Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Rot-Weiss Essen

 - 

FC Augsburg

 

0:0 (0:0)

Seite versenden

Rot-Weiss Essen
FC Augsburg
1.
15.
30.
45.

46.
60.
75.
90.






Beide Teams stellen sich hinten rein - Kombinationsspiel bleibt aus

Rot-Weiss Essen tritt auf der Stelle

Nach einer schwachen Partie trennen sich Rot-Weiss Essen und der FC Augsburg mit einem torlosen Remis. Dabei beschränkten sich beide Teams fast ausschließlich auf die Defensive, nennenswerte Offensivaktionen blieben genauso wie hochkarätige Tormöglichkeiten auf der Strecke.

Essen - Augsburg
Viel Kampf, wenig Spektakel: Epsteins Essener und Strauß' Augsburger lieferten eine schwache Partie ab.
© dpaZoomansicht

RWE-Coach Lorenz-Günther Köstner musste im Vergleich zum 1:3 in Freiburg gleich dreimal wechseln. Younga-Mouhani (Muskelfaserriss) und Calik (Magen-Darm-Virus) fielen aus, für sie begannen Lorenzón und Boskovic; außerdem ersetzte Wehlage Bemben.

Auf Seiten der Gäste nahm Augsburgs Rainer Hörgl nach der 0:1-Heimniederlage gegen Paderborn lediglich zwei Umstellungen vor: Mölzl und Luz ersetzten Becker und Galuschka.

- Anzeige -

Der erste Durchgang des Aufsteigerduells im Stadion an der Hafenstraße ist schnell zusammengefasst: Beide Teams standen tief in der eigenen Hälfte und beschränkten sich auf die Defensive, in den Strafräumen passierte hingegen gar nichts. Keiner der beiden Schlussmänner war in der gesamten ersten Hälfte ernsthaft gefordert, zu statisch war die Spielanlage beider Teams und so blieben zwingende Torchancen - lediglich Hdiouad hatte zweimal aus der Distanz abgezogen - auf beiden Seiten komplett aus.

Zwar hatten die Rot-Weissen zunächst mehr vom Spiel, gegen aus einer dicht gestaffelten Deckung agierende Gäste fehlte es der Köstner-Elf jedoch an spielerischen Mitteln, und so ging es schließlich mit einem gellenden Pfeifkonzert in die Katakomben.

Nach der Pause legten beide Teams dann einen Zahn zu, zwingende Möglichkeiten ergaben sich aber auch in der Folge nicht. Zwar war keiner der beiden Mannschaften mangelnder Einsatz vorzuwerfen, aus dem Spiel passierte jedoch weiter gar nichts.

Wieder waren es nur Fernschüsse, die wenigstens ansatzweise für Unterhaltung sorgten. Weder da Costa (61.) noch eine Minute später Lorenzón brachten ihre Abschlüsse von der Strafraumgrenze aber auf das Tor und so verlebten die beiden Schlussleute Zaza und Neuhaus weiterhin einen geruhsamen Nachmittag.

Beide Trainer reagierten und brachten nun frische Kräfte ins Spiel, doch es blieb dabei, weder Essen noch Augsburg schafften es, aus ihren Spielzügen Gefahr zu entwickeln. So plätscherte das Spiel in Richtung Schlusspfiff und bescherte beiden Teams eine Punkteteilung, die die weiter im Tabellenkeller feststeckenden Essener jedoch ungleich härter trifft.

Rot-Weiss hat bereits am kommenden Sonntag beim Abstiegsduell in Jena die Chance auf den nächsten "Dreier", die Augsburger hingegen erwarten bereits am Freitag den bayerischen Rivalen aus Unterhaching im Rosenaustadion.

04.02.07
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Rot-Weiss Essen
Aufstellung:
Zaza (3) - 
S. Lorenz (4) , 
Kläsener (3,5) , 
Hysky (3) , 
Bieler (4) - 
Lorenzon (3,5) , 
Özbek (4)    
Wehlage (5)    
Epstein (3,5) - 
Boskovic (5)    
S. Okoronkwo (5)    

Einwechslungen:
60. Paulo Sergio (4) für Wehlage
64. Löbe für Boskovic
81. Barut für S. Okoronkwo

Trainer:
Köstner
FC Augsburg
Aufstellung:
Neuhaus (3) - 
Hertzsch (3,5) , 
Dreßler (2,5) , 
Benschneider (3,5) - 
Hdiouad (4,5) , 
Mölzl (4) - 
Strauß (4,5)    
da Costa (3,5) , 
L. Müller (4) - 
Lawarée (5) , 
Luz (4)    

Einwechslungen:
63. B. Kern für Strauß
81. Teinert für Luz

Trainer:
Hörgl

Tore & Karten

 
Torschützen
keine
Gelbe Karten
RW Essen:
Özbek
(3. Gelbe Karte)
Augsburg:
-

Spielinfo

Anstoß:
04.02.2007 14:00 Uhr
Stadion:
Georg-Melches-Stadion, Essen
Zuschauer:
11062
Schiedsrichter:
Stefan Schempershauwe (Hildesheim)   Note 4
bewertete einige Zweikämpfe falsch, dazu Probleme bei der Vorteilsauslegung.
Spieler des Spiels:
Sören Dreßler
gute Organisation der Abwehr, stark im Zweikampf und Stellungsspiel.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -