Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf

2
:
0

Halbzeitstand
0:0
VfL Bochum

VfL Bochum


FORTUNA DÜSSELDORF
VFL BOCHUM
15.
30.
45.


60.
75.
90.











Debütant Berger sieht Gelb-Rot

Röslers Traumtor schockt den VfL

Nach vier Pflichtspielniederlagen in Folge gegen Bochum gewann Fortuna Düsseldorf erstmals wieder gegen den VfL und feierte mit dem 2:0 vor heimischem Publikum einen gelungenen Start in die Saison 2011/12. Ein Traumtor von Rösler und ein später Treffer von "Joker" Bröker gegen gut mitspielende Bochumer sorgten für den Auftaktsieg der Fortunen nach einer umkämpften Zweitligapartie.

Johannes van den Bergh, Björn Kopplin, Andreas Lambertz (v.l.)
Den Angstgegner besiegt: Die Fortuna-Spieler Johannes van den Bergh (li.) und Andreas Lambertz (re.), hier gegen Björn Kopplin.
© picture allianceZoomansicht

Düsseldorfs Trainer Norbert Meier vertraute zum Saisonstart auf einen Neuzugang: Der 20-jährige Stürmer Grimaldi, aus Mainz gekommen, spielte im Angriff neben Rösler.

Gästecoach Friedhelm Funkel setzte in seiner Startaufstellung auf zwei Neue. Der aus Augsburg zum VfL gewechselte Sinkiewicz begann in der Innenverteidigung. Erst am Sonntag, den 17. Juli, hatte Bochum den Wechsel des bisherigen Stammverteidigers Yahia nach Saudi-Arabien vermeldet. Zudem begann der Österreicher Berger, der von Drittligist Kickers Offenbach gekommen war, im linken offensiven Mittelfeld.

Beide Teams starteten engagiert in die Zweitligasaison. Von der ersten Minute an zeigten sich beide Teams präsent in den Zweikämpfen und suchten im Spielaufbau sofort den Weg nach vorne. Freier setzte schon nach etwas mehr als 90 Sekunden ein erstes Zeichen und schoss aus etwa 18 Metern mit links nur knapp am Tor vorbei (2.). Auf der Gegenseite zielte Beister aus etwa 28 Metern nur knapp links vorbei (4.).

Nur weitere zwei Minuten später bot sich Beister aus zentraler Position nach einem gelungenen Spielzug der Fortuna eine große Gelegenheit. Doch der Mittelfeldspieler zielte aus etwa elf Metern knapp über das Gehäuse von Luthe (6.). Die Düsseldorfer blieben am Drücker. Erst verpasste Grimaldi eine Flanke von Lambertz nur knapp (10.), Sekunden später köpfte der 20-Jährige nach einem Eckball ans Außennetz (11.).

In der Folge beruhigte sich die Partie nach dem hohen Tempo der Anfangsphase ein wenig. In der 21. Minute sorgte dann Bodzek für einen Paukenschlag. Der Mittelfeldspieler köpfte eine Freistoßflanke von Rösler aus dem rechten Mittelfeld im hohen Bogen an die Querlatte. Den Nachschuss platzierte Langeneke nur knapp über das Tor. Danach wurde die Partie ruppiger. Berger (24.) und Lambertz (29.) handelte sich die Gelbe Karte ein.

Unmittelbar nach Lambertz' Foulspiel gegen Freier vor dem Strafraum glich der VfL in Sachen Aluminium-Treffern aus. Toski scheiterte mit seinem Freistoß-Schlenzer aus circa 23 Metern über die Fortuna-Mauer hinweg an der Querlatte (30.). Bis zum Pausenpfiff blieb der VfL, anders als in den ersten gut 20 Minuten, das auffälligere Team, ohne sich allerdings weitere hochkarätige Chancen zu erspielen.

Berger: Gelb-Rot beim Zweitligadebüt

Der VfL erwischte nach dem Seitenwechsel den deutlich besseren Start. Aydin verpasste eine Flanke in der 47. Minute per Kopf nur um Haaresbreite. Die Düsseldorfer benötigten gut zehn Minuten, um gegen die auch in den Zweikämpfen sehr präsenten Bochumer wieder ins Spiel zu finden. Nach vorne gelang der Meier-Elf zunächst nicht viel.

Für den VfL scheiterten dagegen Sinkiewicz (60.) und Dabrowski (64.) mit kleineren Kopfballgelegenheiten. Doch fast aus heiterem Himmel gelang der Fortuna in der 66. Minute die Führung: Nach hoher Flanke von der linken Seite traf Rösler rechts im Bochumer Strafraum mit einem sehenswerten Fallrückzieher maßgenau ins rechte obere Toreck.

Knapp zwei Minuten später kam es noch dicker für die Funkel-Schützlinge. Bei seinem ersten Zweitligaeinsatz sah Berger nach hartem Einsteigen gegen Weber von Dr. Felix Brych die Gelb-Rote Karte (68.). Auch wenn der VfL in der Schlussphase um den Ausgleichstreffer bemüht war, waren es die Düsseldorfer, die bei Kontern (Rösler 73., Beister, 76.) für mehr Gefahr sorgten.

In der 88. Minute erzielte der kurz zuvor eingewechselte Bröker sogar noch das 2:0 und damit die Vorentscheidung: Aus dem Gewühl im Bochumer Strafraum sprang der Ball dem Düsseldorfer etwa elf Meter vor dem Tor in halblinker Position vor die Füße, der mit links ins lange Eck vollendete.

Am 2. Spieltag reist Düsseldorf am Sonntag nach Paderborn. Bereits am Freitag empfängt Bochum den FSV Frankfurt.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Fortuna Düsseldorf
Aufstellung:
Ratajczak (3) - 
C. Weber (3) , 
Lukimya (2) , 
Langeneke (3)    
O. Fink (3,5) , 
Bodzek (2) - 
Beister (4)    
Lambertz (3,5)        
Grimaldi (3,5)    
Rösler (2)        

Einwechslungen:
56. Ilsö (2,5) für Grimaldi
81. Bröker     für Rösler
87. Dum für Beister

Trainer:
Meier
VfL Bochum
Aufstellung:
Luthe (3) - 
Kopplin (3,5) , 
Maltritz (2,5)    
Sinkiewicz (3) , 
Ostrzolek (4) - 
Johansson (4)    
Dabrowski (3,5)    
Toski (4)    
Freier (4)    
D. Berger (5)    
Aydin (4)

Einwechslungen:
70. Ginczek für Toski
75. Kramer für Johansson
81. Federico für Freier

Trainer:
Funkel

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Rösler (66., Linksschuss, Lambertz)
2:0
Bröker (88., Linksschuss)
Gelb-Rote Karten
Düsseldorf:
-
Bochum:
D. Berger
(68.)

Gelbe Karten
Düsseldorf:
Lambertz
(1. Gelbe Karte)
,
Langeneke
(1.)
Bochum:
Maltritz
(1. Gelbe Karte)

- Anzeige -
Weise Weste
2. Bundesliga. Der Stand nach dem 9. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Pollersbeck, Julian
Pollersbeck, Julian
Hamburger SV
9
5x
 
2.
Riemann, Manuel
Riemann, Manuel
VfL Bochum
9
4x
 
3.
Burchert, Sascha
Burchert, Sascha
SpVgg Greuther Fürth
9
3x
 
Himmelmann, Robin
Himmelmann, Robin
FC St. Pauli
9
3x
 
Gikiewicz, Rafal
Gikiewicz, Rafal
1. FC Union Berlin
9
3x
+ 2 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
18.07.2011 20:15 Uhr
Stadion:
Esprit-Arena, Düsseldorf
Zuschauer:
33150
Spielnote:  3
Chancenverhältnis:
6:3
Eckenverhältnis:
2:4
Schiedsrichter:
Dr. Felix Brych (München)   Note 3
sehr harte Entscheidung bei Gelb-Rot gegen Berger, ansonsten meist im Bilde in einer schwer zu leitenden Partie.
Spieler des Spiels:
Assani Lukimya
Turm in Düsseldorfs Defensive, kaum auszuspielen und mit wuchtigen Vorstößen.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine