Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Erzgebirge Aue

 - 

1. FC Dynamo Dresden

 
Erzgebirge Aue

2:0 (2:0)

1. FC Dynamo Dresden
Seite versenden

Erzgebirge Aue
1. FC Dynamo Dresden
1.
15.
30.
45.




46.
60.
75.
90.








28. Spieltag, Erzgebirge Aue - Dynamo Dresden 2:0 (2:0)

Aue schickt Dynamo Richtung Regionalliga

- Anzeige -

Aues Trainer Gerd Schädlich sah nach dem 3:1 -Erfolg in Fürth wenig Grund, die siegreiche Mannschaft zu ändern. Einzig Stammtorhüter Bobel kehrte zurück und ersetzte Hahnel. Dynamo-Coach Peter Pacult schickte exakt die Elf aufs Feld, die am Mittwoch ein 0:0 in Offenbach erreichte.


Der 28. Spieltag im Überblick


Im ausverkaufen Erzgebirgsstadion erwischten die Gäste aus Dresden den besseren Start. Dynamo nahm sofort das Heft des Handelns in die Hand und kam durch Wagefeld zu einer ersten Chance. Doch nach knapp einer Viertelstunde riss der Faden bei der Pacult-Elf. Keeper Horvat stürzte aus seinem Gehäuse, foulte Günther und verletzte sich dabei so schwer am Knie, dass er ausgewechselt werden musste. Aues Kapitän Jörg Emmerich ließ dem gerade erst eingewechselten Herber keine Abwehrmöglichkeit und verwandelte den fälligen Strafstoß souverän. Nach dem überraschenden Rückstand und der schweren Verletzung von Horvat war Dresden etwas geschockt und Aue übernahm immer mehr das Kommando. Kurz vor der Pause kam Aue dann sogar noch zum 2:0. Nach einer zu kurzen Kopfballabwehr von Oppitz kam der Ball zu Kevin Hampf. Kein Dynamo griff ihn ernergisch an, so dass der 22-Jährige relativ unbedrängt abziehen konnte.

Nach der Pause wurde die Partie durch viele Fouls hektischer. Schon nach 54 Minuten schickte Schiedsrichter Schriever Dynamo-Kapitän Rene Beuchel nach einer Rangelei mit Christian Lenze vom Feld.

Doch je länger die Partie dauerte, desto mehr fanden sich die Dresdner mit der Niederlage im Sachsen-Derby ab. Dynamo fehlten in Unterzahl die Mittel, die Auer ernsthaft zu gefährden. Für das letzte negative Highlight sorgte Dresdens Pergl, der nach einem Foul an Juskowiak mit Gelb-Rot vom Feld musste.

Erzgebirge Aue siegte im Sachsen-Derby gegen Dynamo Dresden verdient. Mit dem dritten Erfolg in Serie setzt sich die Schädlich-Elf endgültig aus der Abstiegszone ab. Für Dynamo Dresden war es dagegen ein ganz bitterer Nachmittag. Keine Punkte, eine lange Pause für Keeper Horvat wegen einer schweren Knieverletzung und zwei Feldverweise gegen Beuchel und Pergl lassen die Hoffnungen im Abstiegskampf sinken.

31.03.06
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Erzgebirge Aue
Aufstellung:
Bobel (3) - 
Kos (3) , 
Emmerich (3)    
Ehlers (3) - 
Dostalek (3)    
S. Günther (2,5) , 
R. Trehkopf (3) - 
C. Lenze (3,5)        
Curri (4,5)    
Siradze (4,5)    
Hampf (3,5)    

Einwechslungen:
58. Kurth (3,5) für C. Lenze
63. Juskowiak für Siradze
81. Jungwirth für Curri

Trainer:
Schädlich
1. FC Dynamo Dresden
Aufstellung:
Horvat    
Pergl (4)    
Oppitz (3,5) , 
Kukielka (3,5) , 
Cagara (3,5)    
Beuchel (4,5)    
Ulich (5) , 
Fröhlich (5)    
Wagefeld (3) - 
Bröker (4,5) , 
Kennedy (3,5)

Einwechslungen:
18. Herber (3,5) für Horvat
46. Langen (4) für Fröhlich
55. Vorbeck (4) für Cagara

Reservebank:
Csik
,
Hauser
,
Lerchl

Trainer:
Pacult

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Emmerich (18., Foulelfmeter, Rechtsschuss, S. Günther)
2:0
Hampf (44., Linksschuss)
Rote Karten
Aue:
-
Dresden:
Beuchel
(54., Tätlichkeit, C. Lenze)

Gelb-Rote Karten
Aue:
-
Dresden:
Pergl
(86.)

Gelbe Karten
Aue:
Dostalek
(3. Gelbe Karte)
,
C. Lenze
(2.)
Dresden:
-

Spielinfo

Anstoß:
02.04.2006 15:00 Uhr
Stadion:
Erzgebirgsstadion, Aue
Zuschauer:
17000 (ausverkauft)
Schiedsrichter:
Thorsten Schriever (Dorum)   Note 2,5
ohne größere Fehler in einer sehr hart umkämpften Partie
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -