Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf

2
:
1

Halbzeitstand
2:0
SpVgg Greuther Fürth

SpVgg Greuther Fürth


FORTUNA DÜSSELDORF
SPVGG GREUTHER FÜRTH
15.
30.
45.




60.
75.
90.















Düsseldorf entscheidet Topspiel mit zwei verschiedenen Hälften

Fink und Langeneke ballern Fortuna an die Spitze

Das Topspiel um die Tabellenführung in der Zweiten Liga entschied Düsseldorf vor 33.017 Zuschauern mit 2:1 für sich. Die Fortuna trat dominant auf und spielte sich in der ersten Halbzeit in einen Rausch. Fürth enttäuschte dabei durch viele individuelle Fehler. Im zweiten Durchgang wurde der Spielverlauf auf den Kopf gestellt und die Spielvereinigung kontrollierte das Spiel. Der Ausgleichstreffer sollte in einer hitzigen Schlussphase aber nicht mehr fallen.

Düsseldorfs Trainer Norbert Meier musste nach dem 0:0 in Berlin auf seinen Gelb-gesperrten "Leitwolf" Rösler verzichten. Seinen Platz im Sturm durfte Ilsö einnehmen.

Kleeblatt-Coach Mike Büskens änderte seine Startformation im Vergleich zum jüngsten 4:0-Sieg gegen den FSV Frankfurt nicht.

Fink staubt ab

Oliver Fink
Die Führung: Oliver Fink (rotes Trikot) dreht zum Torjubel ab.
© picture allianceZoomansicht

Die Fortuna war mit dem Anpfiff um Spielkontrolle bemüht, konnte mehr Ballbesitz aufweisen, fand aber kein Durchkommen durch die kompakte Defensive der Spielvereinigung. Die Fürther setzten dagegen auf schnelle Konter über die antrittsschnellen Flügelspieler und kamen rasch zu Torchancen. Sararers Schuss aus 18 Metern (2.) und Occeans Kopfball aus elf Metern (11.), konnte Torwart Ratajczak aber sicher parieren.

Da die fränkische Hintermannschaft nach einem Einwurf unachtsam war, konnte Beister ungestört aufs Tor schießen. Den Abpraller verwandelte Fink zur Führung (18.). Das Kleeblatt musste seine Kontertaktik daraufhin ablegen und offensiver zu Werke gehen. Das öffnete den Düsseldorfern Räume.

Begünstigt durch individuelle Fehler der Fürther, startete die Fortuna einen Angriff nach dem anderen: Ilsö zielte zu hoch (30.), Kleine klärte in höchster Not gegen Beister (32.), der kurz darauf an einem starken Reflex von Grün scheiterte (33.).

Vor der Pause konnte Düsseldorf auf 2:0 erhöhen. Kleine ging im Strafraum zu ungestüm gegen Bröker zu Werke und provozierte so einen Elfmeter. Langeneke trat an und verwandelte sicher (39.). Dieser Schock saß tief bei den Grün-Weißen, die fortan völlig den Faden verloren und sich kaum mehr befreien konnten.

Prib köpft den Anschluss

Nach einem kurzen Wackler nach Wiederanpfiff kamen die Franken im zweiten Durchgang besser in die Partie, nahmen die Zweikämpfe an und holten sich die Ballsicherheit zurück. Wenig später sprangen erste Möglichkeiten heraus. Die Beste hatte Schahin, der nach einem Doppelpass mit Occean frei auf das Tor zulaufen konnte, aber an Ratajczak scheiterte (56.).

Plötzlich war Fürth am Drücker und gab den Ton an. Nach einem grenzwertigen Zweikampf zwischen Schröck und Lambertz gelangte der Ball zu Schmidtgal, der von links in den Strafraum flankte. Dort schraubte sich Prib nach oben und traf zum 1:2 (64.).

In der Folge wurde die Partie hektischer und deutlich härter in den Zweikämpfen. Eine Vielzahl an Gelben Karten war die Folge. Die Spielvereinigung kontrollierte das Geschehen und spielte offensiv nach vorne. Düsseldorf wartete ab und lauerte auf Konter.

Edgar Prib & Andreas Lambertz
In einer turbulenten zweiten Hälfte gelang Edgar Prib (oben, gegen Andreas Lambertz) der Anschlusstreffer.
© picture alliance

In einer hitzigen Schlussphase warfen die Gäste alles nach vorne, konnten aber keine Chancen mehr herausspielen. Die Fortuna verpasste im Gegenzug die Vorentscheidung, als Bodzek aus fünf Metern verzog (90.+1). Am Ende durften die Rot-Weißen aber nicht nur über drei Punkte und die Tabellenführung jubeln: Kapitän Lambertz verlängerte seinen Vertrag kurz vor dem Anpfiff bis 2014.

Düsseldorf spielt nächsten Montag (20.15 Uhr) in Duisburg. Fürth empfängt schon am Samstag (13 Uhr) die Mannschaft von Hansa Rostock.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Fortuna Düsseldorf
Aufstellung:
Ratajczak (3) - 
Levels (4)    
Lukimya (1,5) , 
Langeneke (2)        
Bodzek (2,5) , 
Lambertz (2,5)        
Beister (3)    
Ilsö (3,5)    
O. Fink (2,5)    
Bröker (2,5)    

Einwechslungen:
74. Jovanovic für Ilsö
81. Dum für Beister
89. Juanan für Bröker

Trainer:
Meier
SpVgg Greuther Fürth
Aufstellung:
Grün (3) - 
Nehrig (3)    
Kleine (3,5)    
Mavraj (3) , 
Schmidtgal (3,5) - 
Fürstner (3)        
Prib (2,5)        
Sararer (4)    
Schröck (2)    
Occean (4) , 
Nöthe (5)    

Einwechslungen:
46. Schahin (3,5) für Nöthe
64. Pektürk     für Sararer
75. Pekovic     für Fürstner

Trainer:
Büskens

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
O. Fink (18., Linksschuss, Beister)
2:0
Langeneke (39., Foulelfmeter, Rechtsschuss, Bröker)
2:1
Prib (63., Kopfball, Schmidtgal)
Gelbe Karten
Düsseldorf:
Langeneke
(4. Gelbe Karte)
,
Lambertz
(6.)
,
Levels
(3.)
Fürth:
Nehrig
(8. Gelbe Karte)
,
Fürstner
(3.)
,
Schröck
(4.)
,
Pekovic
(4.)
,
Prib
(3.)
,
Pektürk
(2.)

Spielinfo

Anstoß:
28.11.2011 20:15 Uhr
Stadion:
Esprit-Arena, Düsseldorf
Zuschauer:
33017
Schiedsrichter:
Peter Gagelmann (Bremen)   Note 4
im Dauergespräch mit den Spielern, der Foulelfmeter war sehr fraglich, das zerfahrene Spiel war in der zweiten Halbzeit allerdings auch schwer zu pfeifen.
Spieler des Spiels:
Assani Lukimya
an der Wand gab es kein Vorbeikommen, lief viele Pässe der Fürther ab, stark im Kopfball.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine