Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Eintracht Braunschweig

 - 

FSV Frankfurt

 
Eintracht Braunschweig

0:0 (0:0)

FSV Frankfurt
Seite versenden

Eintracht Braunschweig
FSV Frankfurt
1.
15.
30.
45.


46.
60.
75.
90.








Eintracht erneut nur remis - FSV endlich ohne Gegentreffer

Micanski lässt den Dreier liegen

In einer Partie auf mäßigem Niveau trennten sich Braunschweig und Frankfurt mit 0:0. Beiden Teams gelang im Spiel nach vorne insgesamt zu wenig. Vor dem Wechsel ließen die Hessen ihre wenigen Chancen fahrlässig liegen. Nach dem Seitenwechsel wurden die Hausherren zwar aktivere, ohne dabei ernsthaft Gefahr auszustrahlen. Somit stand am Ende das fünfte Unentschieden für die Niedersachsen im sechsten Spiel.

- Anzeige -
Zweikampf
Vergab die beste Chance des FSV: Micanski (r.) gegen Vrancic (l.)
© picture alliance Zoomansicht

Braunschweigs Coach Torsten Lieberknecht nahm nach dem 1:1-Unentschieden in Cottbus eine Umstellung in seiner Anfangself vor. Zimmermann begann anstelle von Reinhardt. Auf der gegnerischen Seite konnte Frankfurts Trainer Benno Möhlmann im Vergleich zum 3:1-Erfolg gegen 1860 München auf den zuletzt gelbgesperrten Cinaz im Mittelfeld zurückgreifen. Stark musste mit einem Platz auf der Bank Vorlieb nehmen.

Die Partie war in den Anfangsminuten von viel Mittelfeldgeplänkel geprägt. Beide Teams wirkten zwar bemüht, jedoch fehlte im Spiel nach vorne die zündende Idee, um die gegnerische Abwehrreihe ernsthaft in Gefahr zu bringen. Braunschweig agierte dabei vor allem mit langen Bällen aus der eigenen Hälfte, welche meistens für die Spitzen nicht zu erreichen waren. Die beste Chance bot sich dabei Kruppke, der einen Zimmermann-Rückpass mit der Hacke neben den Pfosten setzte (13.). In der Folge übernahmen schließlich die Hausherren das Kommando und hielten die Hessen weiter vom eigenen Strafraum fern. Die beste Gelegenheit verpasste erneut der Kapitän nach scharfer Kumbela-Hereingabe. Die FSV-Defensive konnte aber mit vereinten Kräften klären (19.).

Bis zur ersten Frankfurter Möglichkeit dauerte es 24 Minuten. Chrisantus wurde von der Viererkette zu spät empfangen und jagte das Leder aus gut 20 Metern auf das Gehäuse. Schlussmann Davari tauchte ab und klärte zur Ecke. Nur zwei Zeigerumdrehungen später geriet die Defensive der Lieberknecht-Elf erneut gewaltig ins Schwimmen, jedoch stand dreimal ein Abwehrbein dem Führungstreffer durch Micanski im Weg. In der Schlussphase der ersten Hälfte drängten die Hessen auf den Führungstreffer, ohne dabei zu große Gefahr auszustrahlen und die wackelige Defensive der Niedersachen zu fordern. Braunschweig zeigte sich lediglich nach einer Ecke nochmal. Kumbela köpfte dabei freistehend auf den Kasten. Klandt konnte das Spielgerät aber sicher halten (44.).

Nach dem Seitenwechsel änderte sich kaum etwas am Spiel. Beiden Teams fehlte beim finalen Pass die Konzentration und die Genauigkeit. Die Folge waren wieder viele Zweikämpfe im Mittelfeld. Nach einer knappen Stunde und einer guten Gelegenheit von Kumbela (54.) wirkten die Niedersachsen deutlich wacher. Nach einer druckvollen Flanke von der rechten Seite verschätzte sich Klandt bei der Faustabwehr im Fünfmeterraum. Erst im Nachfassen bekam der Keeper das Leder zu fassen (57.). Das Feuer der Eintracht flackerte aber nur kurz auf. In der Folge verfielen beide Mannschaften wieder in ihr altes Muster, wobei die Gastgeber das aktivere Team auf dem Rasen blieben.

Wer in der in der letzten Viertelstunde auf eine Schlussoffensive der Hausherren hoffte, wurde enttäuscht. Zwar bemühte sich die Lieberknecht-Elf im Spiel nach vorne, jedoch blieben die Aktionen meist Stückwerk. Der FSV schien mit dem Remis zufrieden und tat in der Offensive nur noch das nötigste.

Braunschweig gastiert am nächsten Samstag in Düsseldorf. Frankfurt empfängt bereits am Freitag Aachen.

16.03.12
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Eintracht Braunschweig
Aufstellung:
Davari (3) - 
Washausen (5) , 
Bicakcic (4)    
Dogan (3,5)    
Reichel (4) - 
Vrancic (4,5)    
Theuerkauf (4) - 
Zimmermann (4,5)    
Boland (3,5) - 
Kruppke (5)        

Einwechslungen:
69. Edwini-Bonsu für Vrancic
69. Pfitzner für Kruppke
86. Petersch für Zimmermann

Trainer:
Lieberknecht
FSV Frankfurt
Aufstellung:
Klandt (3) - 
Teixeira (3,5) , 
Schlicke (4) , 
Gledson (3,5) , 
Cagara (4) - 
Heitmeier    
Cinaz (3)    
M. Görlitz (4,5) , 
Gaus (3)        
Chrisantus (3) , 
Micanski (5)    

Einwechslungen:
16. Y. Stark (3,5) für Heitmeier
76. Yelen     für Micanski
84. Yun für Gaus

Trainer:
Möhlmann

Tore & Karten

 
Torschützen
keine
Gelbe Karten
Braunschweig:
Bicakcic
(1. Gelbe Karte)
,
Dogan
(2.)
FSV Frankfurt:
Gaus
(6. Gelbe Karte)
,
Yelen
(2.)

Spielinfo

Anstoß:
16.03.2012 18:00 Uhr
Stadion:
Eintracht-Stadion, Braunschweig
Zuschauer:
19950
Schiedsrichter:
Martin Petersen (Stuttgart)   Note 2
hatte das faire Spiel jederzeit im Griff und lag mit seinen Entscheidungen fast immer richtig.
Spieler des Spiels:
Samil Cinaz
sorgte mit gutem Stellungsspiel und viel Umsicht dafür, dass die Frankfurter Defensive stabil stand.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -