Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf

4
:
1

Halbzeitstand
1:0
FC Ingolstadt 04

FC Ingolstadt 04


FORTUNA DÜSSELDORF
FC INGOLSTADT 04
15.
30.
45.


60.
75.
90.










Ingolstadt muss weiter auf den ersten Dreier warten

Bröker eröffnet die verrückten vier Minuten

Fortuna Düsseldorf schwimmt weiter auf der Euphoriewelle. Auch im vierten Pflichtspiel in Folge blieben die Rheinländer ungeschlagen und haben in der Liga nunmehr sieben Punkte nach drei Spieltagen. Gegen den FC Ingolstadt, der in der 2. Liga noch weiter auf den ersten Dreier warten muss, reichte den Fortunen eine starke zweite Hälfte, um sich souverän durchzusetzen.

Düsseldorfs Lambertz im Duell mit Bambara (re.)
Paarlauf: Düsseldorfs Lambertz im Duell mit Bambara (re.).
© picture allianceZoomansicht

Düsseldorfs Trainer Norbert Meier sah nach dem 3:0-Pokalsieg bei Hessen Kassel keinen Grund für personelle Änderungen.

Ingolstadts Coach Benno Möhlmann indes brachte im Vergleich zum 4:1-Erfolg beim FC Oberneuland im DFB-Pokal einen Neuen: Auf der rechten Seite kehrte Buchner nach überstandenen Problemen mit der Bauchmuskulatur zurück. Andersen musste daher auf die Bank.

Bei fast perfektem Fußballwetter entwickelte sich rasch ein flottes, aber nicht allzu hochklassiges Match zweier Mannschaften, die sich auf Augenhöhe begegneten. Sowohl die Fortunen als auch die "Schanzer" standen gut geordnet und leisteten sich in der Defensive nahezu keine Schwächen. Dafür umso mehr im Angriff. Vor allem im Passspiel haperte es zunächst auf beiden Seiten, sodass der in der sechsten Minute zu hoch angesetzte Warnschuss von Lambertz lange Zeit die einzige nennenswerte Aktion des Spiels war.

Die Rheinländer stabilisierten sich zuerst, bekamen leicht die Oberhand und durften nach 17 Minuten die erste dicke Möglichkeit für sich verbuchen. Allerdings rettete Biliskov nach einer Ecke in allerletzter Sekunde im eigenen Fünfer vor dem einschussbereiten Lukimya. Fortuna wirkte einen Tick gefälliger, Ingolstadt spielte aber mit und sorgte gerade über die eigene rechte Seite ein ums andere Mal für Trubel bei den Gastgebern. So schlug Buchner eine präzise Flanke ans linke Fünfereck zu Caiuby, der jedoch aus sieben Metern links vorbei schoss (23.).

Auch wenn die Düsseldorfer eine Nuance gefälliger waren, blieb es dennoch eine ausgeglichene Begegnung, die jedoch mit Hochkarätern geizte. Die Fortuna war zumindest nach Standards gefährlich: Oliver Fink köpfte nach einer Ecke knapp drüber (29.). Ansonsten herrschte vor den Toren aber zumeist gähnende Leere - bis zur 43. Minute: Beister drang in den Sechzehner ein, ließ dabei Tobias Fink ganz alt aussehen und flankte von links präzise in den Fünfer zu Rösler, der nur noch ins leere Tor einköpfen musste. Bröker hätte zwei Minuten später noch den Doppelschlag perfekt machen können. Weil der 26-Jährige aber zu lange zögerte und sich den Ball dadurch von Matip noch abluchsen ließ, blieb es nach 45 Minuten bei der knappen 1:0-Führung der Gastgeber.

Vier verrückte Minuten nach der Pause - Akaichi gibt sein Debüt

Rösler springt auf Doppeltorschütze Bröker. Van den Bergh (li.) und Bodzek jubeln mit.
Huckepack: Rösler springt auf Doppeltorschütze Bröker. Van den Bergh (li.) und Bodzek jubeln mit.
© picture allianceZoomansicht

Nach dem Seitenwechsel ging's es gleich furios los! Den Auftakt machten die Düsseldorfer, die mit einem simplen Spielzug zum Erfolg kamen. Ratajczaks Abschlag verlängerte Oliver Fink zu Bröker, der im Sechzehner wuchtig vollendete. Kirschstein agierte in dieser Szene ziemlich unglücklich (50.). Nur drei Minuten später bewies Ratajczak auf der Gegenseite, dass auch er nicht frei von Fehlern ist. Der 29-Jährige faustete eine Ecke unglücklich zu Leitl, der von links direkt in die Mitte flankte. Dort schraubte sich Hartmann hoch und köpfte aus sechs Metern in die Maschen.

Der schnelle Anschluss, doch die Freude darüber währte gerade mal 45 Sekunden. Bei einem langen Ball ließ sich Bambara von Oliver Fink düpieren. Dieser lupfte dann noch aus 15 Metern über Kirschstein hinweg ins Netz zum 3:1. Aus Fortunen-Sicht waren es tolle vier Minuten. Beister (58.) und Rösler (61.) hätten dann noch frühzeitig alles klar machen können. Weil aber beide ihre Chancen nicht nutzten, durfte der FCI doch noch leise hoffen.

Möhlmann reagierte mit einem Doppelwechsel und brachte Ikeng und Neuzugang Akaichi, der somit zu seinem Zweitligadebüt kam. Der Tunesier hätte sich dieses sicher schöner vorgestellt, auch weil sein Team völlig von der Rolle war. Ein leichtfertiger Ballverlust mündete in einem Konter der Rheinländer: Lambertz flankte von links scharf und flach in die Mitte. Bröker hielt den Fuß hin, hatte dann noch Glück, dass der Ball unglücklich von Kirschstein abprallte und konnte die Kugel dann noch im Nachschuss im Tor unterbringen (72.). Kurz darauf zappelte das FCI-Netz erneut. Rösler hatte getroffen, stand zuvor aber im Abseits (75.). Die "Schanzer" steckten trotzdem nicht auf und wehrten sich tapfer. Metzelder (79./84.) und der eingewechselte Buddle (87.) hätten die Niederlage noch erträglicher gestalten können, allerdings hatten sie kein Abschlussglück.

Am kommenden Spieltag ist der FC Ingolstadt am Sonntag, den 14. August, zuhause gegen den FSV Frankfurt gefordert. Tags darauf reist Fortuna Düsseldorf zur Frankfurter Eintracht.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Fortuna Düsseldorf
Aufstellung:
Ratajczak (3,5) - 
C. Weber (3) , 
Lukimya (2) , 
Langeneke (3) , 
Bodzek (3) , 
O. Fink (2,5)    
Beister (3)    
Lambertz (3,5)        
Bröker (2)        
Rösler (2,5)        

Einwechslungen:
73. Dum für Beister
80. Ilsö für Rösler
82. R. Kruse für Lambertz

Trainer:
Meier
FC Ingolstadt 04
Aufstellung:
Kirschstein (5) - 
Bambara (4) , 
Biliskov (5) , 
M. Matip (4,5) , 
T. Fink (3,5) - 
L. Haas (5)    
Metzelder (4,5) - 
A. Buchner (4,5)    
Caiuby (4) - 
Mo. Hartmann (3,5)        
Leitl (4)        

Einwechslungen:
62. Ikeng für L. Haas
62. Akaichi für A. Buchner
83. Buddle für Mo. Hartmann

Trainer:
Möhlmann

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Rösler (43., Kopfball, Beister)
2:0
Bröker (50., Linksschuss, O. Fink)
2:1
Mo. Hartmann (53., Kopfball, Leitl)
3:1
O. Fink (54., Linksschuss, Lambertz)
4:1
Bröker (72., Linksschuss, Lambertz)
Gelbe Karten
Düsseldorf:
-
Ingolstadt:
Leitl
(2. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
05.08.2011 18:00 Uhr
Stadion:
Esprit-Arena, Düsseldorf
Zuschauer:
21240
Schiedsrichter:
Frank Willenborg (Osnabrück)   Note 2
nahezu fehlerfrei, hatte die Partie unauffällig im Griff.
Spieler des Spiels:
Thomas Bröker
brandgefährlich, erkämpfte sich seine beiden Tore mit hohem körperlichen Einsatz.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine