Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

FC Ingolstadt 04

 - 

1. FC Nürnberg

 

0:3 (0:1)

Seite versenden

FC Ingolstadt 04
1. FC Nürnberg
1.
15.
30.
45.


46.
60.
75.
90.











Rumpfelf feiert verdient ersten Auswärtssieg

Der Club meldet sich zurück

Der 1. FC Nürnberg steckte unter der Woche tief in der Krise. Sogar von Chaos war die Rede nach den Streitereien in den Führungsgremien. Auf dem Platz gab eine stark ersatzgeschwächte Nürnberger Elf die richtige Antwort und gewann nach einer engagierten Vorstellung verdient. Für Ingolstadt indes ist die Niederlage ein schmerzlicher Rückschlag nach zwei überzeugenden Siegen gegen Aufstiegsanwärter.

- Anzeige -
Nürnbergs Perchtold stoppt Ingolstadts Jungwirth.
Nürnbergs Perchtold stoppt Ingolstadts Jungwirth.
© picture-alliance Zoomansicht

Ingolstadts Trainer Thorsten Fink musste sein erfolgreiches Team nach dem 3:0-Sieg in Mainz auf einer Position ändern: Für den verletzten Lokvenc lief Daniel Lemos von Beginn an auf. Der 1. FC Nürnberg reiste mit einer Rumpfelf nach Ingolstadt. Gegenüber der Nullnummer gegen Frankfurt gab es fünf Änderungen: Breska, Spiranovic, Charisteas (beide verletzt) Goncalves (Rotsperre) und Masmanidis raus - Reinhardt, Maroh, Bieler, Judt und Frantz rein.

Das Spiel begann sehr zerfahren. Beide Teams gingen auf rutschigem Boden engagiert zu Werke und schenkten sich im Mittelfeld nichts. Doch spielerisch konnte keine der beiden Mannschaften Akzente setzen.

Eigler vergab die erste Club-Gelegenheit etwas leichtfertig (6.). Danach dauerte es bis zur 27. Minute, ehe es wieder einen Aufreger im TUJA-Stadion gab. Erst wehrte Lutz einen Boakye-Schuss ab, im Gegenzug hatte Rama die Führung auf dem Fuß, doch Schäfer war auf dem Posten.

Die beste Chance in Durchgang eins hatte der FCI. Nach einer schönen Kombination zog Jungwirth aus zehn Metern ab, aber wieder war es Schäfer, der mit einer Glanztat den Club rettete (37.).

Doch das Tor machte der FCN - zumindest fiel es für die Franken. Boakye setzte sich rechts im Strafraum durch und spielte scharf in die Mitte. Ingolstadts Karl lenkte den Ball mit dem linken Fuß ins eigene Tor (41.).

In der zweiten Hälfte kamen die Nürnberger zielstrebiger aus der Kabine und dominierten die Begegnung nach Belieben. Doch die Chancenverwertung der Franken ließ wie so oft zu wünschen übrig. Vor allem Eigler und Boakye hatten gleich mehrere Gelegenheiten, die Partie frühzeitig zu entscheiden. Doch die Nürnberger Angreifer hatten entweder Pech, wie Boakye als Jungwirth auf der Linie rettete (65.), oder vergaben ihre guten Möglichkeiten überhastet.

So musste der Altmeister bis zur 88. Minute zittern, ehe Boakye nach einem schnellen Konter den Sack zumacht. Dass Engelhardt in der Nachspielzeit sogar nochmals traf, ging im Nürnberger Jubel fast unter.

Der FC Ingolstadt spielt am Freitag in Ahlen, während der wiedererstarkte Club die SpVgg Greuther Fürth zum fränkischen Nachbarschaftsderby bittet.

16.11.08
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC Ingolstadt 04
Aufstellung:
Lutz (3) - 
Keidel (4)        
Neunaber (4,5) , 
Wenczel (4) , 
Reinhard (4) - 
Karl (4) - 
M. Schwarz (3) , 
Rama (3,5)    
Jungwirth (3,5) - 
Demir (4)    
Lemos (5)

Einwechslungen:
46. Buchner (3,5) für Keidel
61. Leitl für Rama
68. Schneider für Demir

Trainer:
Fink
1. FC Nürnberg
Aufstellung:
R. Schäfer (2) - 
Reinhardt (4)    
Maroh (3,5) , 
Pinola (3,5) , 
Bieler (3,5) - 
Perchtold (3) - 
Judt (3)        
Kluge (2,5) , 
Frantz (3)    
Boakye (1,5)        
Eigler (4)

Einwechslungen:
68. Engelhardt     für Frantz
88. Breska für Judt
90. Fuchs für Boakye

Trainer:
Oenning

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Karl (41., Eigentor, Linksschuss, Boakye)
0:2
Boakye (88., Rechtsschuss, Eigler)
0:3
Engelhardt (90. + 1, Linksschuss, Kluge)
Gelbe Karten
Ingolstadt:
Keidel
(5. Gelbe Karte, gesperrt)
Nürnberg:
Judt
(1. Gelbe Karte)
,
Reinhardt
(3.)

Spielinfo

Anstoß:
16.11.2008 14:00 Uhr
Stadion:
Tuja-Stadion, Ingolstadt
Zuschauer:
10500 (ausverkauft)
Schiedsrichter:
Christian Schößling (Leipzig)   Note 5
hätte in der 82. Minute nach Foul von Pinola an Schneider auf Elfmeter entscheiden müssen, nicht auf Freistoß.
Spieler des Spiels:
Isaac Boakye
wie ausgewechselt, ständiger Unruheherd mit vielen gelungenen Offensivaktionen.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -