Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt

1
:
1

Halbzeitstand
1:0
Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf


EINTRACHT FRANKFURT
FORTUNA DÜSSELDORF
15.
30.
45.



60.
75.
90.







Meier muss mit Gelb-Rot vom Platz

Beister sorgt für die Punkteteilung

Im Spitzenspiel im Montagabendspiel der 2. Bundesliga empfing die Frankfurter Eintracht die Fortuna aus Düsseldorf. Die Partie war vor allem in der ersten Hälfte erstklassig und geprägt von vielen Torchancen. Die Frankfurter gingen früh in Führung, und die Düsseldorfer nutzten die Schläfrigkeit der Hessen nach der Pause zum Ausgleich. Nachdem es keinen Sieger gab, halten zwar beide Mannschaften den Anschluss an die Spitzenplätze, doch verpassten sie den Sprung nach ganz oben.

Voller Einsatz: Frankfurts Jung setzt beim 1:0 entscheidend gegen Düsseldorfs van den Berg (li.) durch.
Voller Einsatz: Frankfurts Jung setzt sich beim 1:0 entscheidend gegen Düsseldorfs van den Berg (li.) durch.
© picture-allianceZoomansicht

Frankfurts Trainer Armin Veh musste gezwungenermaßen seine Mannschaft im Vergleich zum 3:0-Sieg in Braunschweig einmal umstellen: Kapitän Schwegler musste wegen Rückenschmerzen passen, Matmour ersetzte ihn. Fortunas Coach Norbert Meier vertraute auf dieselbe Elf, die am vergangenen Spieltag 4:1 gegen Ingolstadt gewann.

Die Partie war noch keine drei Minuten alt, da schlugen die Gastgeber bereits eiskalt zu: Köhlers Flankenversuch wurde zum gefährlichen Torschuss und überrumpelte Fortunas Keeper Ratajczak. Der abgewehrte Ball kam zu Jung, der das Leder aus kürzester Distanz über den Torhüter zum 1:0 einköpfte (3.). Die Schlagzahl beider Mannschaften war sehr hoch, das Visier nach oben geklappt. Die Frankfurter hatten insgesamt die reifere Spielanlage in der Anfangsphase, doch waren die Gäste aus dem Rheinland stets gefährlich, wenn sie nach Balleroberung schnell auf Konter umschalten konnten.

Ein individueller Fehler von Lukimya lud Gekas zum nächsten Treffer ein, doch der Grieche konnte im Eins-gegen-Eins Ratajczak nicht überwinden (11.). Nur zwei Zeigerumdrehungen später kamen die Fortunen durch eine dreifach Chance von Rösler, Lukimya und Bröker zu ihrer bis dato besten Möglichkeit(13.).

Das Spiel hielt was es im Vorfeld versprach. Es gab rassige und intensive Zweikämpfe, viele Torraumszenen und gelungene Ballstafetten. Die Düsseldorfer versuchten, das Mittelfeld schnell zu überbrücken und kamen durch Lambertz (18.) und Röslers Freistoß (19.) zu weiteren aussichtsreichen Einschussgelegenheiten. Die Frankfurter wollten das Ergebnis nicht verwalten, sondern spielten weiterhin forsch nach vorne. So kam es, dass sich der agile Köhler links durchsetzte und den heranrauschenden Matmour fand. Der Algerier nahm das Leder mit vollem Risiko aus zirka fünf Metern direkt und beförderte das Spielgerät in die Wolken (28.).

Mit zunehmender Spieldauer griffen die Fortunen tiefer in der Hälfte der Gastgeber an und zwangen diese somit zu schnellen Ballverlusten, ohne jedoch gefährlich vor das Tor von Nikolov zu gelangen. Es war zu sehen, dass die Gäste um den Ausgleichstreffer bemüht waren, allerdings fehlte die letzte Konsequenz im Abschluss. Lambertz Schuss aus spitzem Winkel (33.) zählte zu den besseren Torchancen in dieser Phase. Zum Ende der ersten Hälfte nahmen beide Mannschaften bisschen den Fuß vom Gaspedal. Die Frankfurter standen gut geordnet, die Düsseldorfer suchten einen Weg durch das hessische Bollwerk. Da kam den Rheinländern Röslers Stärke bei Standards gerade recht. Er zirkelte einen Eckball nur um Haaresbreite am zweiten Pfosten vorbei, wo auch noch Freund und Feind nur knapp verpassten (43.).

Die zweiten 45 Minuten gingen beide Teams mit viel Laufbereitschaft und Tempo an. Die Düsseldorfer kamen insgesamt mit viel Leidenschaft und der nötigen Portion Aggressivität aus der Kabine. Zunächst scheiterte Beister mit seinem gefühlvollen Heber noch knapp (48.), dann wurde er im Strafraum unsanft von Anderson gestoppt (50.). Die Pfeife von Schiedsrichter Hartmann blieb jedoch stumm. Der Fortuna-Akteur ließ sich nicht beirren und markierte nur wenige Minuten später im Stile eines Vollstreckers den Ausgleich: Bodzek spielte den offensiven Mittelfeldspieler genau im Lauf an, Beister spielte Schildenfeld aus und drosch das Leder flach ins Tor (54.).

Die Fortuna war nun vom Treffer beflügelt, drängte die Hausherren in deren Hälfte und die Zweikämpfe wurden härter geführt. So auch in der 58. Minute, als Bröker im Strafraum von Schildenfeld zu Boden gezerrt wurde. Referee Hartmann verweigerte den Elfmeter und entschied auf Abstoß.

In der Folge entwickelte sich eine Partie zweier gleichwertiger Mannschaften, die die Punkteteilung nicht ohne weiteres hinnehmen wollten. Folglich ging es rauf und runter, jedoch die nötige Konsequenz im Abschluss ließen beide vermissen.

Mit zunehmender Spieldauer mussten beide Mannschaften ihrer intensiven Spielweise Tribut zollen. Sowohl die Rheinländer als auch die Hessen verloren ihre spielerische Linie, weswegen Einzelaktionen oder Standardsituationen herhalten mussten, um überhaupt Torchancen kreieren zu können. Nach einer Ecke musste sich Ratajczak dem wuchtigen Kopfball von Anderson schon geschlagen geben, doch stand van den Bergh goldrichtig und beförderte das Leder aus der Gefahrenzone (73.).

In der 81. Minute sollten die Gäste zu ihrer Einschussmöglichkeit kommen, doch war Ilsö zu überhastet beim Torabschluss. Die Gastgeber aus Frankfurt drängten in der Schlussphase noch auf den Sieg und Gekas zwang den Düsseldorfer Schlussmann noch einmal zu einer Glanzparade (84.). In der 89. Minute verloren die Hessen sogar noch ihren Toptorjäger der ersten Spieltage, Alex Meier, nachdem er im Luftduell mit Bodzek kollidierte und von Schiedsrichter Hartmann mit Gelb-Rot bedacht wurde.

Eintracht spielt am Sonntag im Stadtderby beim FSV Frankfurt, hingegen müssen die Düsseldorfer am Freitag gegen 1860 München ran.

15.08.11
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Eintracht Frankfurt
Aufstellung:
Nikolov (3)    
S. Jung (3)    
Anderson (3,5) , 
Schildenfeld (4,5) , 
Djakpa (3,5) - 
Rode (4) , 
M. Lehmann (4,5) - 
Matmour (4,5)    
Meier (4)    
Köhler (3)    
Gekas (4,5)

Einwechslungen:
64. Hoffer für Matmour
88. Caio für Köhler

Trainer:
Veh
Fortuna Düsseldorf
Aufstellung:
Ratajczak (4) - 
C. Weber (4) , 
Lukimya (4,5) , 
Langeneke (3,5) , 
O. Fink (4)    
Bodzek (3) - 
Beister (3)        
Rösler (3)        
Lambertz (3)    
Bröker (3,5)

Einwechslungen:
70. Ilsö für Rösler
70. Dum für O. Fink
80. R. Kruse für Beister

Trainer:
Meier

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
S. Jung (3., Kopfball, Köhler)
1:1
Beister (54., Linksschuss, Bodzek)
Gelb-Rote Karten
E. Frankfurt:
Meier
(89.)
Düsseldorf:
-
Gelbe Karten
E. Frankfurt:
-
Düsseldorf:
Rösler
(1. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
15.08.2011 20:15 Uhr
Stadion:
Commerzbank-Arena, Frankfurt
Zuschauer:
42000
Schiedsrichter:
Robert Hartmann (Wangen)   Note 6
viele Fehler, die gravierendsten: Hätte mindestens einen Foulelfmeter pfeifen müssen (58. Schildenfeld an Bröker), schickte Meier zu Unrecht vom Platz.
Spieler des Spiels:
Maximilian Beister
sicherte mit einem schönen Tor den verdienten Punkt.