Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

1. FC Köln

 - 

1860 München

 

1:1 (1:0)

Seite versenden

1. FC Köln
1860 München
1.
15.
30.
45.

46.
60.
75.
90.








"Geißböcke" erleiden Rückschlag im Aufstiegskampf

Halfar bestraft Kölner Nachlässigkeiten

Köln ließ in einer fairen Partie gegen 1860 mit schlechter Chancenverwertung wichtige Zähler liegen. Nach früher Führung kontrollierte die Stanislawski-Elf das Geschehen, verpasste bis zum Kabinengang aber eine höhere Führung und nach der Pause bei etlichen Kontern die Vorentscheidung. So kamen sich nach Wiederanpfiff steigernde Löwen nicht unverdient zur Punkteteilung.

- Anzeige -

FC-Coach Holger Stanislawski veränderte seine Startelf im Vergleich zum 1:1 in Duisburg auf einer Position: Przybylko (Startelfdebüt) kam für Chihi zum Zug.

Löwen-Trainer Alexander Schmidt reagierte auf das 1:2 gegen den FSV Frankfurt gleich mit vier Personalwechseln: Bülow, Wojtkowiak, Stahl und Stoppelkamp ersetzten Schindler, Bierofka, Wannenwetsch und Friend.

1860 begann in Köln vor fast ausverkauftem Haus forsch und stand durch Stoppelkamp gleich beim ersten Angriff dicht vor einem Blitzstart (2.). Stattdessen fiel das Tor auf der anderen Seite: Wojtkowiak brachte das Leder nach Freistoßflanke von Clemens nicht weg. Erneut kam Clemens an den Ball, flankte in die Mitte, wo Bröker verpasste, aber dahinter Ujah per Seitfallzieher aus sieben Metern Kiraly keine Abwehrchance ließ (7.).

Ujah trifft zum 1:0
Anthony Ujah nutzt die Unordnung in der Löwen-Abwehr und trifft zum 1:0. Am Ende reichte dies nicht zum Sieg.
© Getty Images

Die "Geißböcke", bei denen die beiden Außenverteidiger immer wieder kräftig mit anschoben, kontrollierten die temporeiche Partie fortan. Zwar zeigten die Münchner die eine oder andere gelungene Kombination, spätestens am gegnerischen Sechzehner aber bremsten McKenna & Co. ihre Gegenspieler mit konsequenter Zweikampfführung aus.

Zielstrebiger ging die wachere Stanislawski-Elf zu Werke. Nach Horns Abstoß und Przybylkos Kopfballverlängerung spitzelte Ujah den Ball zwischen Wojtkowiak und dem herauslaufenden Keeper hindurch, ehe der zurückgeeilte Pole den Ball gerade noch von der Linie kratzte (20.). Eine Minute später prüfte Lehmann den 1860-Routinier mit kernigem 20-Meter-Schuss.

Gelungene Offensivaktionen der Löwen hatten weiterhin Seltenheitswert, zu oft misslang der finale Pass. Gefährlich wurde es so nur bei einem Freistoß, den Halfar knapp vor der Strafraumlinie Zentimeter über den Winkel setzte (28.).

Nach gutem Tempo ließ es der FC nach einer halben Stunde ruhiger angehen. Das Spiel lebte nun von Einzelaktionen von Bröker (36., 43.) und vor allem Clemens, der nach fulminantem Solo das Tor nur um Zentimeter verfehlte (45.+1).

Schmidt brachte mit Wiederanpfiff Friend für den unauffälligen Tomasov. Wie schon im ersten Durchgang gehörten die ersten Minuten den Löwen - Volz prüfte Horn (50.). Dann aber ergriffen die Rheinländer wieder das Kommando, verlagerten das Geschehen zusehends in die gegnerische Hälfte. Ujah (51.), Bröker (53.) und Clemens (56.) näherten sich dem zweiten Tor in einer Drangperiode mehr oder minder an.

Die Münchner befreiten sich. Halfar taute nun mehr und mehr auf und leitete viele Angriffe ein, und im Zentrum hatten die Gäste mit Friend nun mehr Präsenz - ohne daraus aber gegen die sichere Abwehr des FC Kapital zunächst schlagen zu können.

Köln verlegte sich aufs Kontern, hatte etliche Überzahlsituationen und auch Chancen, ging aber zu nachlässig mit seinen Möglichkeiten (Ujah, 63., Matuschyk, 71., Clemens, 75.) um. 1860 blieb optisch überlegen, Friend reklamierte nach Marohs Umklammerung vergeblich Eflmeter (74.) und scheiterte mit zu unplatziertem Kopfball aus acht Metern an Horn (77.).

Der Ausgleich fiel aber doch: Stoppelkamp stand am rechten Flügel beim nächsten Angriff sträflich frei und flankte scharf an den ersten Pfosten, wo Halfar in die Hereingabe spritzte und das Leder an Horn vorbei ins Netz lenkte - 1:1 (78.).

Nun wollte 1860 gar den Sieg, eröffnete den Rheinländern weitere Kontergelegenheiten - Clemens vergab (87.), auch Ujahs Kopfball flog in der Nachspielzeit drüber - und so ließ der FC im zweiten Spiel nacheinander unnötig Punkte im Kampf um Platz drei liegen. Mit nunmehr 51 Punkten bleibt Lautern (52) auch nach dem Gastspiel in Cottbus am Montag vorn und hat die Chance bei einem Sieg davonzuziehen.

Der 32. Spieltag beschert dem FC am Samstag (13 Uhr) ein Gastspiel beim VfL Bochum, tags darauf (13.30 Uhr) erwarten die Löwen das Team von Union Berlin.

28.04.13
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

1. FC Köln
Aufstellung:
Horn (3) - 
Brecko (3)    
Maroh (3) , 
McKenna (3,5) , 
Hector (3,5) - 
M. Lehmann (4)    
Matuschyk (3,5) - 
Bröker (4,5)    
Clemens (2,5) - 
Ujah (3)    
K. Przybylko (4,5)    

Einwechslungen:
57. Strobl (4) für K. Przybylko
68. Maierhofer für Bröker
81. Chihi für M. Lehmann

Trainer:
Stanislawski
1860 München
Aufstellung:
Kiraly (3,5) - 
Volz (4) , 
Vallori (3) , 
Bülow (3) , 
Wojtkowiak (5) - 
D. Stahl (4)    
Fathi (3) - 
Stoppelkamp (3) , 
Tomasov (5)    
Lauth (3,5)        
D. Halfar (2)    

Einwechslungen:
46. Friend (3,5) für Tomasov
53. Bierofka (3,5) für D. Stahl
82. Wood für Lauth

Trainer:
Schmidt

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Ujah (7., Rechtsschuss, Clemens)
1:1
D. Halfar (78., Linksschuss, Stoppelkamp)

Spielinfo

Anstoß:
28.04.2013 13:30 Uhr
Stadion:
Rhein-Energie-Stadion, Köln
Zuschauer:
49100
Schiedsrichter:
Marco Fritz (Korb)   Note 4
lange souverän, übersah aber Marohs strafstoßwürdiges Halten gegen Friend (74.).
Spieler des Spiels:
Daniel Halfar
sehr spielstark, überall in der Offensive zu finden und Schütze des sehenswerten Ausgleichs.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -