Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

1. FSV Mainz 05

 - 

TuS Koblenz

 

4:1 (1:1)

Seite versenden

1. FSV Mainz 05
TuS Koblenz
1.
15.
30.
45.


46.
60.
75.
90.













Koblenz hilft mit schweren Patzern

Mainz startet schwungvoll

Mit einem klaren Erfolg über die TuS Koblenz startet der 1. FSV Mainz ganz nach Wunsch in die Zweitliga-Saison. Im zweiten Durchgang profitierten die Rheinhessen von eklatanten Fehlern in der Koblenzer Hintermannschaft und fuhren so einen verdienten Erfolg ein.

Lomic und Gunkel
Koblenz' Lomic konnte sich noch so strecken, gegen den FSV mit Gunkel war nichts zu holen.
© dpaZoomansicht

FSV-Coach Jürgen Klopp baute seine Elf gegenüber dem 6:1-Sieg in Worms im DFB-Pokal auf zwei Positionen um. Daghfous und Soto nach seinem im Training erlittenen Kreuzbandriss fehlten in der Startformation, die Neuzugänge Gunkel und Baljak rückten dafür herein.

Auch die TuS Koblenz begann gegenüber dem 3:0 in Havelse im Pokalauftritt ebenfalls leicht verändert. Trainer Uwe Rapolder beorderte Hartmann und Traut zunächst auf die Bank, Wiblishauser und Cha bekamen dafür die Chance von Beginn an.

Im ersten Südwest-Duell der beiden Teams seit 1981 (2:1 für Mainz) übernahm der Erstliga-Absteiger sofort das Kommando. Koblenz wurde bereits weit in der eigenen Hälfte attackiert und kam so zu keinem konstruktiven Aufbauspiel.

Das Engagement der Klopp-Elf wurde schnell belohnt. In der fünften Minute nutzte Feulner die erste Torchance der Partie. Karhan flankte von der rechten Seite in den Rücken der Abwehr, wo der heranstürmende Feulner das Leder per Kopf unhaltbar zum 1:0 unter die Latte platzierte.

Koblenz konnte sich nur schwer aus der Umklammerung lösen, zu konsequent störte der FSV das Aufbauspiel. Fast zwangsläufig ergaben sich weitere Möglichkeiten für die Hausherren am ausverkauften Bruchweg. Erneut Feulner nach einer weiteren Karhan-Flanke (12.) sowie zwei Mal Ruman - zunächst frei auf Eilhoff zulaufend (18.), später per Kopf (33.) - vergaben die besten Einschusschancen.

So konnten die Gäste glücklich den knappen Rückstand halten. Erst in den Schlussminuten der ersten Hälfte kam die TuS etwas auf und durfte gleich jubeln: Vata tanzte Hoogland am linken Flügel aus, drang an der Außenlinie in den Strafraum ein und legte klug zurück auf Dzaka. Der Kapitän verwandelte freistehend aus acht Metern sicher zum schmeichelhaften 1:1-Ausgleich, mit dem es in die Pause ging.

Anel Dzaka jubelt
Kurze Freude: TuS-Kapitän Anel Dzaka bejubelt den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich.
© dpa

Den Schock des plötzlichen Ausgleichs verdaute der Absteiger aber gut und knüpfte im zweiten Durchgang an die Leistung der ersten Hälfte an. Für die erneute Führung benötigten die 05er jedoch die Mithilfe von Eilhoff. Der Koblenzer Schlussmann packte nicht sicher zu, als Ruman der Ball bei der Annahme eines weiten Zuspiels von Gunkel zu weit weg sprang, sondern ließ die Kugel frei liegen, so dass der Angreifer keine Probleme hatte, aus kurzer Distanz zum 2:1 einzuschieben (55.).

- Anzeige -

Unmittelbar danach machten die Koblenzer das Toreschießen noch leichter. Bei einer Ecke rückte die TuS zu weit auf, so dass die Mainzer beim anschließenden Konter zu dritt frei vor Eilhoff auftauchten und letztlich durch Feulner das 3:1 markierten (56.)

Nach diesem vorentscheidenden Treffer zogen sich die Hausherren etwas zurück, ohne die Gäste besonders zur Geltung kommen zu lassen. Über Konter blieben die Rheinhessen stets gefährlich und erzielten so auch das 4:1: Karhan spielte einen Steilpass in die Spitze. Eilhoff war zwar vor dem eingewechselten Damir Vrancic am Ball, konnte das Leder aber erneut nicht festhalten. Vrancic bedankte sich auf seine Art und traf locker zum 4:1 (72.).

Ruman und Karhan durften anschließend ihren Arbeitstag vorzeitig beenden, Laurent und Borja so noch etwas Zweitligaluft schnuppern. Am Ergebnis änderte dies allerdings nichts mehr.

Mit dem Schwung des Auftaktsieges tritt Mainz 05 die Reise zum ersten Auswärtsauftritt am Sonntag in Fürth an. Koblenz hat bereits am Freitag gegen die im ersten Spiel ebenfalls deutlich unterlegenen Augsburger die Chance, sich von einer besseren Seite zu präsentieren.

12.08.07
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

1. FSV Mainz 05
Aufstellung:
Wache (3) - 
Hoogland (4,5) , 
Subotic (2) , 
Noveski (2,5) , 
Demirtas (3) - 
Karhan (2)    
Gunkel (3)    
Pekovic (3) , 
Feulner (1,5)        
Ruman (2)        
Baljak (3,5)

Einwechslungen:
70. Vrancic     für Gunkel
75. Laurent für Karhan
75. Borja für Ruman

Trainer:
Klopp
TuS Koblenz
Aufstellung:
Eilhoff (6) - 
Forkel (3) , 
Mavric (4) , 
Bajic (4) , 
Wiblishauser (5)    
D.-R. Cha (5)    
Sukalo (3,5)    
Lomic (4) - 
Dzaka (3)    
Bogavac (3)    
Vata (2,5)    

Einwechslungen:
46. Hartmann (4) für Wiblishauser
60. Traut (4) für D.-R. Cha
77. Langen     für Bogavac

Trainer:
Rapolder

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Feulner (5., Kopfball, Karhan)
1:1
Dzaka (43., Linksschuss, Vata)
2:1
Ruman (55., Linksschuss, Gunkel)
3:1
Feulner (56., Rechtsschuss, Demirtas)
4:1
Vrancic (72., Linksschuss, Karhan)
Gelbe Karten
Mainz:
-
Koblenz:
Sukalo
(1. Gelbe Karte)
,
Vata
(1.)
,
Langen
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
12.08.2007 14:00 Uhr
Stadion:
Bruchwegstadion, Mainz
Zuschauer:
20300 (ausverkauft)
Schiedsrichter:
Dr. Helmut Fleischer (Sigmertshausen)   Note 4
verpasste, durch eine frühzeitige Gelbe Karte, die Härte aus dem Spiel zu nehmen.
Spieler des Spiels:
Markus Feulner
sorgte auf rechts permanent für Wirbel und erzielte einen Doppelpack.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -