Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf

2
:
2

Halbzeitstand
2:2
MSV Duisburg

MSV Duisburg


FORTUNA DÜSSELDORF
MSV DUISBURG
15.
30.
45.








60.
75.
90.








Duisburg liefert zu zehnt einen heißen Tanz

Düsseldorf macht die Relegation gegen Hertha perfekt

Fortuna Düsseldorf spielt am 10. und 15. Mai gegen Hertha BSC in der Relegation um die Bundesligazugehörigkeit. Eine 2:2-Remis reichte der Meier-Elf in einer vor allem in Hälfte eins sehr intensiven Partie gegen Duisburg. Letzten Endes war es ein hochverdienter Punktgewinn für die nach Exslagers Platzverweis überlegen agierenden Düsseldorfer.

Schuss ins Glück: Lukimya trifft zum zwischenzeitlichen 2:1 für Fortuna Düsseldorf.
Schuss ins Glück: Lukimya trifft zum zwischenzeitlichen 2:1 für Fortuna Düsseldorf.
© Getty ImagesZoomansicht

Düsseldorfs Trainer Norbert Meier brachte gegenüber dem jüngsten 1:1-Unentschieden in Fürth Dum im Abwehrbereich für Weber (Reservebank).

MSV-Coach Oliver Reck stellte nach dem 2:1-Erfolg gegen Aue ebenfalls einmal um: Öztürk rückte für den gelbgesperrten Bruno Soares ins Team.

Der MSV begann mutig und forsch auf des Gegners Platz, versteckte sich keineswegs. Die Duisburger ließen den Ball über viele Stationen in den eigenen Reihen zirkulieren, bestimmten in den Anfangsminuten das Geschehen. Fortuna agierte nervös, leistete sich viele unnötige und schnelle Abspielfehler.

Der MSV störte früh und nutzte einen Abwehrpatzer der Fortunen. Brosinski schaltete schnell und spielte nach rechts zum völlig freistehenden Exslager, der Ratajczak mit einem Flachschuss an den linken Innenpfosten überwand (8.).

Düsseldorf antwortete aber etwas überraschend und erzielte mit einem Doppelschlag gar die Führung: Bröker flankte von der rechten Seite zentimetergenau in den Lauf von Fink, der mit einem sehenswerten Aufsetzer den Ausgleich erzielte (18.). Drei Minuten darauf brachte Levels einen Freistoß flach von rechts rein, Fink traf den Ball nicht richtig und verlängerte zu Lukimya, dessen Flachschuss vom linken Innenpfosten ins Tor ging (21.).

Direkt nach dem Führungstreffer der Fortuna kam es wie schon zuvor zu heftigen Diskussionen. Schiedsrichter Kircher schickte Exslager mit zwei Gelben Karten innerhalb von Sekunden vom Feld (23.).

Der MSV kam in Unterzahl aber beinahe postwendend zurück. Ein direkter Freistoß von Gjasula aus 23 Metern wurde von der Mauer unhaltbar für Ratajczak ins rechte Eck abgefälscht (27.).

Intensive Zweikämpfe, viele Fouls, ständiges Gestikulieren und Beschweren beim Schiedsrichter - im Straßenbahnderby war richtig Feuer unterm Dach. Düsseldorf hatte in numerischer Überlegenheit vor der Pause zwar klar Oberwasser, der MSV rettete das Remis aber mit Glück und Geschick in die Kabine.

Zu Beginn der zweiten Hälfte gab es keine personellen Veränderungen. Duisburg stellte sich mit zehn Mann keineswegs hinten rein, sondern suchte den Weg nach vorne. Düsseldorf aber hatte die Spielkontrolle und nutzte die ganze Breite des Platzes, wollte die Überzahl ausspielen und den MSV laufen lassen.

Duisburg kämpfte aufopferungsvoll, überzeugte mit hoher Lauf- und Einsatzbereitschaft gegen die mit hohem Ballbesitz ausgestatteten Fortunen.

Die Meier-Elf zog ein Powerplay rund um den MSV-Strafraum auf, kam aber nicht entscheidend durch den dichten Abwehrriegel. Duisburg kam nur noch ganz vereinzelt zu entlastenden Konterangriffen.

Fortuna nahm ein wenig Tempo raus, kam aber nun doch zu einigen guten Gelegenheiten. Brökers Schuss aus 18 Metern entschärfte Wiedwald fantastisch mit einer Hand. Finks Direktabnahme aus acht Metern ging links vorbei (72.).

Duisburg schwanden zusehends die Kräfte. Für den Weg nach vorne waren die Körner praktisch aufgebraucht, hinten warfen sich die Zebras aber weiter mit Vehemenz in jeden Düsseldorfer Angriff.

Düsseldorf spielte in der Schlussphase in den hinteren Reihen einen sicheren Ball. Duisburg griff nicht mehr ein. Die Fortunen hatten Respekt vor einem möglichen Lucky Punch des MSV, zu dem dieser aber kräftemäßig gar nicht mehr in der Lage war.

Fortuna Düsseldorf spielt am 10. und 15. Mai gegen Hertha BSC in der Relegation um die Bundesligazugehörigkeit. Dum wird im Hinspiel gelbgesperrt fehlen.

Der erste Spieltag der Saison 2012/13 findet vom 3. bis 6. August statt. Die erste Hauptrunde des DFB-Pokal startet vom 17. bis 20. August.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Fortuna Düsseldorf
Aufstellung:
Ratajczak (3) - 
Levels (3,5) , 
Lukimya (2)    
Juanan (4) , 
Dum (3,5)    
Bodzek (3)    
O. Fink (2)    
Bröker (2,5) , 
Lambertz (3)    
Rösler (4,5)    
Ilsö (3,5)    

Einwechslungen:
62. Jovanovic für Rösler
74. Beister für Ilsö

Trainer:
Meier
MSV Duisburg
Aufstellung:
Wiedwald (2,5) - 
Berberovic (4)    
Hoffmann (3) , 
Bajic (4)        
Pliatsikas (4)    
T. Öztürk (3) - 
Sukalo (2,5) , 
J. Gjasula (3)            
Wolze (4)    
Brosinski (3)    
Exslager        

Einwechslungen:
65. Pamic für Pliatsikas
77. Kastrati für Brosinski
90. Bollmann für J. Gjasula

Trainer:
Reck

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Exslager (8., Rechtsschuss, Brosinski)
1:1
O. Fink (18., Linksschuss, Bröker)
2:1
Lukimya (21., Rechtsschuss, O. Fink)
2:2
J. Gjasula (27., direkter Freistoß, Rechtsschuss)
Gelb-Rote Karten
Düsseldorf:
-
Duisburg:
Exslager
(23.)

Gelbe Karten
Düsseldorf:
Dum
(5. Gelbe Karte, gesperrt)
,
Bodzek
(13.)
Duisburg:
Wolze
(7. Gelbe Karte)
,
J. Gjasula
(10., gesperrt)
,
Bajic
(10., gesperrt)
,
Berberovic
(9.)

Spielinfo

Anstoß:
06.05.2012 13:30 Uhr
Stadion:
Esprit-Arena, Düsseldorf
Zuschauer:
51000 (ausverkauft)
Schiedsrichter:
Knut Kircher (Rottenburg)   Note 3,5
mit kleinen Fehlern in einer hitzigen, schwer zu leitenden Partie.
Spieler des Spiels:
Assani Lukimya
gewohnt sicher und robust, zudem der Torschütze zum zwischenzeitlichen 2:1.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine