Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Eintracht Frankfurt

 - 

FC Ingolstadt 04

 

1:1 (0:0)

Seite versenden

Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
1.
15.
30.
45.
46.
60.
75.
90.











Ingolstadt gnadenlos effektiv bei überlegenen Frankfurtern

Eintracht verzweifelt an Özcan - Akaichi gleicht aus

Trotz großer spielerischer Überlegenheit kam Eintracht Frankfurt gegen aufopferungsvoll verteidigende Ingolstäder, die zum 13. Mal in Serie nicht verloren, nicht zum dreifachen Punktgewinn. Nach mäßigem ersten Abschnitt drehten die Hessen in Hälfte zwei auf, konnten FCI-Keeper Özcan jedoch nur einmal überwinden.

José Alex Ikeng (li.), Alexander Meier
José Alex Ikeng (Ingolstadt) lässt Frankfurts Alexander Meier nur wenig Raum.
© Getty ImagesZoomansicht

Eintracht-Trainer Armin Veh war nach der 0:2-Niederlage in Duisburg zu einer Änderung gezwungen. Butscher übernahm die linke Abwehrseite von Djakpa, der nach seiner Roten Karte gegen den MSV für drei Spiele gesperrt wurde.

Ingolstadts Coach Tomas Oral konnte im Vergleich zum 3:3-Unentschieden gegen Aachen wieder auf die Gelb-gesperrten Ikeng und Caiuby zurückgreifen, für die Bambara und Nemec aus der Anfangsformation rutschten.

Die Eintracht übernahm von Beginn an die Initiative. Bereits nach etwa 50 Sekunden zielte Meier mit einem Kopfball nach dem ersten Eckball knapp über das Tor. In der Folge versuchten die Hessen, vor allem mit Flanken zum Erfolg zu kommen. Doch die Ingolstädter, die ihrerseits selbst kaum einmal über die Mittellinie kamen, verteidigten aufmerksam.

In der 16. Minute war es Rode, der mit einem schönen Pass in den Lauf von Jung eine Gelegenheit für den Rechtsverteidiger einleitete. Doch Jung versprang zunächst der Ball, dann stand der von seinem Mitspieler angeschossene Idrissou in der Mitte im Abseits. Wenig später verlor Gunesch den Ball unnötig vor dem eigenen Strafraum an Idrissou. Doch wieder fehlte es den Frankfurtern beim Abschluss an Präzision. Köhlers Schuss aus der Distanz wurde letztlich abgeblockt (22.).

Und in diesem Sinne ging es bis zum Pausenpfiff weiter. Ingolstadt ließ die Eintracht kommen, verteidigte aber am und im eigenen Sechzehner geschickt. Idrissou mit einer Volleyabnahme (29.) sowie Meier mit einem Kopfball (37.) hatten weitere Möglichkeiten, zielten aber jeweils knapp am Tor vorbei. So ging es mit einigen Pfiffen der enttäuschten Frankfurter Anhänger in die Kabine.

- Anzeige -

Akaichi antwortet Idrissou

Die Eintracht kam sehr engagiert aus der Halbzeit. Nach gerade einmal 30 Sekunden hatte Idrissou aus halbrechter Position im Strafraum die bis dahin größte Chance der Partie, doch Özcan bekam gegen den strammen Schuss des Kameruners gerade noch die Arme hoch. Wenig später aber war es soweit: Nach unnötigem Ballverlust von Ikeng auf der linken Seite, setzte Rode geistesgegenwärtig Idrissou in der Strafraummitte in Szene, der direkt zum 1:0 einschob (49.).

Danach versuchten die Hessen nachzulegen. Hoffer scheiterte aber nach kleinem Solo im Strafraum an Özcan (53.). Der Keeper parierte auch in der 59. Minute gegen einen Kopfball von Idrissou aus etwa acht Metern. In der Folge gelang es den Oberbayern, die Partie zumindest ein wenig offener zu gestalten. Zwar boten sich den Frankfurtern nun mehr Räume, aber auch Ingolstadt deutete nun erstmals in der Partie Gefahr an. Caiuby schoss von rechts im Strafraum aber deutlich am Tor vorbei (65.).

Dennoch fast aus dem Nichts gelang den Ingolstädtern in der 71. Minute der Ausgleich: Leitl steckte nach gelungener Kombination über die linke Seite gekonnt zu Akaichi durch, der aus halblinker Position im Strafraum unbedrängt flach ins kurze Eck einschob. Die Veh-Elf antwortete mit wütenden Angriffen. Doch Meier (82., 85., 87.) und Idrissou (83.) vergaben mehrere Gelegenheiten auf das 2:1 - auch, weil Özcan und seine Abwehr aufopferungsvoll bis zum Schlusspfiff verteidigten.

Für Eintracht Frankfurt geht die Mission Aufstieg am kommenden Samstag zu Hause gegen Erzgebirge Aue weiter. Der FC Ingolstadt empfängt einen Tag später Karlsruhe.

11.04.12
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Eintracht Frankfurt
Aufstellung:
Nikolov (3) - 
S. Jung (4) , 
Anderson (4) , 
Schildenfeld (3) , 
Butscher (4)    
Schwegler (3,5)    
Rode (3,5)    
Köhler (4,5) - 
Meier (4) - 
Idrissou (2,5)    
Hoffer (5)    

Einwechslungen:
72. Kittel für Rode
76. Matmour für Butscher
81. Friend     für Hoffer

Trainer:
Veh
FC Ingolstadt 04
Aufstellung:
Özcan (2) - 
Görlitz (3,5) , 
Biliskov (4) , 
Gunesch (4,5) , 
A. Schäfer (4) - 
Matip (4)    
Ikeng (5) - 
Leitl (4)    
Caiuby (4)    
F. Heller (5)    
Schäffler (5)    

Einwechslungen:
58. Akaichi (2,5)     für F. Heller
67. Nemec für Schäffler
68. Quaner für Matip

Trainer:
Oral

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Idrissou (49., Rechtsschuss, Rode)
1:1
Akaichi (71., Rechtsschuss, Leitl)
Gelbe Karten
Frankfurt:
Friend
(2. Gelbe Karte)
Ingolstadt:
Caiuby
(6. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
11.04.2012 17:30 Uhr
Stadion:
Commerzbank-Arena, Frankfurt
Zuschauer:
38000
Schiedsrichter:
Bastian Dankert (Rostock)   Note 2
unauffälliger Leiter in einer fairen Partie.
Spieler des Spiels:
Ramazan Özcan
sicherte mit einigen guten Paraden den Punktgewinn für Ingolstadt.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -