Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
SC Paderborn 07

SC Paderborn 07

3
:
2

Halbzeitstand
2:1
1860 München

1860 München


SC PADERBORN 07
1860 MÜNCHEN
15.
30.
45.



60.
75.
90.









SCP klettert auf Platz zwölf und versüßt Schuberts Abschied

Kapllanis Doppelpack stellt die Weichen auf Sieg

Der SC Paderborn verabschiedet sich mit einem Sieg aus der Spielzeit 2010/11. Die Ostwestfalen schlugen vor heimischem Publikum den TSV 1860 München mit 3:2 und beenden die Saison auf Platz zwölf. Kapllani brachte die Hausherren mit einem Doppelpack binnen zwei Minuten früh in Führung, die Aygün noch vor der Pause verkürzte. Im zweiten Durchgang traf zunächst Brandy, ehe die Löwen durch Rakics Treffer nochmals herankamen.

Paderborn 1860 München, 34. Spieltag
Voller Einsatz: 1860-Verteidiger Aygün (Nr. 13) im Zweikampf mit Paderborns Brandy.
© picture allianceZoomansicht

SCP-Coach Andre Schubert, der heute seine Abschiedsvorstellung gab (trainiert ab der kommenden Spielzeit den Bundesligaabsteiger FC St. Pauli), wechselte im Vergleich zum 1:3 in Duisburg auf fünf Positionen: Kruse stand für Mausch im Tor, im Feld spielten Wemmer, Klotz, Krösche und Brückner für Strohdiek, Wachsmuth, Guié-Mien sowie Heithölter.

Löwen-Trainer Reiner Maurer veränderte seine Startformation nach dem 1:1 gegen Ingolstadt in der Defensive dreimal: Kiraly kehrte für Tschauner zurück ins Tor, Bell und Bierofka übernahmen für Buck und Schwarz in der Viererkette.

Beide Teams begannen das Spiel hochkonzentriert, wobei die Hausherren mehr Ballbesitz in der Anfangsphase hatten. Ohnehin lief das Leder gut durch die Reihen der Schubert-Elf, die bereits nach vier Zeigerumdrehungen zwei gute Chancen durch Gonther und Brandy hatte. Auf der anderen Seite kam Bierofka nach einer Löwen-Ecke zum Abschluss, jedoch verfehlte der Kapitän das Gehäuse von Schlusssmann Kruse (15.).

Danach spielte wieder Paderborn. Kapllani wurde zunächst von Brandy am Sechzehner freigespielt, drehte sich geschickt um die eigene Achse und schoss die Kugel ins lange Eck zum 1:0 für die Hausherren (19.). Keine 120 Sekunden später war die FCA-Leihgabe erneut zur Stelle. Diesmal wurde der Stürmer mit Klotz? mustergültiger Flanke vom rechten Flügel bedient und nickte zum Doppelpack ein (21.). Die Maurer-Schützlinge benötigten im Anschluss daran einige Minuten, um wieder zurück in die Partie zu finden und kamen durch Lauth und Halfar zu einer Doppelchance (30.). Kurz vor dem Pausentee erzielten die Löwen dann noch zum Anschlusstreffer durch Aygün, nachdem der Ball zuvor wie eine Flipperkugel durch den Strafraum flog (44.).

Vom späten Anschlusstreffer beflügelt starteten die Sechziger in die zweite Hälfte, doch außer ein paar kleinerer Gelegenheiten sprang vorerst nichts bei raus. Erst nach einer Stunde hatte Volland eine gute Schussmöglichkeit, jedoch flog das Leder über den Kasten. Anschließend gönnten sich die 22 Akteure eine zehnminütige Auszeit, in der der Ball fast ausschließlich im Mittelfeld bewegt wurde.

Gerade als Löwen-Coach Maurer offensiv wechselte, entwischte Brandy der kompletten Münchner Defensive und überlupfte Kiraly zum 3:1 (68.). Die Antwort der Sechziger ließ aber nicht lange auf sich warten: Rakic verkürzte eine Viertelstunde vor dem Ende auf 2:3 und hatte sechzig Sekunden später sogar die Möglichkeit zum 3:3 (76.), scheiterte jedoch an Kruse. Die Paderborner zogen sich in den letzten Minuten mehr und mehr zurück, 1860 drückte auf den Ausgleich, der letztlich aber nicht mehr gelang.

Somit beenden die Löwen die Saison auf Platz neun, Paderborn ist Zwölfter im Abschlussklassement.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

SC Paderborn 07
Aufstellung:
L. Kruse (3) - 
Wemmer (3) , 
Gonther (2,5)    
Mohr (3,5)    
Raitala (4) - 
Krösche (4)    
Alushi (4) - 
Klotz (3)    
Brückner (3) - 
Brandy (2,5)    
Kapllani (2)        

Einwechslungen:
46. Strohdiek (4) für Gonther
46. Heithölter (3,5) für Klotz
73. Wachsmuth     für Krösche

Trainer:
Schubert
1860 München
Aufstellung:
Kiraly (3) - 
Rukavina (3,5) , 
Bell (5)    
Aygün (4)    
Bierofka (4)        
D. Stahl (4) , 
Bülow (4)    
S. Aigner (3) , 
D. Halfar (2,5) - 
Lauth (4)    

Einwechslungen:
68. Rakic     für Bülow

Trainer:
Maurer

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Kapllani (19., Rechtsschuss, Brandy)
2:0
Kapllani (21., Kopfball, Klotz)
2:1
Aygün (44., Linksschuss, S. Aigner)
3:1
Brandy (68., Rechtsschuss, Alushi)
3:2
Rakic (74., Linksschuss, S. Aigner)
Gelbe Karten
Paderborn:
Wachsmuth
(4. Gelbe Karte)
TSV 1860:
Bell
(5. Gelbe Karte, gesperrt)
,
Bierofka
(7.)

Spielinfo

Anstoß:
15.05.2011 13:30 Uhr
Stadion:
Energieteam-Arena, Paderborn
Zuschauer:
8622
Schiedsrichter:
Robert Kempter (Stockach)   Note 2
hatte die faire Partie jederzeit souverän im Griff.
Spieler des Spiels:
Edmond Kapllani
nutzte seine beiden Chancen eiskalt und war zudem im Strafraum eine ballsichere Anspielstation.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine