Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

1860 München

 - 

Wacker Burghausen

 

2:4 (1:1)

Seite versenden

1860 München
Wacker Burghausen
1.
15.
30.
45.


46.
60.
75.
90.











7. Spieltag, 1860 München - SVW Burghausen 2:4 (1:1)

Wacker stürmt nach oben

- Anzeige -

„Löwen“-Coach Rudi Bommer nahm im Vergleich zum 1:1 -Remis gegen Cottbus lediglich eine Änderung vor. Kolomaznik ersetzte Agostino im Offensivbereich. Auf der anderen Seite sah Wacker-Trainer Markus Schupp wenig Notwendigkeit seine Anfangsformation zu ändern, d.h. es lief die Elf auf, die zu Hause Essen mit 3:2 niedergerungen hatte.


Der 7. Spieltag im Überblick


Die "Löwen" waren von Beginn an das aktivere Team. Doch reichte der Spielwitz nur bis zur Strafraumgrenze. Torchancen blieben folglich Mangelware. Wacker brauchte fast eine halbe Stunde für die erste Chance. Keeper Hofmann konnte einen Schuss von Wiesinger gerade noch mit den Fingerspitzen über den Querbalken lenken. Doch kurz später musste er den Ball aus dem Netz holen. Ausgangspunkt war ein unnötiger Ballverlust der 60er im Mittelfeld. Schmidt schaltete blitzschnell. Sein Pass fand Kazior, der alleine auf das Münchner Tor zulief und souverän einnetzte (28.). Doch die "Löwen" bissen postwendend zurück. Nach einem Baier-Freistoß von links stieg Kolomaznik am höchsten und köpfte das Leder aus kurzer Distanz unhaltbar zum Ausgleich ein (30.). In der ersten Phase der zweiten Hälfte hatten die Gäste aus Burghausen mehr vom Spiel. Doch mitten in diese Drangphase erzielten die Münchner die Führung. Gospodarek ließ einen Distanzschuss von Gebhardt nach vorne abprallen. Gebhardt kam noch einmal an den Ball. Mit Übersicht legte er quer auf Kontiris, der sicher zum 2:1 einschob (60.). Wer nun glaubte, die Moral der Burghausener sei gebrochen, wurde eines Besseren belehrt. Krejci erzielte nach einer Flanke von Younga-Mouhani mit einem tollen Volleyschuss den Ausgleich (80.). Kurz später drehte Bonimeier mit einem direkt verwandelten Freistoß das Spiel (84.). Keeper Hofmann machte bei dem Ball aus spitzem Winkel allerdings keine glückliche Figur. 1860 warf noch einmal alles noch vorne. Dadurch ergaben sich für Wacker Räume für schnelle Konter. In der Nachspielzeit war es dann Reisinger, der auf Zuspiel von Krejci die drei Punkte für Wacker sicherte. Wacker sicherte sich den Sieg im oberbayrischen Derby gegen 1860. Mit viel Moral drehte Burghausen das Spiel und stürmt auf Tabellenplatz zwei.

01.10.04
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

1860 München
Aufstellung:
M. Hofmann (4) - 
Frühbeis (4)        
Komljenovic (4,5) , 
Rodrigo Costa (4)    
M. Schäfer (4) - 
M. Lehmann (3,5) - 
Baier (3,5) - 
Shao (3,5) , 
Gebhardt (4) - 
Krontiris (2,5)        
Kolomaznik (2,5)        

Einwechslungen:
54. L. Davids (4) für Kolomaznik
68. Agostino für Krontiris
87. Bulut für Frühbeis

Trainer:
Bommer
Wacker Burghausen
Aufstellung:
Gospodarek (2,5) - 
Forkel (3)    
Vukovic (3,5) , 
Herzig (3,5) , 
Everaldo (3,5) - 
Wiesinger (3)    
Hertl (3) , 
Ro. Schmidt (2,5)    
Kazior (3)            
Younga-Mouhani (2,5) , 
Reisinger (2,5)        

Einwechslungen:
70. Krejci         für Ro. Schmidt
73. Oslislo für Forkel
74. Bonimeier     für Kazior

Trainer:
Schupp

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
1:1
2:1
2:2
2:3
Bonimeier (84., direkter Freistoß)
2:4
Reisinger (90. + 1, Krejci)
Gelbe Karten
TSV 1860:
Frühbeis
(1. Gelbe Karte)
,
Rodrigo Costa
(3.)
Burghausen:
Krejci
(1. Gelbe Karte)
,
Reisinger
(1.)
,
Wiesinger
(3.)
,
Kazior
(2.)

Spielinfo

Anstoß:
03.10.2004 15:00 Uhr
Stadion:
Stadion an der Grünwalder Straße, München
Zuschauer:
21272 (ausverkauft)
Schiedsrichter:
Florian Meyer (Burgdorf)   Note 3
leistete sich keine spielentscheidenden Fehler, jedoch mit eigenwilliger Zweikampfbewertung.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -