Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Energie Cottbus

 - 

Dynamo Dresden

 

2:1 (0:1)

Seite versenden

Energie Cottbus
Dynamo Dresden
1.
15.
30.
45.

46.
60.
75.
90.











Ludwig und Sörensen drehen für Cottbus die Partie

Wollitz wechselt auf Sieg

Aufsteiger Dynamo Dresden konnte die erste Hälfte nicht nur ausgeglichen gestalten, die Gäste schafften kurz vor der Pause sogar den Führungstreffer. Der FC Energie schlug nach dem Wechsel zurück, woran die eingewechselten Ludwig und Sörensen einen großen Anteil hatten.

Die "goldenen Hände" beim Einwechseln: Claus-Dieter Wollitz.
Die "goldenen Hände" beim Einwechseln: Claus-Dieter Wollitz.
© picture-allianceZoomansicht

Der Cottbuser Trainer Claus-Dieter Wollitz vertraute zum Saisonstart im Großen und Ganzen auf sein bewährtes Personal. Einziger Neuzugang in der Startelf war ein alter Bekannter in der Lausitz. Rückkehrer Rangelov durfte in der Sturmmitte beginnen. Anders sah es bei Dynamo-Coach Ralf Loose aus. Er setzte auf sechs Neueinkäufe in der Startformation der Dresdner. Eilhoff, Stoll, Knoll, Trojan, Heller und Fort begannen bei ihrem ersten Punktspiel für Dynamo.

Beide Mannschaften hielten sich nicht lang mit Vorgeplänkel auf, sondern eröffneten die Saison mit schnellem Offensivspiel. Es stellten sich auch bereits nach wenigen Minuten Torchancen ein, doch beide Keeper waren auf der Hut. Zunächst faustete Eilhoff eine Flanke von Rangelov gerade noch vor dem Kopf von Adlung weg (6.).

- Anzeige -

Aber auch der Aufsteiger versteckte sich nicht. Dynamo kam in der 8. Minute zu einer ersten Chance, doch Fort konnte eine Flanke von Trojan nur harmlos in die Arme von Kirschbaum köpfen. Zwei Minuten später brachte Heller die Kugel sogar im Energie-Tor unter, doch Schiedsrichter Wolfgang Stark hatte vorher zu Recht auf Abseits entschieden.

Danach hatten sich die Abwehrreihen auf beiden Seiten gefunden. Es wurde für beide Teams zusehends schwieriger den Ball kontrolliert in den Strafraum des Gegners zu bringen. Damit wurden auch Torchancen Mangelware.

In der 24. Minute hatten die Gäste das Glück auf ihrer Seite. Rangelov hatte seinen Gegenspieler abgeschüttelt und 20 Meter vor dem Tor abgezogen. Jungwirth fälschte noch ab, so dass Eilhoff machtlos zusehen musste, wie der Ball um Zentimeter am rechten Pfosten seines Tores vorbeiflog.

Doch auch die Gäste sollten ihre große Chance der ersten Hälfte bekommen. Mit einem Steilpass von Trojan zog Knoll auf und davon und steuerte alleine auf Kirschbaum zu. Vor dem Tor zögerte der Dynamo-Spieler aber zu lange. Brzenska und Hünemeier waren zurückgeeilt und konnten klären (30.).

Zum Ende des ersten Durchgangs versuchten die Hausherren noch einmal richtig Druck aufzubauen und kamen durch Bittroff auch zu einer guten Chance. Den Schuss des Außenverteidigers aus halblinker Position konnte Eilhoff aber abwehren.

Mit dem Umschalten auf die Schlussoffensive liefen die Cottbuser aber ins offene Messer von Dynamo. Nach einer Ecke in den letzten Sekunden des ersten Durchgangs hatten die Gastgeber offenbar schon auf Pause geschaltet. Nicht so Dynamo Dresden. Mit einem blitzschnellen Konter über Heller und Fort kam der Ball zu Trojan, der sich mutig in die Flanke warf und das 0:1 köpfte. Unmittelbar danach pfiff Wolfgang Stark zur Halbzeit.

Zu Beginn der zweiten Hälfte wechselte Claus-Dieter Wollitz Neuzugang Ludwig für den enttäuschenden Reimerink ein, um dem Spiel seiner Mannschaft mehr Druck und Ballsicherheit einzuimpfen. Zunächst führte dies aber zu einer weiteren guten Konterchance für die Gäste. Bittencourt konnte Trojan mit einer riskanten Aktion an der Strafraumgrenze den Ball aber gerade noch abjagen (48.).

Der Druck der Hausherren nahm in der Folgezeit aber stetig zu. Dresden kam aus der eigenen Hälfte kaum noch geordnet heraus, während die Wollitz-Elf das Tor von Eilhoff belagerte.

In der 57. Minute sollte sich die Auswechslung von Claus-Dieter Wollitz auszahlen. Der Neu-Lausitzer Ludwig bediente Adlung mit einem Traumpass in den Lauf. Dieser steuerte alleine auf Eilhoff zu und ließ dem Keeper von Dynamo keine Chance, als er den Ball in die lange Ecke zum Ausgleich schob.

Dresden wirkte aber keineswegs geschockt, sondern versuchte sofort zurück zu schlagen. Wieder kam Trojan an einen Kopfball heran, setzte das Leder diesmal aber denkbar knapp am Tor von Kirschbaum vorbei (61.).

Die Hausherren ließen sich in der zweiten Hälfte nicht mehr beirren. Unaufhaltsam rollten die Angriffe in Richtung Tor von Dennis Eilhoff. In der 66. Minute war der Führungstreffer fast zwangsläufig fällig. Eine Adlung-Flanke legte Rangelov, dicht bedrängt, zurück zum gerade eingewechselten Sörensen. Der Däne fackelte nicht lange, zog aus 16 Metern ab und versenkte das Sportgerät trocken im linken unteren Eck.

Der Kampfeswille der Gäste war damit aber nicht gebrochen. Cottbus versuchte sich zurück zu ziehen und auf Konter zu lauern. Dresden nutzte den Platz im Mittelfeld und baute förmlich ein Power-Play auf. Die Lausitzer wurden am eigenen Strafraum festgenagelt, Torchancen waren aber Mangelware.

In der Schlussphase wirkten beide Teams müde und abgekämpft. Der Ball wurde mehr weniger unkontrolliert nach vorne geschlagen. Herausgespielte Torszenen waren weder bei Cottbus noch bei Dresden zu verzeichnen. Cottbus konnte die drei Punkte und damit einen gelungenen Saisonauftakt verzeichnen.

Am kommenden Freitag reist Energie Cottbus zum MSV Duisburg. Dynamo Dresden empfängt zwei Tage später zuhause Hansa Rostock.

15.07.11
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Energie Cottbus
Aufstellung:
Kirschbaum (3) - 
Straith (5) , 
Hünemeier (3,5) , 
Brzenska (3,5)    
Bittroff (4) - 
Kruska (3,5)    
Bittencourt (2,5)    
Reimerink (5)    
Kronaveter (5)    
Adlung (2,5)    

Einwechslungen:
46. Ludwig (2,5) für Reimerink
61. Sörensen     für Kronaveter
85. Engel für Bittencourt

Trainer:
Wollitz
Dynamo Dresden
Aufstellung:
Eilhoff (3) - 
Leistner (4,5)    
Stoll (4) , 
Jungwirth (3) , 
Schuppan (3,5) - 
Fiel (3)        
Solga (4) - 
Heller (4)    
Knoll (4)    
Trojan (2,5)    
Fort (3,5)    

Einwechslungen:
70. R. Koch für Knoll
73. Kegel für Fort
83. Pfeffer für Heller

Trainer:
Loose

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Trojan (45., Kopfball, Fort)
1:1
Adlung (57., Rechtsschuss, Ludwig)
2:1
Sörensen (66., Rechtsschuss, Rangelov)
Gelbe Karten
Cottbus:
Brzenska
(1. Gelbe Karte)
Dresden:
Leistner
(1. Gelbe Karte)
,
Fiel
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
15.07.2011 18:00 Uhr
Stadion:
Stadion der Freundschaft, Cottbus
Zuschauer:
20500
Schiedsrichter:
Wolfgang Stark (Ergolding)   Note 2
ruhig, umsichtig und entscheidungssicher, nur einige kleine Fehler.
Spieler des Spiels:
Daniel Adlung
riss das Spiel nach schwacher erster Halbzeit an sich. Erzielte als laufstarker Antreiber ein Tor, leitete den Siegtreffer ein.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -