Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
MSV Duisburg

MSV Duisburg

2
:
1

Halbzeitstand
2:0
Erzgebirge Aue

Erzgebirge Aue


MSV DUISBURG
ERZGEBIRGE AUE
15.
30.
45.


60.
75.
90.














Aue muss weiter zittern - Duisburg bleibt zweitklassig

Sukalos Traumtor sichert die MSV-Planungen

Der MSV Duisburg kann mit einem weiteren Jahr in der 2. Bundesliga planen. Die "Zebras" verabschiedeten sich dank einer guten ersten Hälfte mit einem 2:1-Heimsieg gegen Aue vom Heimpublikum. Erzgebirge zeigte sich in Durchgang eins zu passiv, drehte in den zweiten 45 Minuten zumindest phasenweise auf, konnte aber keinen Punkt mehr ergattern. Das Zittern für Aue ist bei zwei Zählern Vorsprung vor dem Relegationsplatz (Karlsruhe) noch nicht vorbei.

Goran Sukalo
"Da habe ich ihn reingemacht." Goran Sukalo feiert den Führungstreffer.
© picture allianceZoomansicht

Mit zwei Änderungen ging MSV-Trainer Oliver Reck nach dem 0:0 in Braunschweigin die Partie: Sukalo kehrte nach seiner Gelbsperre zurück und ersetzte Öztürk vor der Abwehr. Pliatsikas rutschte für den gelbgesperrten Pamic ins Team, begann links hinten. Wolze spielte dafür im Mittelfeld. Bajic, nach einem grippalen Infekt unter der Woche fraglich, konnte auflaufen. Drei Umstellungen nahm Aue Coach Karsten Baumann nach dem 1:1-Unentschieden gegen Dresden vor: Der angeschlagene Lachheb (Infekt) und Savran saßen auf der Bank, Fabian Müller (Knochenhautreizung im Mittelfuß) fehlte verletzt. Dafür konnte Schlitte (Zerrung im Oberschenkel) doch auflaufen. Zudem begannen Höfler und Könnecke. Auch Kocer (muskuläre Beschwerden) stand in der Anfangsformation.

Ohne großes Abtasten legten die beiden Mannschaften in der Schauinsland-Reisen-Arena los. Aue kämpfte um jeden Zentimeter Boden, Duisburg hielt dagegen. Die "Zebras" gestatteten den Gästen allerdings nach zwölf Minuten die erste dicke Gelegenheit: Hochscheidt zeigte sich alleine vor Wiedwald zu zögerlich und schob die Verantwortung König zu. Der wurde aber erfolgreich am Führungstreffer gehindert.

Duisburg hatte den Warnschuss verstanden, ein Traumtor spielte dem MSV zudem in die Karten. Flanke von rechts, Kopfballverlängerung, Ablage mit der Brust - am Ende der Kette jagte Sukalo den Ball aus 20 Metern volley ins rechte Toreck (18.). Ehe sich Erzgebirge neu sortieren konnte, schlug das Leder ein zweites Mal ein. Ein Wolze-Freistoß aus dem rechten Halbfeld flog an Freund und Feind vorbei ins linke Toreck (23.).

In der Folge mühte sich Aue redlich, die Reck-Elf hatte jedoch längst das Kommando auf dem Platz. König setzte zwar immer wieder Nadelstiche (32., 41.), so richtig musste Duisburg um die Führung aber nicht bangen. Kurz vor der Pause hatten die Gäste dann Glück, als ein Bajic-Kopfball an den Pfosten klatschte.

Wie ausgewechselt kam Aue aus der Kabine, die Zweikämpfe wurden jetzt entschlossener geführt. Mit dem Ergebnis, dass Duisburg die Spielkontrolle abgab und die Baumann-Elf sich auch in der Offensive etwas besser in Szene setzen konnte. So verpasste König zunächst nach einer Könnecke-Rückgabe knapp den Ball und damit das 1:2 (50.), das ihm kurz später aber gelang. Hochscheidts Flanke und Kocers Vorlage drückte der Stürmer über die Linie (56.).

Nach Königs neuntem Saisontor verstärkte Aue noch einmal seine Angriffsbemühungen, der MSV wusste die sich bietenden Räume nicht zur Entscheidung zu nutzen. Brosinski setzte sich zwar zweimal gut in Szene (66., 67.), setzte den Ball aber jeweils links vorbei. Und Aue? Die Erzgebirger drückten vehement, so richtig gefährlich konnten sie sich aber nicht in Szene setzen. Auch nicht in der hitzigen Schlussphase, die der MSV schadlos überstand.

Der MSV reist am nächsten Samstag nach Düsseldorf, Aue emfängt den VfL Bochum.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

MSV Duisburg
Aufstellung:
Wiedwald (3) - 
Berberovic (3) , 
Bruno Soares (4,5)    
Bajic (4)        
Pliatsikas (3) - 
Hoffmann (3) , 
Sukalo (2,5)        
Brosinski (3,5)    
J. Gjasula (3,5) , 
Wolze (2)        
Exslager (3)    

Einwechslungen:
73. Domovchiyski für Brosinski
80. T. Öztürk für Sukalo
88. Jula für Exslager

Trainer:
Reck
Erzgebirge Aue
Aufstellung:
Männel (3)    
le Beau (5) , 
Klingbeil (3,5)    
Paulus (4) , 
Schlitte (3,5) - 
Hochscheidt (3,5)    
Hensel (4) , 
Höfler (4,5)    
Kocer (3)        
Könnecke (4,5)    
König (3)    

Einwechslungen:
66. Savran für Hochscheidt
73. Kempe     für Könnecke
88. Lachheb für Kocer

Trainer:
Baumann

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Sukalo (18., Rechtsschuss, Wolze)
2:0
Wolze (23., direkter Freistoß, Linksschuss)
2:1
König (56., Kopfball, Kocer)
Gelbe Karten
Duisburg:
Bruno Soares
(10. Gelbe Karte, gesperrt)
,
Wolze
(6.)
,
Bajic
(9.)
Aue:
Kocer
(6. Gelbe Karte)
,
Männel
(4.)
,
Kempe
(6.)
,
Höfler
(3.)

Spielinfo

Anstoß:
29.04.2012 13:30 Uhr
Stadion:
Schauinsland-Reisen-Arena, Duisburg
Zuschauer:
15627
Schiedsrichter:
Marco Fritz (Korb)   Note 5
ohne klare Linie, wodurch vor allem zum Ende hin viel Hektik aufkam. Hätte Duisburgs Bajic wegen Tätlichkeit an Männel die Rote Karte zeigen müssen.
Spieler des Spiels:
Kevin Wolze
glänzte als Vorbereiter und Torschütze, war an vielen Offensivaktionen beteiligt.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine