Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
1860 München

1860 München

2
:
0

Halbzeitstand
2:0
Karlsruher SC

Karlsruher SC


1860 MÜNCHEN
KARLSRUHER SC
15.
30.
45.



60.
75.
90.











31. Spieltag, 1860 München - Karlsruher SC 2:0 (2:0)

Shao leitet den Sieg ein

Nach dem 0:3 in Aue brachte 1860-Coach Walter Schachner zwei Neue: Für Lamotte rückte Janker bei seinem erstem Zweitligaspiel von Beginn an auf die rechte Abwehrseite, Meyer kam für Ziegenbein und Agostino ersetzte Baier. Ohne Angreifer Kaufman (Wadenverletzung) musste KSC-Trainer Edmund Becker nach dem 1:1 gegen Offenbach auskommen. Für den Tschechen spielte Männer.


Der 31. Spieltag im Überblick


Die "Löwen“ erwischten einen Start nach Maß: Nachdem der KSC in Person von Freis allein vor Ochs wegen einer falschen Abseitsentscheidung zurückgepfiffen und so einer klaren Chance beraubt wurde (2.), nutzte 1860 auf der Gegenseite seine erste Torchance: Shao staubte im Anschluss an einen Eckball nach einem Schuss von Verteidiger Hoffmann aus kürzester Distanz ab (5.). 1860 war nach der frühen Führung deutlich im Aufwind, griff beherzt an und offenbarte vor allem bei Standards Schwächen in der Abwehr der Badener (Agostino, 13.). Die Gäste kamen erst nach einer knappen Viertelstunde besser ins Spiel - Ochs entschärfte einen Freistoß-Knaller von Schwarz (14.). Noch bevor Karlsruhe noch mehr Druck entwickeln konnte, folgte der nächste Tiefschlag für den Aufstiegsaspiranten: Nach Meinung von Schiedsrichter Brombacher setzte sich Rothenbach im Luftduell gegen Shao zu robust ein - Elfmeter! Lehmann trat an und verwandelte sicher zum 2:0 (20.). Die Schachner-Elf wirkte wie aufgedreht, zeigte auch spielerisch gute Ansätze, während der geschockte KSC keinen Fuß mehr auf den Boden bekam. Shao (24.) und Schäfer (29.) tauchten gefährlich vor dem gegnerischen Tor auf. Wie so oft in dieser Saison boten die Gäste in der Fremde eine enttäuschende Vorstellung und hatten im ersten Abschnitt nur noch eine Halbchance, als Freis nach Federicos Vorarbeit gegen den aufmerksamen 1860-Keeper Ochs einen Schritt zu spät kam (40.). Nach dem Wechsel brachte Gäste-Coach Edmund Becker mit Kapllani und Traut zwei Angreifer, und die Karlsruher agierten nun offensiver. Ein einwandfreies Tor des eingewechselten Albaners Kapllani wurde vom wenig überzeugenden Schiedsrichtergespann wegen Abseits nicht anerkannt - der Ball kam von 1860-Verteidiger Komljenovic (60.)! Mit offenem Visier drängten beide Teams in der Folge auf das gegnerische Tor, wobei die Münchner dem dritten Treffer wesentlich näher waren als die Gäste dem Anschlusstreffer, doch zu unkonzentriert und unentschlossen agierten die "Löwen“ am und im gegnerischen Strafraum. Shao (82.) und Meyer (85.) vergaben die besten Chancen der Schachner-Elf nach schnellen Kontern.Karlsruhe bot für ein im Aufstiegsrennen ambitioniertes Team zu wenig, kam trotz gleichverteiltem Ballbesitz auch in der Endphase kaum noch gefährlich vor das von Ochs gut gehütete Tor der Heimelf.

1860 kegelte Karlsruhe nach einem starken Auftritt mit einem verdienten Sieg wohl aus dem Aufstiegsrennen und verschaffte sich gleichzeitig etwas Luft im Kampf um den Klassenerhalt.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

1860 München
Aufstellung:
T. Ochs (3) - 
Janker (4)    
T. Hoffmann (2,5)    
Komljenovic (3)    
M. Schäfer (3)    
R. Meyer (2,5)    
S. Hofmann (3) , 
M. Lehmann (2,5)    
Milchraum (3,5)        
Agostino (4) , 
Shao (2)    

Einwechslungen:
79. F. Johnson für Milchraum
90. D. Baier für R. Meyer

Trainer:
Schachner
Karlsruher SC
Aufstellung:
Miller (3,5) - 
Kies (4,5)    
Eggimann (4)    
Rothenbach (5) , 
Eichner (5)    
Männer (5) , 
Aduobe (5)    
Schwarz (3,5) , 
Carnell (4,5)    
Freis (5)    
Federico (4,5)

Einwechslungen:
46. Kapllani (5) für Kies
55. Traut (4) für Carnell
67. Mutzel für Freis

Trainer:
Becker

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Shao (5., Linksschuss, T. Hoffmann)
2:0
M. Lehmann (20., Foulelfmeter, Rechtsschuss, Shao)
Gelbe Karten
TSV 1860:
M. Schäfer
(3. Gelbe Karte)
,
T. Hoffmann
(4.)
,
Komljenovic
(1.)
,
Milchraum
(5., gesperrt)
,
Janker
(1.)
Karlsruhe:
Aduobe
(6. Gelbe Karte)
,
Eichner
(4.)
,
Eggimann
(5., gesperrt)

- Anzeige -
Weise Weste
2. Bundesliga. Der Stand nach dem 13. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Pollersbeck, Julian
Pollersbeck, Julian
Hamburger SV
13
8x
 
2.
Riemann, Manuel
Riemann, Manuel
VfL Bochum
13
6x
 
Gikiewicz, Rafal
Gikiewicz, Rafal
1. FC Union Berlin
13
6x
 
4.
Lomb, Niklas
Lomb, Niklas
SV Sandhausen
11
4x
 
5.
Heuer Fernandes, Daniel
Heuer Fernandes, Daniel
SV Darmstadt 98
13
4x
+ 2 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
21.04.2006 19:00 Uhr
Stadion:
Allianz-Arena, München
Zuschauer:
51700
Schiedsrichter:
Ralf Brombacher (Kandern)   Note 4
die Elfmeterentscheidung war vertretbar, allerdings zwei falsche Abseitsentscheidungen gegen den KSC, wodurch Großchancen zunichte gemacht wurden (3., 60.)

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine