Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Bor. Mönchengladbach

 - 

1. FSV Mainz 05

 

0:1 (0:1)

Seite versenden

Bor. Mönchengladbach
1. FSV Mainz 05
1.
15.
30.
45.






46.
60.
75.
90.








Erste Heimniederlage für Gladbach

Borjas früher Treffer reicht

Etwas glücklich entführten die mit neuem Personal bestückten Mainzer drei Punkte aus Gladbach. Die "Fohlen" mussten sich gegen die kampfstarken Rheinhessen jede Chance hart erarbeiten. Zwar hatte die Luhukay-Truppe deren genug, doch in der Chancenauswertung haperte es gewaltig. So musste der Tabellenführer seine erste Niederlage im Borussia-Park quittieren.

Steve Gohouri gegen den Mainzer Isaac Boakye
Hart, aber fair: Steve Gohouri trennt den Mainzer Isaac Boakye vom Ball.
© dpaZoomansicht

Gladbachs Coach Jos Luhukay brachte nach dem 2:4 in Hoffenheim drei neue Spieler. Für Kleine, Polanski und Marin liefen Gohouri, Ndjeng und Rösler (nach Gelbsperre) auf. Jürgen Klopp setzte nach der 1:2-Niederlage gegen Fürth auf etliches neues Personal. In der Viererkette spielten Hoogland, Noveski und Rose für Demirtas, Svensson und Markolf. Im Mittelfeld erhielten Damir Vrancic und Daghfous Bewährungschancen. Der angeschlagene Amri und Feulner fehlten in der Startelf.

Die fünf Änderungen schien das Team der Rheinhessen nicht aus dem Konzept zu bringen. Im Gegenteil: Es dauerte gerade mal zweieinhalb Minuten, bis die Mainzer in Führung gingen. Paauwe brachte das Leder nicht aus der Gefahrenzone. Blitzschnell erkannte Karhan die Situation und bediente Borja. Mit einem sehenswerten Volley-Drehschuss schloss der Ecuadorianer erfolgreich aus kurzer Distanz ab.

Die Gladbacher brauchten eine Weile, um in die Partie zu kommen, zumal der FSV die Räume geschickt dicht machte und aggressiv zu Werke ging. Doch dann ging es Schlag auf Schlag: In der 21. Minute sorgte eine Flanke von Ndjeng für Gefahr. Gohouri köpfte auf Paauwe, der aber aus vier Metern den Ball neben das Tor setzte. Vier Minuten später eine knifflige Szene: Der verletzte Rose blieb im Strafraum liegen. Doch Gladbach spielte einfach weiter. So war Rösler bei seiner Chance nicht im Abseits, der Ex-Aachener köpfte aber ohnehin Zentimeter am Tor vorbei.

Trotz der augenscheinlichen Feldüberlegenheit - vor dem Tor wollte es einfach nicht klappen für die Luhukay-Elf. Hektik kam nochmals auf, als Friend nach einem Zweikampf mit Rose im Strafraum zu Boden ging, Referee Kircher ließ jedoch weiterspielen.

- Anzeige -

Kurz vor der Pause tauchte dann auch Mainz mal wieder gefährlich vor dem tor von Keeper Heimeroth auf. Der Gladbacher Schlussmann war beim Schussversuch von Borja aus halbrechter Position aber rechtzeitig unten (38.). Da auch Friend aus günstiger Position per Kopf das Tor verfehlte (40.), blieb es bis zur Pause beim 1:0 für die Mainzer.

Das Bemühen war den Fohlen auch im zweiten Abschnitt nicht abzusprechen. Doch die aufmerksame Mainzer Defensive brachte immer wieder ein Bein dazwischen, so dass das Sturmduo Friend/Neuville nicht zur Entfaltung kam. Zudem musste Gladbach stets auf der Hut vor den gelegentlichen Vorstößen der 05er sein. Nach einem langen Einwurf hatte Boakye bei einem solchen die Gelegenheit zum 2:0, doch sein Versuch landete direkt in Heimeroths Armen (53.).

Einfach riesig! Mainz und Jürgen Klopp sichern sich den ersten Sieg in der Rückrunde.
© dpa

Die Borussia, die wiederholt mit Referee Kircher haderte (Sportdirektor Christian Ziege musste deswegen auf die Tribüne), erwachte erst Mitte der zweiten Hälfte wieder. Distanzschüsse von Levels (66., knapp über das Tor) und Coulibaly (68., gehalten von Ischdonat) sorgten für etwas Aufregung, richtig gefährlich wurde es aber nach einer Freistoßflanke von Coulibaly. In der Mitte köpfte der mit aufgerückte Daems das Leder an die Querlatte (72.). Auch Polanski verfehlte das Tor aus der Distanz nur denkbar knapp (77.).

Als Mainz-Keeper Ischdonat auch Friends Kopfballbogenlampe in der 80. Minute aus dem Winkel fischte und drei Minuten später auch Neuville aus dem Gewühl das Leder nicht über die Linie brachte, mussten sich die Gladbacher Fans damit abfinden, dass das Gäste-Tor an diesem Montagabend vernagelt war. Die ausschließlich verteidigenden Rheinhessen retteten den Sieg in der Schlussphase mit viel Mühe über die Zeit.

Während Mönchengladbach am Sonntag beim VfL Osnabrück aufläuft, sind die 05er bereits am Freitagabend gegen den FC Carl Zeiss Jena gefordert.

18.02.08
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bor. Mönchengladbach
Aufstellung:
Heimeroth (3) - 
Levels (3)    
Gohouri (3) , 
Daems (3) , 
Voigt (3)        
Rösler (3,5)    
Paauwe (4)    
M. Ndjeng (3) , 
Coulibaly (3,5) - 
Friend (3,5) , 

Einwechslungen:
33. Polanski (3) für Paauwe
70. Marin für Levels
82. Rafael für Voigt

Trainer:
Luhukay
1. FSV Mainz 05
Aufstellung:
Ischdonat (2,5)    
Hoogland (3) , 
Subotic (3) , 
Noveski (2) , 
Rose (3,5) - 
Vrancic (3,5)    
Pekovic (3)    
Karhan (3)        
Daghfous (4)    
Boakye (3,5)    
Borja (3,5)    

Einwechslungen:
85. Demirtas für Daghfous
86. Jovanovic für Boakye
90. + 1 Svensson für Karhan

Trainer:
Klopp

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Borja (3., Rechtsschuss, Karhan)
Gelbe Karten
Gladbach:
Voigt
(4. Gelbe Karte)
,
Rösler
(6.)
Mainz:
Vrancic
(1. Gelbe Karte)
,
Ischdonat
(2.)
,
Karhan
(1.)
,
Pekovic
(8.)

Spielinfo

Anstoß:
18.02.2008 20:15 Uhr
Stadion:
Stadion im Borussia-Park, Mönchengladbach
Zuschauer:
33151
Schiedsrichter:
Knut Kircher (Rottenburg)   Note 5
Mainz in den entscheidenden drei Szenen im Glück: Borjas hauchdünne Abseitsstellung beim 0:1 war schwer zu erkennen; Pekovics Halten gegen Gohouri (23.) war elfmeterwürdig, beim Zweikampf zwischen Friend und Rose (35.) keinen Strafstoß zu geben, war strittig.
Spieler des Spiels:
Nikolce Noveski
starke Defensivleistung, sehr gutes Stellungsspiel.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -