Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

SpVgg Greuther Fürth

 - 

Eintracht Frankfurt

 
SpVgg Greuther Fürth

2:1 (1:1)

Eintracht Frankfurt
Seite versenden

SpVgg Greuther Fürth
Eintracht Frankfurt
1.
15.
30.
45.



46.
60.
75.
90.






9. Spieltag, Greuther Fürth - Eintracht Frankfurt 2:1 (1:1)

Fürth baut Vorsprung dank Hilbert weiter aus

- Anzeige -

Auf Seiten des Tabellenführers löste Trainer Benno Möhlmann das Problem des Kleine-Ausfalls (Gelb-Rot-Sperre) mit der Hereinnahme von Dabac auf der linken Außenbahn und dem Wechsel von Weber auf rechts und von Westermann in die Mitte. Außerdem fehlten gegenüber dem 1:0 gegen Wacker Burghausen Surmann und Burkhardt, für die Reichel und Ruman nach abgelaufener Rot-Sperre ins Team rückten.


Der 9. Spieltag im Überblick


Bei Frankfurt gab es im Vergleich zum 1:2 gegen 1860 München ebenfalls drei Veränderungen: Für den Rot-gesperren Hoffmann kam Husterer ins Team, Wiedener ersetzte Reinhard und Cha lief für Weissenberger auf.

Die Fürther waren zwar in der Anfangsphase überwiegend im Ballbesitz, doch die erste Torchance hatte die Eintracht: Der Ex-Fürther Arie van Lent setzte sich im Strafraum gegen Westermann durch, doch Torhüter Mavric hatte gut aufgepasst und konnte die Situation entschärfen.

Nach einem harten Einsteigen von Lenze gegen Ruman musste dieser durch Burkhardt ersetzt werden. Die Fürther wirkten nun etwas gehemmt und die Partie blieb ohne größere Höhepunkte.

Zwei Treffer innerhalb weniger Minuten sorgten schließlich für Belebung: Zuerst flog in der 36. Minute nach Freistoß von Lenze das Leder aus halblinker Position an Freund und Feind vorbei und schlug schließlich im Kasten von Mavric ein. Doch die Freude der Hessen währte nur drei Minuten: Aus 25 Meter nahm Rösler ebenfalls bei einem Freistoß Maß und setzte den Ball genau ins rechte obere Eck.

Nach der Pause schließlich der Fürther Führungstreffer: Der eingewechselte Burkhardt setzte sich auf der linken Seite durch und flankte nach innen auf Hilbert. Dessen Kopfball senkte sich bogenlampenartig zum 2:1 für die SpVgg ins Netz.

Die Partie war nun wesentlich munterer und ansehnlicher als im ersten Durchgang. Rösler und Cha verpassten jeweils gute Möglichkeiten für ihre Teams, ehe nach wiederholtem Foulspiel der Frankfurter Schur mit Gelb-Rot vom Platz musste und Fürth in Überzahl den Vorsprung über die Zeit brachte.

Nach einer mäßigen ersten Halbzeit lebten beiden Teams erst nach der Pause auf. Der Tabellenführer behielt dabei aufgrund der besseren Chancen verdient die Oberhand, hat weiter eine weiße Heimweste und kann seinen Vorsprung auf die Konkurrenz weiter ausbauen.

22.10.04
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

SpVgg Greuther Fürth
Aufstellung:
Mavric (2) - 
C. Weber (3,5)    
Westermann (2) , 
Reichel (3) , 
Dabac (3,5) - 
Page (3) - 
Hilbert (2,5)        
Caillas (3,5) - 
Ruman    
Rösler (2)    

Einwechslungen:
11. Burkhardt (3) für Ruman
72. F. Heller für Hilbert

Trainer:
Möhlmann
Eintracht Frankfurt
Aufstellung:
Pröll (3,5) - 
Ochs (3,5)    
Husterer (2,5) , 
J. Keller (2)    
Wiedener (4) - 
C. Lenze (3)            
Schur (4)    
Meier (2,5) - 
Köhler (3) , 
D.-R. Cha (5)    
van Lent (3,5)

Einwechslungen:
70. Beierle für C. Lenze
80. Russ für D.-R. Cha

Trainer:
Funkel

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
C. Lenze (36., direkter Freistoß)
1:1
Rösler (37., direkter Freistoß)
2:1
Gelb-Rote Karten
Fürth:
-
Frankfurt:
Schur
(78.)

Gelbe Karten
Fürth:
C. Weber
(5. Gelbe Karte, gesperrt)
Frankfurt:
J. Keller
(3. Gelbe Karte)
,
C. Lenze
(1.)
,
Ochs
(2.)

Spielinfo

Anstoß:
22.10.2004 19:00 Uhr
Stadion:
Playmobil-Stadion, Fürth
Zuschauer:
10100
Schiedsrichter:
Jürgen Jansen (Essen)   Note 3
hatte mitunter Probleme beim Bewerten von Zweikämpfen, lag in den entscheidenden Szenen aber stets richtig, erkannte zum Beispiel Beierles Tor (87.) wegen Fouls zu Recht nicht an
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -