Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf

3
:
1

Halbzeitstand
1:1
Erzgebirge Aue

Erzgebirge Aue


FORTUNA DÜSSELDORF
ERZGEBIRGE AUE
15.
30.
45.






60.
75.
90.












Le Beau sieht Rot - Rösler, Bodzek und Langeneke gelbgesperrt

Beister, Ilsö & Bröker erlösen die Fortuna

Fortuna Düsseldorf bliebt weiter mittendrin im Aufstiegsrennen. In einem Geduldspiel gegen Erzgebirge Aue setzten sich die Hausherren mit 3:1 durch. Lange mussten die Favoriten einem frühen Rückstand hinterlaufen und kamen trotz drückender Überlegenheit erst relativ spät in Führung. Den Sieg musste Düsseldorf allerdings teuer bezahlen: Rösler, Bodzek und Langeneke handelten sich Gelbsperren ein. Bei Aue sah le Beau Rot wegen eines Frustfouls.

Norbert Meier sah nach dem 5:0-Kantersieg in Karlsruhe keinen Grund für Veränderungen und vertraute der gleichen Anfangsformation.

Aues Trainer Karsten Baumann nahm im Vergleich zum 4:3-Heimsieg gegen den FSV Frankfurt eine Veränderung in seiner Startelf vor: Hensel rückte für Stürmer Savran ins defensive Mittelfeld.

Kocers Blitzstart und Beisters Antwort

Fabian Müller, Guido Kocer, Oliver Schröder & Marc Hensel
Blitzstart: Fabian Müller, Guido Kocer, Oliver Schröder und Marc Hensel (v.l.n.r.) bejubeln den Führungstreffer.
© picture allianceZoomansicht

Beide Mannschaften beendeten ihre Negativserien am vergangenen Wochenende und gingen mit breiter Brust in die Partie. Ehe die Düsseldorfer aber gedanklich wach auf dem Feld standen, führte Aue bereits mit 1:0: Kocer marschierte durch das Mittelfeld, wurde nicht energisch genug attackiert und zog aus 20 Metern wuchtig ab. Der Ball knallte an den Innenpfosten und sprang von da ins Tor (4.).

Daraufhin brauchten die Fortunen eine kurze Erholungsphase. In dieser operierten beide Teams mit langen Bällen, was nicht zum Erfolg führte. So besinnten sich die Hausherren wieder auf ihr schnelles Kurzpassspiel, generierten so Sicherheit und näherten sich dem Tor an. Lambertz (11.), Beister (12., 16.) und Fink (15.) suchten immer wieder den Abschluss, zielten aber nicht genau genug.

Nach einem Ballgewinn in der eigenen Hälfte durch Fink ging es dann ganz schnell: Rösler legte die Kugel in den Lauf von Beister, der Schlitte überlief und frei vor Männel zum Ausgleich einschob (22.). Fortan dominierte Düsseldorf das Geschehen, die Veilchen wurden dagegen immer passiver und konzentrierten sich nunmehr auf die Defensive. Fink hatte nach einer feinen Kombination die beste Chance zur Führung, scheiterte aber an einer Parade von FCE-Schlussmann Männel (29.). Die Gäste gaben erst kurz vor dem Pausenpfiff wieder ein Lebenszeichen ab: Müllers Schuss vom linken Strafraumeck verfehlte das Gehäuse (45.+2).

Ilsö sorgt für die Erlösung - Joker Bröker mit Abseitstor

Auch der zweite Durchgang startete gleich furios: Sekunden nach Wiederanpfiff kam die Fortuna zu einer Doppelchance: Erst wurde Ilsös Versuch geblockt, dann entschärfte Männel einen strammen Fink-Schuss (46.). Für die Veilchen war das Unentschieden mittlerweile schmeichelhaft. Dementsprechend richtete auch die Taktik der Gäste: Aue stand mit neun oder zehn Spielern hinter dem Ball und lauerte auf Konter.

Düsseldorf spielte weiter offensiv nach vorne, baute immer mehr Druck auf, scheiterte aber mehrfach an einem überragenden Männel: Erst kratzte der Torwart einen Beister-Schuss aus dem Eck, dann reagierte er blitzschnell und entschärfte auch Röslers Nachschuss mit einer sehenswerten Parade (52.).

Für die Erlösung sorgte Ilsö dann zehn Minuten später: Nach einer feinen Kombination über van den Bergh und Rösler tauchte der dänische Angreifer frei im Strafraum auf und versenkte das Leder zum 2:1 (65.). In der Folge ließ die Fortuna nicht locker und drängte auf die Entscheidung. Dieses Mal zeigte Beister eine tolle Übersicht und spielte Rösler frei. Dessen gefühlvolle Hereingabe auf Bröker konnte der eingewechselte Stürmer aus kurzer Distanz zum 3:1 verwerten (72.). Allerdings hätte der Treffer nicht zählen dürfen - der Joker stand im Abseits.

Drei schmerzhafte gelbe Karten

Maximilian Beiser & Ken Ilsö
Zwei Männer, zwei Tore: Maximilian Beiser (li.) und Ken Ilsö steuerten den Ausgleichs- sowie den Führungstreffer bei.
© picture alliance

Der FC Erzgebirge reagierte wütend und le Beau ließ sich zu einem Frustfoul hinreißen: Mit offener Sohle sprang der Rechtsverteidiger in van den Bergh und wurde mit glatt Rot des Feldes verwiesen (74.). Die Vorentscheidung in dieser Partie. Fortan nahmen auch die Hausherren etwas das Tempo heraus und kamen gegen überforderte Gäste weiter zu Tormöglichkeiten. Männel ließ sich aber nicht mehr überwinden.

Dennoch musste die Fortuna diesen Heimsieg teuer bezahlen: Mit Rösler (10.), Bodzek (10.) und Langeneke (5.) handelten sich gleich drei Stammspieler Gelbsperren ein.

Düsseldorf spielt in einer Woche am Montag (20.15 Uhr) das Topspiel bei Energie Cottbus. Aue muss bereits am kommenden Mittwoch (18.30 Uhr) ran. Dann steigt das Nachholspiel vor heimischem Publikum gegen 1860 München.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Fortuna Düsseldorf
Aufstellung:
Almer (3) - 
Levels (4) , 
Lukimya (3) , 
Langeneke (3)    
Bodzek (4)        
Beister (3,5)    
Lambertz (3,5)    
O. Fink (1,5) - 
Rösler (2)        
Ilsö (2,5)        

Einwechslungen:
70. Bröker     für Ilsö
82. Juanan     für Bodzek
88. Furuholm für Rösler

Trainer:
Meier
Erzgebirge Aue
Aufstellung:
Männel (2,5) - 
le Beau (5)    
Paulus (4)    
Klingbeil (3,5)    
Schlitte (3) - 
Hensel (4,5)        
O. Schröder (3,5)    
Fa. Müller (4)    
Hochscheidt (4,5) , 
Kocer (3)    
König (4)    

Einwechslungen:
58. Kempe (4) für Fa. Müller
73. E. Kern für Hensel
78. Lachheb für König

Trainer:
Baumann

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Kocer (4., Linksschuss, Hochscheidt)
1:1
Beister (22., Linksschuss, Rösler)
2:1
Ilsö (65., Linksschuss, J. van den Bergh)
3:1
Bröker (72., Rechtsschuss, Rösler)
Rote Karten
Düsseldorf:
-
Aue:
le Beau
(74., grobes Foulspiel, J. van den Bergh)

Gelbe Karten
Düsseldorf:
Rösler
(10. Gelbe Karte, gesperrt)
,
Bodzek
(10., gesperrt)
,
Langeneke
(5., gesperrt)
,
Juanan
(2.)
Aue:
O. Schröder
(1. Gelbe Karte)
,
Paulus
(4.)
,
Hensel
(7.)

Spielinfo

Anstoß:
10.03.2012 13:00 Uhr
Stadion:
Esprit-Arena, Düsseldorf
Zuschauer:
30237
Schiedsrichter:
Peter Gagelmann (Bremen)   Note 4,5
ohne eindeutige Linie, übersah die klare Abseitsstellung von Bröker beim 3:1.
Spieler des Spiels:
Oliver Fink
war allgegenwärtig, hinten lief er Bälle ab, vorne kurbelte er an, war an allen drei Fortuna-Treffern beteiligt.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine