Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
TuS Koblenz

TuS Koblenz

3
:
0

Halbzeitstand
2:0
VfL Osnabrück

VfL Osnabrück


TUS KOBLENZ
VFL OSNABRÜCK
15.
30.
45.






60.
75.
90.









Beide Teams am Ende nur zu zehnt

Neuer Rekord für die TuS

Die TuS Koblenz setzt ihre Siegesserie fort und feierte mit dem souveränen 3:0 (2:0) gegen den VfL Osnabrück den vierten Sieg in Folge. Damit stellte das Rapolder-Team einen neuen Vereinsrekord in der Zweiten Liga auf. Zudem blieb Keeper Yelldell zum dritten Mal in Folge ohne Gegentor. Osnabrück dagegen verlor zum dritten Mal in Folge in der Fremde und bleibt in der gefährdeten Zone stecken.

Fußball, TuS Koblenz: Matej Mavric und Emmanuel Krontiris
Der spätere Koblenzer Gelb-Rot-Sünder Matej Mavric (li.) freut sich mit Torschütze Emmanuel Krontiris.
© picture-allianceZoomansicht

Nach dem 2:0-Erfolg in Augsburg nahm TuS-Trainer Uwe Rapolder nur eine Änderung vor. Im rechten Mittelfeld sollte Krontiris anstelle von Maletic für mehr Offensivdrang sorgen. VfL-Coach Claus-Dieter Wollitz musste gegenüber dem 1:0 gegen Ingolstadt zweimal umstellen. Für Omodiagbe (Adduktorenzerrung) und Geißler (Knieprobleme) spielten Heidrich und Engel. Schuon rückte in die Innenverteidigung, Heidrich nahm den freien Platz im Mittelfeld ein.

Temperaturen um den Gefrierpunkt, ein böiger Wind und dazu Dauerregen - die äußeren Bedingungen im Stadion Oberwerth in Koblenz waren alles andere als optimal. Zu Beginn der Partie war es die TuS, die ihre Fans mit einer ansprechenden Leistung erwärmte. Das Rapolder-Team konnte sich in der Anfangsphase ein deutliches Übergewicht erspielen und kam auch zu vier guten Chancen. Einzig und allein VfL-Keeper Wessels war es zu verdanken, dass Osnabrück nicht frühzeitig in Rückstand geriet. So rettete der 30-Jährige glänzend gegen die freistehenden Kuqi (10.) und Stieber (19.).

In der 26. Minute war es dann aber soweit. Cha kam auf der rechten Seite bis zur Grundlinie durch und flankte nach innen. Am zweiten Pfosten konnte Stieber den Ball in aller Seelenruhe annehmen. Der Ungar zog mit links ab und traf genau ins rechte untere Toreck. Wessels war dieses Mal ohne Abwehrchance.

Osnabrück ließ sich anschließend zwar erstmals in der Nähe des TuS-Tores blicken, der Schlenzer von Reichenberger, der am rechten Torwinkel vorbeisegelte, blieb allerdings die einzig erwähnenswerte Situation im ersten Durchgang (30.). Ganz anders die TuS, die trotz des vom Regen aufgeweichten Bodens auch spielerisch zu gefallen wusste. In der 36. Minute jagte Krontiris einen Eckball von rechts vehement unter die Querlatte des Osnabrückers Gehäuse zum 2:0-Pausenstand.

Ohne personelle Änderungen ging es nach dem Seitenwechsel weiter. Koblenz stand nun tiefer in der eigenen Hälfte und ließ die Osnabrücker mehr kommen. Diese besannen sich auf ihre Qualitäten und kämpften sich in die Partie zurück. Allerdings ließen zwingende Chancen weiter auf sich warten, lediglich Reichenberger prüfte TuS-Keeper Yelldell in der 53. Minute mit einem Schuss.

In der 66. Minute schwächte sich dann Koblenz selbst. Der bereits in der ersten Halbzeit verwarnte Mavric spielte den Ball mit der Hand, Schiedsrichter Peter Sippel schickte den Slowenen mit der Ampelkarte vom Platz.

Doch auch in Überzahl kam der VfL nicht gefährlich vor das TuS-Tor. Und in der 74. Minute war das nummerische Gleichgewicht auf dem Feld wieder gegeben. Schäfer foulte Cha und flog mit Gelb-Rot vom Platz. Den folgenden Freistoß brachte Lomic in den Strafraum, wo Ziehl am höchsten stieg und zum entscheidenden 3:0 einköpfte.

Osnabrück bewies bis zum Schlusspfiff immerhin Moral, gab sich nicht komplett auf und hätte durch Cetkovic fast noch den Ehrentreffer erzielt (83.). Die Koblenzer brachten den Erfolg aber souverän nach Hause.

Für die TuS Koblenz geht es am kommenden Freitag beim 1. FC Kaiserslautern weiter. Der VfL Osnabrück erwartet zwei Tage später die SpVgg Greuther Fürth.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

TuS Koblenz
Aufstellung:
Yelldell (2,5) - 
D.-R. Cha (3) , 
Mavric (3,5)    
Bajic (3) , 
Lomic (2,5) - 
Ziehl (3)    
Sukalo (3) - 
Krontiris (2,5)        
Stieber (2)    
N. Kuqi (4)    
Vata (3)        

Einwechslungen:
65. Maletic für N. Kuqi
69. Richter für Vata
77. M. Fischer für Krontiris

Trainer:
Rapolder
VfL Osnabrück
Aufstellung:
Wessels (2,5) - 
Thomik (4)    
Schuon (3,5) , 
Cichon (4)    
A. Schäfer (5)    
Heidrich (4) , 
Peitz (5)    
Engel (5) , 
De Wit (5) - 
Manno (5)    

Einwechslungen:
36. Braun (4,5) für Thomik
51. Frommer (4,5) für Manno
68. Cetkovic für Peitz

Trainer:
Wollitz

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Stieber (26., Linksschuss, D.-R. Cha)
2:0
Krontiris (36., Linksschuss, Lomic)
3:0
Ziehl (75., Kopfball, Lomic)
Gelb-Rote Karten
Koblenz:
Mavric
(66.)
Osnabrück:
A. Schäfer
(74.)

Gelbe Karten
Koblenz:
Vata
(3. Gelbe Karte)
Osnabrück:
Cichon
(6. Gelbe Karte)

- Anzeige -
Weise Weste
2. Bundesliga. Der Stand nach dem 13. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Pollersbeck, Julian
Pollersbeck, Julian
Hamburger SV
13
8x
 
2.
Riemann, Manuel
Riemann, Manuel
VfL Bochum
13
6x
 
Gikiewicz, Rafal
Gikiewicz, Rafal
1. FC Union Berlin
13
6x
 
4.
Lomb, Niklas
Lomb, Niklas
SV Sandhausen
11
4x
 
5.
Heuer Fernandes, Daniel
Heuer Fernandes, Daniel
SV Darmstadt 98
13
4x
+ 2 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
06.03.2009 18:00 Uhr
Stadion:
Stadion Oberwerth, Koblenz
Zuschauer:
7908
Schiedsrichter:
Peter Sippel (München)   Note 1,5
souveräner Auftritt, konsequente Regelauslegung, lag bei allen Karten richtig.
Spieler des Spiels:
Zoltan Stieber
furioser Auftritt in der ersten Halbzeit, ständiger Gefahrenherd auf der linken Seite, belohnte sich mit dem Treffer zum 1:0.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine