Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
1860 München

1860 München

0
:
1

Halbzeitstand
0:1
FC Augsburg

FC Augsburg


1860 MÜNCHEN
FC AUGSBURG
15.
30.
45.


60.
75.
90.







Baier trifft an alter Wirkungsstätte - TSV insgesamt zu harmlos

FCA gewinnt erneut in München

Die Augsburger gewinnen zum dritten Mal in Folge in der Allianz-Arena gegen den TSV. Obwohl die Hausherren deutlich besser starteten, verloren sie nach dem sehenswerten Treffer von Baier völlig den Faden. Es entwickelte sich eine Partie mit wenigen Höhepunkten, in der beide Teams viele unnötige Fehler fabrizierten. Am Ende konnten die Fuggerstädter den etwas glücklichen Erfolg dank Schlussmann Neuhaus über die Zeit retten.

Luftduell
da Costa (l.) setzt sich gegen Ledgerwood (m.) durch. Johnson kann nur zuschauen.
© dpaZoomansicht

Münchens Coach Marco Kurz nahm nach dem 0:1 gegen Oberhausen lediglich eine personelle Veränderung vor. Für den verletzten Beda (Schulter) kehrte Torben Hoffmann in die Startformation zurück. Auf der anderen Seite musste Augsburgs Trainer Holger Fach seine Anfangself im Vergleich zum 1:1-Remis gegen Fürth verletzungsbedingt umstellen. Hdiouad ersetzte den verletzten Christian Müller.

Nach zuletzt zwei 0:3-Heimniederlagen gegen den FCA begannen die ''Löwen" furios. Bereits nach 43 Sekunden hätte das Leder bereits im Netz zappeln müssen, doch Gebhart vergab nach einem perfekten Zuspiel von Lauth frei vor Neuhaus. Kurz darauf hatte er erneut die Chance zur Führung, diesmal verpasste er knapp per Kopf (2.). Nach gut zehn Minuten fingen sich die Augsburger aber etwas in der Defensive, jedoch trauten sie sich noch nicht aus der eigenen Hälfte heraus. Trotz der besseren Abwehrarbeit der Gäste blieben die Hausherren das aktivere Team.

Doch die Augsburger nutzten gleich ihre erste Chance und das auf phänomenale Art und Weise: Baier drehte sich mit hohem Tempo um Holebas und bekam das Leder nach einem Doppelpass mit Thurk im Strafraum wieder, wo er Schlussmann Tschauner gefühlvoll mit rechts überlupfte und den bisherigen Spielverlauf komplett auf den Kopf stellte (16.). Die 60er wirkten nach dem überraschenden Gegentreffer ziemlich mitgenommen. Ihnen unterliefen im Spielaufbau viel zu viele unnötige Fehler. Augsburg übernahm nun besonders im Mittelfeld das Kommando, ohne jedoch nach vorne gefährlich zu werden.

Nach einer guten halben Stunde kämpften sich die Männer von Marco Kurz wieder zurück in die Partie, jedoch blieb die Fehlerquote der Gastgeber weiterhin viel zu hoch, um wirklich für Gefahr zu sorgen. Folglich kam die Nervosität der Landeshauptstädter mit jedem missglückten Pass wieder zurück und spielte somit den Gästen immer mehr in die Karten, jedoch konnte die Fach-Elf diese Möglichkeiten kaum zu Chancen ummünzen.

Großer Jubel
Ex-Münchner Baier (m.) verweigert nach seinem Treffer den Jubel.
© dpa

Die Münchner kamen motiviert aus der Kabine und nagelten die Gäste am eigenen Strafraum fest, aber auch diesmal verpufften jegliche Bemühungen an der Augsburger Defensive. Und nach rund zehn Minuten verlor das Spiel der Kurz-Elf wieder an Fahrt. Lediglich Bender konnte mit einem starken Ball Johnson bedienen, der jedoch aus zehn Metern per Heber knapp das Tor verfehlte (55.). Ansonsten war von den Hausherren nicht viel zu sehen. Aber auch die Offensive des FCA bekleckerte sich nicht mit Ruhm. Die beste Gelegenheit vergab Hdiouad, dem das Spielgerät in aussichtsreicher Position vom Fuß sprang (58.).

In der Schlussphase merkte man den Platzherren zwar deutlich an, dass sie zumindest noch zum Ausgleich kommen wollten, jedoch fehlte ihnen die Zielstrebigkeit im Abschluss. Zu oft wurde der finale Pass schludrig ausgeführt. Auf der anderen Seite zeigte der FCA ein riskantes Spiel. Zwar wagten sie sich kaum noch aus der eigenen Hälfte heraus, jedoch verursachten sie viele Freistöße um den eigenen Strafraum herum, die immer wieder für Gefahr sorgten. Am Ende konnten die Gäste aber die Führung über die Zeit retten.

Der TSV trifft im Montagsspiel auf Hansa Rostock. Der FCA empfängt hingegen am Sonntag Kaiserslautern.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

1860 München
Aufstellung:
Tschauner (3) - 
Thorandt (3,5)        
Ghvinianidze (3,5) , 
Berhalter (4) , 
T. Hoffmann (4) - 
S. Bender (4) , 
Ledgerwood (4,5)    
F. Johnson (4,5) , 
Holebas (4) - 
Gebhart (3,5) , 
Lauth (3)

Einwechslungen:
73. Schäffler für Ledgerwood
84. di Salvo für Thorandt

Trainer:
Kurz
FC Augsburg
Aufstellung:
Neuhaus (1) - 
Hertzsch (4,5) , 
Möhrle (4) , 
Sinkala (4) , 
L. Müller (4) - 
Hdiouad (3,5)    
da Costa (4)    
D. Baier (3)        
To. Werner (4,5)    
Torghelle (5) , 
Thurk (3)    

Einwechslungen:
81. B. Kern für D. Baier
85. Mölzl für To. Werner
90. Kioyo für Thurk

Trainer:
Fach

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
D. Baier (16., Rechtsschuss, Thurk)
Gelbe Karten
TSV 1860:
Thorandt
(5. Gelbe Karte, gesperrt)
Augsburg:
da Costa
(1. Gelbe Karte)
,
Hdiouad
(2.)

- Anzeige -
Weise Weste
2. Bundesliga. Der Stand nach dem 15. Spieltag
Pl. Torhüter Spiele Weisse Westen
1.
Pollersbeck, Julian
Pollersbeck, Julian
1. FC Kaiserslautern
11
7x
 
2.
Müller, Kevin
Müller, Kevin
1. FC Heidenheim
14
7x
 
3.
Rensing, Michael
Rensing, Michael
Fortuna Düsseldorf
14
6x
 
4.
Tschauner, Philipp
Tschauner, Philipp
Hannover 96
13
5x
 
5.
Wulnikowski, Robert
Wulnikowski, Robert
Würzburger Kickers
14
5x
+ 1 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
14.11.2008 18:00 Uhr
Stadion:
Allianz-Arena, München
Zuschauer:
40600
Schiedsrichter:
Knut Kircher (Rottenburg)   Note 1,5
präsent, mit konsequenter Regelauslegung, immer das Geschehen im Griff, hervorragende Kommunikation mit Aktiven und Trainern.
Spieler des Spiels:
Sven Neuhaus
sicherte seinem Team mit zahlreichen Glanzparaden den Sieg.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun