Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

FC Ingolstadt 04

 - 

Hertha BSC

 
FC Ingolstadt 04

1:1 (1:0)

Hertha BSC
Seite versenden

FC Ingolstadt 04
Hertha BSC
1.
15.
30.
45.




46.
60.
75.
90.









FCI beendet Pleitenserie - Hertha fünf Spielen ungeschlagen

Joker Lasogga bereitet den Punktgewinn vor

Nach einer zähen Anfangsphase trennten sich der FC Ingolstadt und Hertha BSC Berlin in einer guten Partie verdient mit 1:1. Die Hausherren zeigten gegen stark veränderte Gäste eine engagierte Leistung, verpassten jedoch eine höhere Führung. Mit der Einwechslung von Lasogga und Allagui kam für die Berliner aber die Wende. Durch dieses Remis kann Hertha an diesem Spieltag den Aufstieg nicht perfekt machen. Ingolstadt sichert seinen Platz im Mittelfeld ab.

Jubel zur Führung
Da war die Welt noch in Ordnung: Caiuby brachte seine Farben gegen Hertha BSC Berlin in Führung.
© imagoZoomansicht

FCI-Trainer Tomas Oral baute seine Anfangself nach dem 1:2 beim VfR Aalen auf zwei Positionen um. Özcan stand wieder zwischen den Pfosten. Ebenso bekam Kapitän Leitl das Vertrauen geschenkt. Kirschstein und Groß mussten mit einem Platz auf der Bank vorlieb nehmen. Auf der gegnerischen Seite wirbelte Hertha-Coach Jos Luhukay seine Startformation im Vergleich zum 3:0 gegen Eintracht Braunschweig am Montag ordentlich durcheinander. Pekarik (Muskelfaserriss im Oberschenkel) und Niemeyer (schwere Gehirnerschütterung) mussten passen. Dazu stand Kobiashvili gar nicht im Aufgebot. Allagui und Schulz mussten ihren Platz räumen. Janker, Holland, Morales, Ndjeng und Ben-Hatira durften dafür von Beginn an auflaufen.

Beide Mannschaften begannen sehr verhalten und waren in den Anfangsminuten um Sicherheit im eigenen Spiel bemüht. Folglich fanden sich die Akteure in dieser Phase nur selten in der Nähe des gegnerischen Strafraums wieder. Die Ingolstädter versuchten zwar, früh und aggressiv zu attackieren. Die Berliner hatten in diesen Situationen jedoch häufig die richtige Lösung parat und konnten sich befreien. Im Spiel nach vorne fehlte aber auch den Gästen gegen kompakte Hausherren die richtige Idee, um einmal ernsthaft für Torgefahr zu sorgen.

In der 14. Spielminute war es dann aber plötzlich soweit. Matip hatte nach schönem Hartmann-Zuspiel viel Platz auf der rechten Seite und zog in den Strafraum. Sein Querpass fand Caiuby in der Mitte, der Janker enteilen konnte und die Kugel aus kurzer Distanz unter die Latte setzte! Der FCI hatte nun Oberwasser und wollte den zweiten Treffer nachlegen. Die Herthaner mussten in dieser Phase ordentlich aufpassen und hätten beinahe das Leder zum zweiten Mal aus den Maschen holen müssen. Korkmaz zielte nach präziser Hartmann-Flanke aber nicht genau genug (21.).

Die Oral-Elf hatte den Tabellenführer, der in vielen Zweikämpfen etwas passiv wirkte und die Hausherren gewähren ließ, gut im Griff und ließ kaum etwas anbrennen. Der stark veränderten Mannschaft von Jos Luhukay war in vielen Aktionen anzumerken, dass die Abstimmung nicht optimal war. Besonders im Spiel nach vorne unterliefen dem Gast zahlreiche haarsträubende Abspielfehler. So dauerte es bis zur 41. Minute, ehe die "Alte Dame" die erste Torchance zu verbuchen hatte. Ronny hob das Leder in den Lauf von Ramos, der zwar Schlussmann Özcan den Ball durch die Beine schob, aber auch das Tor verfehlte.

Lasogga und Allagui kommen - Hertha macht Druck

Luftduell
Joker Lasogga (l., im Duell mit Ingolstadts Matip) bereitete den Ausgleich vor.
© picture alliance

Nach dem Seitenwechsel legten die Oberbayern beinahe den Traumstart hin. Nach einem Holland-Rückpass rutschte Brooks aus. Hartmann steuerte auf das Gehäuse zu, wurde jedoch beim Abschluss noch von Lustenberger geblockt und prallte mit Schlussmann Kraft zusammen. Beide konnten weitermachen (47.). Acht Zeigerumdrehungen später hatten die Hausherren erneut das 2:0 auf dem Fuß. Da Costas Querpass von der rechten Seite verpasste den heranstürmenden Hartmann hauchdünn (55.). Jos Luhukay hatte in der Folge genug gesehen und brachte mit Allagui und Lasogga anstelle von Kluge und Janker zwei frische Offensivkräfte.

- Anzeige -

Und mit den neuen Akteuren kam gleich etwas Schwung ins Berliner Spiel. Nach schönem Seitenwechsel bediente Allagui per Direktabnahme Lasogga in der Mitte, der jedoch von Gunesch geblockt wurde (62.). Zwei Minuten später hatten die Gäste mehr Erfolg. Einen Einwurf auf der rechten Seite legte Lasogga im Strafraum auf Ben-Hatira ab, der das Leder mit rechts ins kurze Eck jagte (64.). Hertha war jetzt voll im Spiel, machte ordentlich Druck und drängte den FCI tief in die eigene Hälfte. Jedoch hatte die absolute Drangphase nur eine knappe Viertelstunde bestand. Die Ingolstädter schoben anschließend wieder etwas weiter nach vorne und hielten den Gast so vom Tor fern. In der Schlussphase wollten zwar beide Mannschaften noch den Siegtreffer erzielen, es fehlten alleine an klaren Chancen. So blieb es am Ende beim insgesamt gerechten 1:1-Unentschieden.

Die "Schanzer" reisen am Freitag (18 Uhr) nach Regensburg, Hertha hat am Sonntag (13.30 Uhr) den SV Sandhausen zu Gast im Olympiastadion.

12.04.13
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC Ingolstadt 04
Aufstellung:
Özcan (3) - 
da Costa (2,5) , 
Mijatovic (3) , 
Gunesch (3,5) , 
Jessen (3,5) - 
Leitl (3,5)        
Matip (4) - 
F. Heller (4)        
Korkmaz (3,5)    
Mo. Hartmann (2,5)    
Caiuby (2)    

Einwechslungen:
71. Uludag für Mo. Hartmann
71. P. Groß für F. Heller
80. Schäffler für Korkmaz

Trainer:
Oral
Hertha BSC
Aufstellung:
Kraft (3) - 
Janker (4,5)    
Lustenberger (4) , 
Brooks (3) , 
Holland (5)    
Morales (5) , 
Kluge (4)        
M. Ndjeng (4,5)    
Ronny (4) , 
Ben-Hatira (3,5)    
Ramos (4,5)    

Einwechslungen:
56. Allagui (3) für Kluge
56. Lasogga (3) für Janker
84. Wagner für Ramos

Trainer:
Luhukay

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Caiuby (14., Linksschuss, Matip)
1:1
Ben-Hatira (64., Rechtsschuss, Lasogga)
Gelbe Karten
Ingolstadt:
Leitl
(6. Gelbe Karte)
,
F. Heller
(3.)
Hertha:
M. Ndjeng
(4. Gelbe Karte)
,
Holland
(6.)

Spielinfo

Anstoß:
12.04.2013 18:00 Uhr
Stadion:
Audi-Sportpark, Ingolstadt
Zuschauer:
9167
Schiedsrichter:
Frank Willenborg (Osnabrück)   Note 3
souveräne Leitung einer insgesamt unproblematischen Partie.
Spieler des Spiels:
Caiuby
ständiger Unruheherd, erzielte das Tor, sehr ballsicher, gutes Passspiel.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -