Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Jahn Regensburg

 - 

FC Ingolstadt 04

 
Jahn Regensburg

1:2 (1:2)

FC Ingolstadt 04
Seite versenden

Jahn Regensburg
FC Ingolstadt 04
1.
15.
30.
45.





46.
60.
75.
90.









Jahn seit neun Spielen sieglos - Korkmaz musst verletzt raus

Heller entscheidet das Donau-Derby

Die Luft in Regensburg wird immer dünner! Der Jahn verlor das Donau-Derby, das nur im ersten Durchgang zu unterhalten wusste, trotz eines zu Beginn mutigen Auftritts gegen den FC Ingolstadt mit 1:2, blieb somit auch im neunten Spiel in Folge sieglos und muss nun mehr denn je um den Ligaverbleib bangen. Deutlich entspannter sieht die Lage bei den Schanzern aus, die nun 39 Punkte aufweisen und somit glänzende Aussichten haben, auch in der kommenden Spielzeit im Unterhaus vertreten zu sein.

Korkmaz und Caiuby (re.) bejubeln das 1:0 der Ingolstädter
Komm in meine Arme: Korkmaz und Caiuby (re.) bejubeln das 1:0 der Ingolstädter.
© picture allianceZoomansicht

Regensburgs Trainer Franciszek Smuda plagten aufgrund zahlreicher Verletzungen enorme Personalsorgen, zudem hatte Nachreiner beim 0:0 in Paderborn Gelb-Rot gesehen und war nun gesperrt. Für ihn stand Wießmeier in der Startelf. Ansonsten verzichtete der Pole auf weitere Änderungen, auch mangels Alternativen - beim SSV saßen gerade mal vier Feldspieler auf der Reservebank. Auf der Gegenseite sah FCI-Coach Tomas Oral nach dem 1:1 gegen Hertha keinen Grund für personelle Wechsel.

"Wir sind Favorit, aber wir müssen sehr aufpassen und unsere Chancen gleich nutzten", hatte Oral im Vorfeld des Donau-Derbys erklärt und damit seinen Schützlingen die Marschroute vorgegeben. Bei schwierigen Bedingungen und auf tiefem Geläuf traf der FCI auf einen Gegner, der durchaus mutig nach vorne spielte und seiner Rolle als Gastgeber gerecht werden wollte. Die Regensburger versteckten sich nicht, waren direkt um Akzente bemüht und kamen über Carlinhos zur ersten nennenswerten Chance der Partie (6.).

Eine Minute später setzte es aber direkt den Nackenschlag: Bei einem langen Ball war Caiuby schneller als Kamavuaka. Aus spitzem Winkel schoss der Brasilianer aber Ochs im kurzen Eck an. Das Leder prallte zuerst vom Schlussmann und dann von Kamavuaka ab, ehe es bei Korkmaz landete. Der Österreicher bedankte sich und nickte zum 1:0 ein.

Der Jahn bewies jedoch große Moral, ließ sich nicht verunsichern und agierte weiter mutig nach vorne. Die Gastgeber rissen vor allem mit präzisen langen Bällen auf den agilen Machado immer wieder Lücken in der nicht immer ganz konzentriert auftretenden Abwehr der Schanzer. De Guzman (10.) und Sembolo (16.) scheiterten noch, ehe ein langer Ball abermals bei Machado landete. Der Brasilianer schoss zwar im Eins-gegen-Eins nur den Kopf des im Weg stehenden Özcan an, doch Sembolo setzte nach und staubte aus 16 Metern zum mittlerweile hochverdienten 1:1 ab (22.).

Für Machado ist Schicht im Schacht - Ingolstadt glänzt durch Effizienz

Caiuby und Kamavuaka (re.) im Laufduell
Augen auf den Ball: Caiuby und Kamavuaka (re.) im Laufduell.
© picture allianceZoomansicht

Kurz darauf war für Machado allerdings Schicht im Schacht, da er sich am rechten hinteren Oberschenkel verletzte und umgehend gegen Weidlich ausgewechselt werden musste (26.). Das war ein echter Rückschlag für die Oberpfälzer, da sich der 23-Jährige zuvor als echter Aktivposten erwiesen hatte. Das Offensivspiel der Gastgeber kam in der Folge völlig zum Erliegen, während die Schanzer auf der Gegenseite enorme Effizienz an den Tag legten: Jessen trieb das Leder über links nach vorne und schlug es ans rechte Fünfereck. Dort hatte Heller vom Smarzoch zu viel Raum bekommen und nutzte diesen, indem er ins lange Eck vollendete (29.). Etwas später hätte es fast erneut hinter Ochs eingeschlagen, allerdings kamen weder Caiuby noch Mijatovic entscheidend zum Abschluss und vergaben damit eine noch höhere Pausenführung (34.).

- Anzeige -

Smuda reagierte zum Seitenwechsel und brachte Ziereis für den wenig auffälligen Carlinhos. Das Spiel der bemühten Gastgeber wurde trotzdem nicht konstruktiver, es passte sich dem tristen Wetter - starker Regen, dunkelgrauer Himmel und kühle Temperaturen - in Regensburg an. Fehlendes Tempo und zahlreiche Fehler führten dazu, dass Özcan im Kasten der Schanzer einen weitgehend ruhigen Abend verlebte. Ingolstadt verpasste es allerdings, in dieser Phase den Sack zuzumachen. Der FCI tat nicht mehr als nötig, fokussierte sich fast ausschließlich auf Ergebnisverwaltung und machte ebenfalls nicht mehr viel für die Offensive.

Der Unterhaltungswert der Begegnung war folglich ziemlich bescheiden. Eine Schrecksekunde gab es nach 59. Minuten, als Korkmaz und Ziereis unglücklich mit den Köpfen zusammenrauschten. Der Österreicher blieb benommen am Boden liegen, musste sich danach übergeben und konnte nicht weitermachen - Schäffler kam für ihn rein (63.). Etwas später folgte die erste Möglichkeit in Durchgang zwei - und die hatte es gleich in sich: Hein narrte auf der rechten Seite Jessen und kam im Sechzehner zum Abschluss. Özcan lenkte den Ball gerade noch mit den Fingerspitzen an die Latte (72.). Der Weckruf? Nein! Mehr als ein Strohfeuer war diese Einzelaktion nicht, sodass der FCI weiterhin ohne große Mühe die eigene Führung problemlos verwalten konnte und den Sieg schlussendlich auch unter Dach und Fach brachte.

Jahn Regensburg ist am kommenden Spieltag erneut freitags (18 Uhr) gefordert, dann geht's zu den Eisernen von Union Berlin. Zur gleichen Zeit empfängt der FC Ingolstadt die Braunschweiger Eintracht.

19.04.13
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Jahn Regensburg
Aufstellung:
T. Ochs (3) - 
Hein (3,5)    
Erfen (5) , 
Kamavuaka (4) , 
Smarzoch (5) - 
Wießmeier (4)    
de Guzman (3)    
Machado    
Sembolo (3,5)    
Carlinhos (4,5)    
Koke (4,5)

Einwechslungen:
26. Weidlich (4,5) für Machado
46. Ziereis (4)     für Carlinhos
72. Haag für Wießmeier


Trainer:
Smuda
FC Ingolstadt 04
Aufstellung:
Özcan (2,5) - 
da Costa (2) , 
Mijatovic (3,5)    
Gunesch (4) , 
Jessen (3,5) - 
Leitl (3,5)        
Matip (3,5) - 
F. Heller (3,5)    
Korkmaz (3,5)        
Mo. Hartmann (4)    
Caiuby (3,5)    

Einwechslungen:
63. Schäffler für Korkmaz
80. P. Groß für Mo. Hartmann
90. + 3 Ikeng für Leitl

Trainer:
Oral

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Korkmaz (7., Kopfball)
1:1
Sembolo (22., Rechtsschuss, Machado)
1:2
F. Heller (29., Rechtsschuss, Jessen)
Gelbe Karten
Regensburg:
Ziereis
(3. Gelbe Karte)
,
de Guzman
(3.)
Ingolstadt:
Caiuby
(6. Gelbe Karte)
,
Mijatovic
(6.)

Spielinfo

Anstoß:
19.04.2013 18:00 Uhr
Stadion:
Städtisches Jahnstadion, Regensburg
Zuschauer:
5322
Schiedsrichter:
Norbert Grudzinski (Hamburg)   Note 2,5
hatte die Partie unauffällig und ohne große Fehler im Griff.
Spieler des Spiels:
Danny da Costa
stellungssicher, zweikampfstark, schaltete sich immer wieder ins Offensivspiel ein.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -