Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Alemannia Aachen

 - 

Erzgebirge Aue

 

1:1 (0:0)

Seite versenden

Alemannia Aachen
Erzgebirge Aue
1.
15.
30.
45.
46.
60.
75.
90.









Aue holt in Aachen einen Punkt

Kempe kontert Auers Führung

Alemannia Aachen verpasste es zum Auftakt der Rückrunde im Heimspiel gegen Erzgebirge Aue einen wichtigen Erfolg im Abstiegskampf zu erzielen. Die Alemannia ging im zweiten Durchgang in Führung, schien mit einem Bein auf der Siegerstraße, musste dann doch gegen einen Konkurrenten um den Ligaverbleib noch Federn lassen und trennte sich leistungsgerecht mit 1:1 von den Erzgebirgern.

Auer und Klingbeil.
Eine Halbzeit lang hatte Aues Defensive - hier Kapitän Klingbeil - Aachens Torjäger Auer gut im Griff. Kurz nach der Pause entwischte der Alemanne aber seinen Bewachern und besorgte das 1:0.
© picture-allianceZoomansicht

Aachens Trainer Friedhelm Funkel vertraute einen Tag nach seinem 58. Geburtstag der selben Elf wie beim 2:2 gegen den TSV 1860 München.

Aues Coach Rico Schmitt tauschte da schon eifriger Personal. Nach der deftigen 0:6-Niederlage in Bochum kamen mit Könnecke und le Beau zwei neue Akteure für Lachheb sowie Kocer in die Startelf.

Am Aachener Tivoli war vom Anpfiff an Abstiegskampf angesagt. So präsentierten sich beide Defensivreihen auf der Höhe, während im Mittelfeld Kampf Trumpf war. Die Alemannia behielt sich dabei ein leichtes Plus an Spielanteilen vor und wirkte manches Mal strukturierter. Vor den Toren aber wiesen beide Mannschaften bis zum Kabinengang keine wirkliche Durchschlagskraft aus.

Aachens Auer hatte zunächst die große Chance auf den Führungstreffer, doch zielte der Kapitän der Gastgeber zunächst per Kopf etwa einen halben Meter über den Querbalken (17.). Die Erzgebirger standen zumeist sicher im Defensivverbund und ließen kaum Lücken zu. Selbst gefährlich wurde die Schmitt-Elf dabei nur einmal. Olajengbesi verschätzte sich und so hatte Könnecke links im Strafraumrand Platz, zielte aber weit links vorbei (35.).

Vor der Pause kam noch einmal Bewegung ins Spiel. Erst verpasst Radjabali-Fardi am zweiten Pfosten eine Achenbach-Hereingabe nur knapp (39.), dann zog Auer aus der Nahdistanz aus der Drehung ab, bekam aber nicht wirklich Druck auf den Ball (40.). Aues Keeper Männel war so nicht zu überwinden.

In Durchgang zwei gab es dann auch die lange vermissten Tore zu bestaunen. Unverändert nahmen beide Mannschaften das Spiel wieder auf und Aachen erwischte dabei den besseren Start. Schnell und flach kombinierten die Westdeutschen über Achenbach und Radu - am Ende stand Auer frei und schob routiniert zum 1:0 ein (49.). Wenige Minuten später hatte der Torschütze gar das 2:0 auf dem Fuß, schoss aber knapp daneben (55.).

- Anzeige -

Die Funkel-Elf schien nun die Weichen auf Sieg gestellt zu haben. Doch Aue gab sich nicht auf, stellte um und kam so rasch zum Erfolg. Kocer ersetzte Könnecke (59.) und die Erzgebirger wurden ihrerseits mutiger. Ein schnell ausgeführter Einwurf von Hochscheidt war dann wegweisend für den raschen Ausgleich, für den Kempe verantwortlich zeichnete (64.). Nur Sekunden später stoppte Falkenberg einen Kocer-Kopfball kurz vor der Linie (66.).

Die Schlussphase der Partie hatte dann wieder weniger zu bieten. Aachen verpasste eine weitere Großchance durch Feisthammel, der aus wenigen Metern an Männel scheiterte (77.), während Aue zwar stets gefährlich wirkte, aber Alemannia-Keeper Watermann nicht mehr in Bedrängnis brachte. Letztlich blieb es beim leistungsgerechten Remis, auch weil Auer kurz vor dem Ende der Partie mit einem tückischen Flachschuss an Männel nicht vorbeikam (89.).

Für Aachen geht die Rückrunde am Sonntag (13.30 Uhr) mit einem Spiel in Braunschweig weiter. Aue setzt die Rückserie bereits am Freitag (18 Uhr) gegen Ingolstadt vor eigenem Publikum fort.

11.12.11
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Alemannia Aachen
Aufstellung:
Waterman (3) - 
Falkenberg (3) , 
Olajengbesi (3,5) , 
Feisthammel (2,5) , 
Achenbach (2,5) - 
Sibum (3) , 
Demai (2)    
Yabo (3,5)    
Radjabali-Fardi (3,5)    
Auer (3,5)        
Radu (3)

Einwechslungen:
60. Odonkor (4) für Yabo
71. Stiepermann für Radjabali-Fardi

Trainer:
Funkel
Erzgebirge Aue
Aufstellung:
Männel (2,5) - 
le Beau (4) , 
Klingbeil (3)        
Paulus (3,5) , 
Schlitte (4) - 
Hensel (4) , 
Schröder (4) - 
Hochscheidt (3,5)    
Kempe (3)        
Könnecke (4)    
König (3,5)

Einwechslungen:
59. Kocer (3,5) für Könnecke
79. Strauß für Hochscheidt
90. + 2 Rau für Kempe

Trainer:
Schmitt

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Auer (49., Linksschuss, Radu)
1:1
Kempe (64., Linksschuss, König)
Gelbe Karten
Aachen:
Demai
(4. Gelbe Karte)
Aue:
Klingbeil
(3. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
11.12.2011 13:30 Uhr
Stadion:
Tivoli, Aachen
Zuschauer:
14378
Schiedsrichterin:
Bibiana Steinhaus (Hannover)   Note 2
pfiff nahezu fehlerfrei und behielt auch bei den nickligen Zweikämpfen stets die Übersicht.
Spieler des Spiels:
Aimen Demai
organisierte sein Team sicher aus der Zentrale heraus und leitete nahezu jede Offensivaktion ein.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -