Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
VfL Bochum

VfL Bochum

0
:
2

Halbzeitstand
0:2
Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt


VFL BOCHUM
EINTRACHT FRANKFURT
15.
30.
45.



60.
75.
90.







Bochums Miniserie gerissen - Eintracht bleibt ungeschlagen

Acquistapace im Pech, Köhler köpft sich ins Glück

Die Eintracht aus Frankfurt hat im Aufstiegsrennen der 2. Liga vorgelegt und die Konkurrenz aus St. Pauli, Fürth und Düsseldorf unter Druck gesetzt. Die Hessen siegten letztlich souverän beim VfL Bochum mit 2:0 und eroberten sich dadurch vorerst den Platz an der Sonne. Die Veh-Elf bleibt damit im Unterhaus ungeschlagen, Bochums kürzlich gestartete Miniserie von zwei Siegen in Folge fand dagegen ein jähes Ende.

Frankfurts Idrissou, Hoffer und Köhler (v. li.) jubeln
Abklatschen: Frankfurts Idrissou, Hoffer und Köhler (v. li.) jubeln.
© picture allianceZoomansicht

Bochums Coach Andreas Bergmann gab im Vergleich zum 5:3-Sieg in Ingolstadt Maltritz und Dabrowski den Vorzug vor Johansson und Azaouagh (Kniereizung).

Armin Veh, Trainer der Frankfurter Eintracht, beließ es dagegen bei einer Änderung: Hoffer stürmte für Gekas, der beim 3:1-Sieg gegen Union Berlin begonnen hatte.

Das Spiel begann mit einer halben Stunde Verspätung, weil es zuvor im Bochumer Hauptbahnhof wegen Bombenverdachts zu einer Vollsperrung gekommen war und zahlreiche Fans dadurch nicht rechtzeitig zum Stadion gelangen konnten. Die längere Pause tat den Gastgebern offenbar gut, denn Bochum erwischte den besseren Start und sorgte durch Dabrowski (2.) und Inui (3.) rasch für Aufregung im gegnerischen Sechzehner. Die Eintracht kam dagegen offensiv zunächst nicht zur Geltung, stabilisierte sich aber zunehmend in der Abwehr. Folglich entwickelte sich ein durchaus flottes und intensives, aber auch chancenarmes Duell.

Nach 16 Minuten zappelte das Leder dann doch im Netz: Rode trieb die Kugel dynamisch nach vorne und bediente Köhler auf der linken Seite. Dieser flankte sogleich scharf in den Fünfer, wo Acquistapace vor Hoffer klären wollte - allerdings unterlief dem 22-Jährigen dabei ein Eigentor. Die Eintracht lag also vorne und hätte durch Idrissou (19.) und Meier (21.) nachlegen können, tat das zunächst aber nicht.

Ein Lapsus von SGE-Keeper Nikolov eröffnete den Gastgebern dann doch noch die Möglichkeit zum Ausgleich - und diese hatte Unglücksrabe Acquistapace. Der Abwehrspieler zeigte sich jedoch zu überrascht und vergab somit (23.). Damit hatte es sich aber auch schon mit gelungenen Offensivaktionen. Bochum entwickelte zu selten Durchschlagskraft und ging zudem noch recht fahrlässig mit den wenigen sich bietenden Gelegenheiten um (Federico, 33.). Die Hessen standen indes weitgehend sicher und lauerten auf den vorentscheidenden Konter. Hoffer vergab dabei zwar als Vollstrecker (35.), glänzte allerdings als Vorbereiter. Der Österreicher flankte von links präzise ins Zentrum zum freistehenden Köhler, der seine 172 Zentimeter hochwuchtete und per Kopf den 2:0-Halbzeitstand besorgte (36.).

Bochum bäumt sich auf und muss mit der Chancenverwertung hadern

Bochums Acquistapace (re.)trifft ins eigene Netz
Pechvogel: Bochums Acquistapace (re.) trifft ins eigene Netz.
© picture alliance

Nach dem Seitenwechsel blies der VfL zur Aufholjagd. Auf einmal trugen die Hausherren ihre Angriffe schnörkellos nach vorne und kreierten sich so alsbald erstklassige Chancen - nur die Ausbeute war mehr als mangelhaft. Inui scheiterte in bester Position an Nikolov (48.), Chong Tese war gleich zweimal zu ungenau (50., 55.), ehe Inui wiederholt an Nikolov nicht vorbei kam (61.).

Bochum drängte und drängelte, strahlte dabei aber viel zu selten echte Gefahr aus. Das spielte den routinierten Hessen natürlich in die Karten. Frankfurt hatte über weite Strecken keine große Mühe, Gefahr vom eigenen Kasten fernzuhalten und setzte darüber hinaus immer mal wieder Nadelstiche. Diese wurden aber nicht mit letzter Konsequenz ausgespielt, sodass der VfL bis zum Schluss hoffen durfte - mehr aber auch nicht. Nach 90 Minuten war der Dreier für die Eintracht unter Dach und Fach.

Am kommenden Spieltag sind die Bochumer wieder freitags gefordert, dann geht's nach Karlsruhe. Am darauffolgenden Sonntag empfängt die Frankfurter Eintracht den MSV Duisburg.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

VfL Bochum
Aufstellung:
Luthe (2,5) - 
Kopplin (4,5) , 
Maltritz (4)    
Acquistapace (4) , 
Ostrzolek (4)    
Kramer (3,5) , 
Dabrowski (4)    
Freier (5)        
Federico (4,5) , 
Inui (3,5) - 
Chong Tese (3,5)    

Einwechslungen:
57. Ginczek (4) für Freier
81. Aydin für Chong Tese

Trainer:
Bergmann
Eintracht Frankfurt
Aufstellung:
Nikolov (2) - 
S. Jung (3) , 
Anderson (3)    
Schildenfeld (2,5) , 
Djakpa (2,5) - 
Schwegler (2,5)    
Rode (2,5) , 
Köhler (1,5)    
Meier (2) - 
Hoffer (3,5)    
Idrissou (3)    

Einwechslungen:
46. Bell (3) für Anderson
65. M. Lehmann für Hoffer
87. Friend für Idrissou

Trainer:
Veh

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Acquistapace (16., Eigentor, Rechtsschuss, Köhler)
0:2
Köhler (36., Kopfball, Hoffer)
Gelbe Karten
Bochum:
Freier
(4. Gelbe Karte)
,
Maltritz
(3.)
,
Ostrzolek
(2.)
Frankfurt:
-
- Anzeige -
Weise Weste
2. Bundesliga. Der Stand nach dem 16. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Pollersbeck, Julian
Pollersbeck, Julian
Hamburger SV
16
9x
 
2.
Riemann, Manuel
Riemann, Manuel
VfL Bochum
16
7x
 
3.
Gikiewicz, Rafal
Gikiewicz, Rafal
1. FC Union Berlin
16
6x
 
4.
Kronholm, Kenneth
Kronholm, Kenneth
Holstein Kiel
16
5x
 
Schubert, Markus
Schubert, Markus
Dynamo Dresden
16
5x
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
14.10.2011 18:00 Uhr
Stadion:
Rewirpower-Stadion, Bochum
Zuschauer:
20132
Schiedsrichter:
Peter Gagelmann (Bremen)   Note 5
hätte bei einem Ellbogen-Check von Meier an Maltritz die Rote Karte zeigen können, dazu mehrere kleinere Fehler, wirkte oftmals nicht souverän.
Spieler des Spiels:
Benjamin Köhler
bereitete das 1:0 per Flanke vor, besorgte das 2:0 selbst und stellte seine Gegenspieler mit starken Tempo-Dribblings immer wieder vor große Probleme.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine