Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Alemannia Aachen

Alemannia Aachen

2
:
3

Halbzeitstand
1:1
Energie Cottbus

Energie Cottbus


ALEMANNIA AACHEN
ENERGIE COTTBUS
15.
30.
45.



60.
75.
90.













Aachen weiter ohne Sieg

Cottbus macht's nochmal

Nach dem spektakulären 5:5 gegen den KSC hat Energie Cottbus bei Alemannia Aachen erneut ein Spiel gedreht. Die Lausitzer bewiesen trotz zwischenzeitlichem 1:2-Rückstand Moral und nutzten zwei unaufmerksame Minuten der Gastgeber. Während sich Energie Cottbus durch den Dreier weiter nach oben orientieren kann, schwebt in Aachen das Wort "Fehlstart" immer deutlicher im Raum.

Stieber (Alemannia Aachen) und Adlung (Energie Cottbus) im Laufduell
Wie hier im Laufduell zwischen Stieber (li.) und Adlung hatte Cottbus auch nach 90 Minuten die Nase vorn.

Aachens Trainer Peter Hyballa vertraute der Startelf, die zuletzt mit dem 1:1-Remis bei Greuther Fürth einen Punkt geholt hatte. Claus-Dieter Wollitz auf Seiten von Energie sprach der Elf, die sich beim spektakulären 5:5 gegen den KSC einige Fehler geleistet hatte, sein Vertrauen aus und beschränkte sich auf einen Wechsel in der Innenverteidigung. Hier ersetzte Hünemann den zuletzt enttäuschenden Straith.

Nach einer nervösen Anfangsphase mit vielen Fehlern übernahm Cottbus immer mehr die Kontrolle, ohne dem Spiel aber den eigenen Stempel aufdrücken zu können. Die Wollitz-Elf verteidigte clever und verhinderte so einen kontrollierten Spielaufbau der Aachener. Die reagierten auf die engen Räume und versuchten, das Spiel in die Breite zu ziehen. Dennoch kamen die Hausherren erst in der 32. Minute zur ersten Torchance: Junglas erreichte einen Pass von Stieber nur mit der Fußspitze und konnte seinen Schuss daher nicht platzieren.

In der 42. Minute erlöste Stieber dann die Aachener Fans auf der Tribüne: Nach einem Zuspiel von Höger legte sich der Offensivmann den Ball auf den linken Fuß und schoß das Leder aus 20 Metern zum 1:0 ins linke obere Eck. Die Reaktion der Gäste ließ nur drei Minuten auf sich warten: Jula köpfte eine Ecke aufs Tor und Petersen nickte am rechten Pfosten zum Ausgleich ein.

Im zweiten Durchgang ergriff Aachen direkt die Initiative: Junglas und Gueye ließen eine Flanke von links passieren und Höger erzielte aus 17 Metern das 2:1 für die Hausherren. Der erneute Führungstreffer gab den Hausherren Rückenwind. Doch einen Junglas-Schuss konnte Kirschbaum parieren (57.) und Stehle setzte seinen Kopfball an den Pfosten (58.).

Cottbus arbeitete sich mit viel Mühe zurück in die Partie und setzte Aachen zunehmend unter Druck. Zunächst scheiterte der eingewechselte Reimerink an Hohs, doch im Anschluss erzielte Petersen nach einem Hackenzuspiel von Shao den Ausgleich (77.). Und das war den Lausitzern noch nicht genug: Nur zwei Minuten später brachte Shao die Gäste mit einem Freistoß direkt unter die Latte mit 3:2 in Führung. Obwohl Aachen in der Schlussphase alles nach vorne warf, blieb es letztlich beim Sieg der Gäste.

Am kommenden Spieltag sind die Aachener zu Gast beim FSV Frankfurt. Zeitgleich empfängt Cottbus Greuther Fürth. Beide Partien finden bereits am Dienstag um 17.30 Uhr statt.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Alemannia Aachen
Aufstellung:
Hohs (3,5) - 
Feisthammel (4)    
Stehle (3)        
Olajengbesi (3) , 
Achenbach (3) - 
Kratz (2,5)    
Höger (3)    
Junglas (3) , 
Uludag (4)    
Gueye (4,5)    
Stieber (2,5)        

Einwechslungen:
73. Auer für Gueye
83. Arslan für Uludag
85. Fl. Müller für Kratz

Trainer:
Hyballa
Energie Cottbus
Aufstellung:
Kirschbaum (3) - 
Afriyie (4) , 
Hünemeier (3)    
Brzenska (3) , 
Soma (4,5) - 
Adlung (2)        
Kruska (3)    
Kurth (4)    
Kronaveter (4)    
Petersen (1,5)        
Jula (3,5)    

Einwechslungen:
53. Shao (1,5)     für Kronaveter
67. Reimerink für Kurth
78. Roger für Adlung

Trainer:
Wollitz

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Stieber (42., Linksschuss, Höger)
1:1
Petersen (45., Kopfball, Jula)
2:1
Höger (46., Linksschuss, Stieber)
2:2
Petersen (77., Rechtsschuss, Shao)
2:3
Shao (79., direkter Freistoß, Linksschuss)
Gelbe Karten
Aachen:
Stieber
(1. Gelbe Karte)
,
Feisthammel
(1.)
,
Stehle
(2.)
Cottbus:
Hünemeier
(1. Gelbe Karte)
,
Jula
(2.)
,
Adlung
(2.)

Spielinfo

Anstoß:
17.09.2010 18:00 Uhr
Stadion:
Tivoli, Aachen
Zuschauer:
15386
Schiedsrichter:
Michael Weiner (Hasede)   Note 3,5
ließ vor der Pause zu viel laufen, zeigte sich aber nach dem Wechsel konsequenter, hatte das Spiel in den zweiten 45 Minuten dann im Griff
Spieler des Spiels:
Nils Petersen
nie ganz auszuschalten, eiskalt im Abschluss, sein Doppelpack unterstrich dies.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine