Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf

3
:
1

Halbzeitstand
2:0
Hansa Rostock

Hansa Rostock


FORTUNA DÜSSELDORF
HANSA ROSTOCK
15.
30.
45.






60.
75.
90.









Rostock verliert in Düsseldorf 1:3 und muss in die Relegation

Harnik lässt die Hansa-Kogge sinken

Fortuna Düsseldorf wahrte zum Saisonabschluss mit einem 3:1 über Hansa Rostock seine blitzsaubere Heimbilanz. Die Rheinländer schalteten in einer munteren Zweitliga-Partie, die zweimal unterbrochen wurde, blitzschnell um und zeigten sich vor dem Rostocker Gehäuse effektiv. Hansa, das nun in die Relegation mit Ingolstadt muss, schien durch den verwandelten Handelfmeter noch einmal ins Spiel zurückzukommen, doch dann konterte die Fortuna erneut perfekt.

Anderson, van den Bergh (rechts, beide Düsseldorf)
Er steuerte das zweite Tor für die Fortunen bei: Der aufgerückte Anderson feiert mit Team-Kollege van den Bergh
© picture allianceZoomansicht

Düsseldorfs Trainer Norbert Meier wartete gegenüber dem 1:0 in Oberhausen mit drei Änderungen an seiner Startformation auf: Vize-Kapitän Langeneke kehrte anstelle von Cakir in die Innenverteidigung zurück. Schwertfeger und Gaus ersetzten Fink und Jovanovic.

Hansa-Coach Marco Kostmann erneuerte seine Anfangself nach dem torlosen Heimremis gegen Cottbus einmal: Pannewitz agierte anstelle von Schröder (Jochbeinbruch) im defensiven Mittelfeld.

Beide Teams begegneten sich in den ersten Minuten in der Esprit-Arena auf Augenhöhe. Hansa bemühte sich durchaus um geordnetes Offensiv-Spiel, öffnete aber dabei immer wieder Räume für direkt vorgetragene Düsseldorfer Gegenstöße. Exemplarisch schaltete die Fortuna in der fünften Minute blitzschnell um: Gaus lief - in Szene gesetzt von Harnik - alleine auf Hansa-Keeper Walke zu, zögerte aber zu lange, so dass Pannewitz in letzter Sekunde die Situation noch bereinigen konnte. Kurz nach dieser Aktion wurde das Spiel - da Feuerwerkskörper im Rostocker Fanblock gezündet wurden - für knapp 18 Minuten unterbrochen.

Kaum hatte Referee Wolfgang Stark die Partie wieder freigegeben, gingen die Hausherren mit 1:0 in Front: Nach eine Ecke von der linken Seite jagte der freistehenden Gaus bei seinem Startelf-Debüt das Spielgerät, welches zudem leicht abgefälscht wurde, trocken in die Maschen (10.). In einer auch fortan flotten Begegnung, verfehlten Harnik (15.) und auf der Gegenseite Bartels, der nur das Außennetz traf, sowie Sturmpartner Johannsson (16. und 29.) den Torerfolg.

Die Ostseestädter mühten sich um den Ausgleich, das Tor machte die Fortuna: Über Christ kam das Spielgerät zum aufgerückten Anderson. Der Brasilianer - in der nächste Saison für Gladbach aktiv - brachte das Leder nach schönem Solo an Hansa-Keeper Walke vorbei zum 2:0 im Rostocker Gehäuse unter (30.). Bis zum Kabinengang boten sich den Rheinländern weiter große Räume zum Kontern, Harnik scheiterte in der 45. Minute in einer Eins-gegen-Eins-Situation an Walke.

Fünf Minuten nachdem Wolfgang Stark die Partie wieder angepfiffen hatte, gab es wieder Hoffnung für Hansa: Schwertfeger hatte nach einer Rostocker Hereingabe eine unnatürliche Bewegung zum Ball gemacht und auch klar dessen Richtung verändert. Kapitän Sebastian ließ sich diese Gelegenheit nicht nehmen, verlud Ratajczak und brachte die Kostmann-Elf wieder heran. Hansa blieb nun dran. Johannsson zeigte sich in der 54. Minute handlungssschnell, verfehlte mit seinem Drehschuss das Tor jedoch aus spitzem Winkel knapp. Zwei Zeigerumdrehungen später, Hansa war gerade noch im Düsseldorfer Strafraum, schaltete die Meier-Elf erneut blitzschnell um. Harnik steuerte alleine auf Walke zu, und versenkte in Torjägermanier zu seinem 13. Saisontreffer. In der Folge verflachte die Partie.

Hansa fehlte nun der Biss und die Zielstrebigkeit, um noch einmal zurückzukommen. Düsseldorf hatte nun wieder mehr Spielanteile. In der Schlussphase wurde die Partie erneut zweimal - nachdem Feuerwerkskörper mutmaßlich aus dem Rostocker Block in den Stadion-Innenraum geflogen waren - unterbrochen, bis Referee Stark dem Treiben ein Ende setzte.

Für Aufsteiger Düsseldorf ging, obwohl man den Durchmarsch in die 1. Liga verpasste, eine erfolgreiche Saison zu Ende. Rostock tritt in der Relegation, am Freitag (14.5.) in Ingolstadt an, das Rückspiel in Rostock steigt am Montag (17.5.) jeweils um 20.30 Uhr.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Fortuna Düsseldorf
Aufstellung:
Ratajczak (2,5) - 
C. Weber (3) , 
Anderson (1,5)    
Langeneke (4) , 
Schwertfeger (3,5) - 
Costa (3,5)        
Lambertz (3,5)    
Christ (2) - 
Harnik (2)        
Gaus (2)        

Einwechslungen:
58. O. Fink (3) für Costa
75. Lawarée für Harnik
82. Zoundi für Gaus

Trainer:
Meier
Hansa Rostock
Aufstellung:
Walke (2) - 
Schöneberg (4,5) , 
Bülow (5)    
Sebastian (3)        
Carnell (4) - 
Pannewitz (5)        
Danielsson (5)    
Langen (4) , 
Dahlén (4,5)    
Johannsson (3,5) , 
Bartels (3,5)

Einwechslungen:
36. E. Kern (4,5) für Pannewitz
41. Grossert (5) für Bülow
67. von Walsleben-Schied     für Danielsson

Trainer:
Kostmann

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Gaus (10., Linksschuss)
2:0
Anderson (30., Rechtsschuss, Christ)
2:1
Sebastian (50., Handelfmeter, Rechtsschuss)
3:1
Harnik (56., Linksschuss, Christ)
Gelbe Karten
Düsseldorf:
Costa
(7. Gelbe Karte)
Rostock:
Pannewitz
(7. Gelbe Karte)
,
Dahlén
(2.)
,
von Walsleben-Schied
(2.)

Besondere Vorkommnisse
Schiedsrichter Stark unterbrach die Partie zweimal wegen Feuerwerkskörper aus dem Rostocker Block.

Spielinfo

Anstoß:
09.05.2010 15:00 Uhr
Stadion:
Esprit-Arena, Düsseldorf
Zuschauer:
37407
Schiedsrichter:
Wolfgang Stark (Ergolding)   Note 1
behielt lange die Ruhe. Unterbrach die Partie zweimal und ließ die letzten Minuten nicht mehr nachspielen. Zudem sichere Spielleitung.
Spieler des Spiels:
Anderson
tolles Solo zum 2:0, dazu hinten mit einer souveränen Partie.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun