Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Kickers Offenbach

 - 

Bor. Mönchengladbach

 

1:7 (0:1)

Seite versenden

Kickers Offenbach
Bor. Mönchengladbach
1.
15.
30.
45.





46.
60.
75.
90.
















Sichone und Bancé sehen Rot - Borussia kurz vor dem Aufstieg

Schaulaufen für Gladbach

In einer kuriosen Begegnung entführte Borussia Mönchengladbach drei Punkte aus Offenbach. Nach zwei Platzverweisen für die Gastgeber war das Spiel früh entschieden und geriet zum Schaulaufen für den Tabellenführer, der nun bereits am nächsten Spieltag den Aufstieg in die erste Bundesliga feiern kann. Die Kickers stecken nach der bitteren Niederlage weiter mitten im Abstiegskampf.

Offenbachs Bancé (re.), hier im Zweikampf mit Gladbachs Rösler.
Flog früh vom Platz: Offenbachs Bancé (re.), hier im Zweikampf mit Gladbachs Rösler.
© dpaZoomansicht

OFC-Coach Jörn Andersen musste nach dem 1:2 bei Wehen Wiesbaden sein Team umbauen. Für den gesperrten Bungert (Gelb-Rot) lief Christian Müller auf. Zudem setzte er auf Wörle, der Agritis aus der Startelf verdrängte. Ebenfalls zwei Wechsel nahm Gladbachs Trainer Jos Luhukay nach dem 2:2 gegen 1860 München vor. Für Colautti lief der diesmal beschwerdefreie Friend von Beginn an auf. Im Mittelfeld bekam Touma für Ndjeng eine Chance.

Bei bestem Fußballwetter und vor knapp 20.000 Zuschauern kam der OFC besser ins Spiel. Die Elf von Coach Jörn Andersen wirkte geistesgegenwärtiger als der Tabellenführer, ging konsequenter in die Zweikämpfe und kam so zwangsläufig zu ersten guten Chancen.

Der agile Bancé im Sturmzentrum der Offenbacher hatte dabei zweimal die Führung für die Hessen auf dem Kopf. Aber nach einem Freistoß von Mokhtari (15.) und nach einer Flanke von Judt (19.) parierte Heimeroth die Versuche des Mannes aus Burkina Faso.

- Anzeige -

Die Gladbacher taten sich gegen die kampfstarken Hausherren äußerst schwer und kamen nur langsam in Schwung. Ein Rösler-Freistoß rauschte knapp am rechten Pfosten vorbei (26.), kurz darauf war es ein Strafstoß, der die Borussia in Front brachte. Hysky konnte Friend im Strafraum nur noch per Foulspiel bremsen, und Neuville zeigte sich nervenstark und verwandelte ins rechte Eck (27.)

Der OFC kam auch nach dem Rückstand nicht ins Schleudern und drängte nun auf den Ausgleich gegen weiterhin sehr passive Gäste. Sousa scheiterte mit einem Freistoß knapp (30.), Judt und wieder der Portugiese vergaben per Doppelschlag in der Schlussphase der ersten Hälfte (39.).

Den eigentlichen, unrühmlichen Paukenschlag in einer von harten Zweikämpfen und vielen Nickeligkeiten geprägten Partie - vor allem Sichone und Friend beharkten sich intensiv - setzte aber Bancé. Kurz vor dem Pausenpfiff senste er Neuville dermaßen unfair und überhart um, dass er zu recht die Rote Karte kassierte und sein Team schwächte(44.).

Nach dem Seitenwechsel kam mit Gladbachs erstem gefährlichen Angriff die endgültige Entscheidung. Sichone hinderte Brouwers unfair, das sichere zweite Tor für die Gäste zu köpfen und sah daraufhin ebenfalls die Rote Karte. Den fälligen Elfmeter verwandelte Neuville wieder problemlos (48.). Nur noch zu neunt und mit zwei Toren im Rückstand waren die Offenbacher nun chancenlos. Ein Missverständnis zwischen Brouwers und Heimeroth - Brouwers köpfte über seinen Schlussmann hinweg ins eigene Tor (54.) - konnte den Sieg des Ligaprimus nicht mehr wirklich gefährden.

Denn die Gladbacher nutzten nun die zur Verfügung stehenden Räume und zeigten sich torhungrig. Marin stellte kurz nach dem Anschlusstreffer den alten Abstand wieder her (58.), Touma (66.), Ndjeng (73.) und der eingewechselte Coulibaly (77.) schossen die Kickers jetzt regelrecht ab. Glück hatten die Gastgeber auch bei einem Foul von Thier an Colautti - der Elfmeterpfiff von Schiedsrichter Peter Sippel blieb diesmal aus (63.).

Bancé geht vom Platz.
Bancé geht vom Platz. Der Moment der Vorentscheidung zwischen Gladbach und dem OFC.
© dpa

Kurz vor dem Ende der Partie setzte Ndjeng auf Vorlage von Neuville den Schlusspunkt unter eine kuriose Partie, die spätestens nach dem zweiten Platzverweis für die Offenbacher früh entschieden war.

Am Mittwoch hält der nächste Spieltag für Offenbach erneut eine schwere Aufgabe bevor: Die Kickers sind zu Gast in Freiburg. Gladbach tritt ebenfalls am Mittwoch an. Gegen Wehen Wiesbaden kann zu Hause der Aufstieg endgültig unter Dach und Fach gebracht werden.

04.05.08
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Kickers Offenbach
Aufstellung:
Thier (5) - 
C. Müller (5) , 
Hysky (5,5) , 
Sichone (5)    
Pinske (5) - 
Wörle (5) - 
O. Mokhtari (5)    
Ricardo Sousa (5)    
T. Judt (5) - 
Türker (5)    
Bancé (5)    

Einwechslungen:
64. Sieger für O. Mokhtari
64. Agritis für Ricardo Sousa
71. Watzka für Türker

Trainer:
Andersen
Bor. Mönchengladbach
Aufstellung:
Heimeroth (4) - 
Levels (3) , 
Brouwers (4) , 
Daems (3) , 
Voigt (3) - 
Paauwe (2) , 
Rösler (2,5)    
Touma (2)    
Marin (2,5)        
Friend (3,5)        
Neuville (1,5)        

Einwechslungen:
46. Colautti für Friend
60. Coulibaly (2,5)     für Rösler
64. M. Ndjeng         für Marin

Trainer:
Luhukay

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Neuville (28., Foulelfmeter, Rechtsschuss, Friend)
0:2
Neuville (49., Foulelfmeter, Rechtsschuss, Brouwers)
1:2
Brouwers (54., Eigentor, Kopfball, T. Judt)
1:3
Marin (58., Rechtsschuss, Colautti)
1:4
Touma (66., Rechtsschuss)
1:5
M. Ndjeng (73., Linksschuss, Neuville)
1:6
Coulibaly (77., Kopfball, Levels)
1:7
M. Ndjeng (89., Rechtsschuss, Neuville)
Rote Karten
Offenbach:
Bancé
(44., grobes Foulspiel, Neuville)
,
Sichone
(48., Notbremse,
-
Brouwers)
Gladbach:
-
Gelbe Karten
Offenbach:
-
Gladbach:
Friend
(4. Gelbe Karte)

Besondere Vorkommnisse
Nach dem verletzungsbedingten Ausscheiden von Colautti spielte Gladbach mit zehn Spielern die Partie zu Ende (69.).

Spielinfo

Anstoß:
04.05.2008 14:00 Uhr
Stadion:
Bieberer Berg, Offenbach
Zuschauer:
19051
Schiedsrichter:
Peter Sippel (München)   Note 2,5
alle wichtigen Entscheidungen vertretbar und regelkonform; einzig bei Thiers elfmeterreifer Attacke gegen Colautti lag er daneben.
Spieler des Spiels:
Oliver Neuville
zwei Tore, viel unterwegs und enorm fleißig.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -