte aber aus halblinker Position am gut reagierenden Kirsten (79.), Glibo zielte per Kopf nach einem Eckball knapp links am Tor vorbei (86.).

Der SV Sandhausen reist am kommenden Samstag nach Paderborn (13 Uhr). Dresden empfängt am Sonntag den VfL Bochum (13.30 Uhr).

15.09.12
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

SV Sandhausen
Aufstellung:
Ischdonat (3) - 
Falkenberg (3,5)        
Pischorn (3) , 
D. Schulz (3) , 
Achenbach (2,5) - 
Glibo (3) - 
Schauerte (2,5) , 
Fießer (2,5)    
Tüting (2) , 
Kandziora (3,5)    
Löning (3)            

Einwechslungen:
65. Blacha für Falkenberg
74. Onuegbu für Löning
84. Halfar für Kandziora

Trainer:
Dais
Dynamo Dresden
Aufstellung:
Kirsten (2,5) - 
Gueye (4) , 
Bregerie (3,5) , 
Thoelke (3) , 
Schuppan (3,5)    
Jungwirth (3) , 
Losilla (2)        
Jänicke (3)    
R. Koch (2,5)    
Trojan (2,5)    
Poté (3,5)

Einwechslungen:
77. Subasic für Schuppan
89. Sliskovic für Trojan
90. + 2 Pepic für Jänicke

Trainer:
Loose

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Löning (32., Kopfball, Falkenberg)
1:1
Losilla (55., Linksschuss, R. Koch)
Gelbe Karten
Sandhausen:
Fießer
(1. Gelbe Karte)
,
Falkenberg
(1.)
Dresden:
Losilla
(2. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
15.09.2012 13:00 Uhr
Stadion:
Hardtwaldstadion, Sandhausen
Zuschauer:
6400
Schiedsrichter:
Benjamin Cortus (Röthenbach a. d. Pegnitz)   Note 5
mit zwei zweifelhaften Entscheidungen, ließ Losillas robustes Einsteigen gegen Glibo vor dem 1:1 laufen und hätte Falkenberg nach seiner Notbremse mit Rot vom Feld schicken müssen (61.).
Spieler des Spiels:
Simon Tüting
ackerte aufopferungsvoll in der Defensive, setzte zudem offensive Akzente.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -